Bauhaus und Industriedesign

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Bauhaus und Industriedesign

17 März 2024 04:19 - 17 März 2024 04:49
#20957
Ich wollte im Titelthread eigentlich nur Industriedesign schreiben, änderte es aber um, wie oben ersichtlich.
Denn das eine bestimmte das andere. Eine neue Epoche, eine neue Ära, zeitlos elegant, pragmatisch, scheinbar schwerelos (Freischwinger Stuhl, heute noch in vielen Wartezimmern, hauptsächlich Orthopädie) Chrom, Glas, schwarz, weiß, die Grundelemente und Farben der „Bauhaus-Gestaltung“ oder Bauhaus-Design.
Folgende drei Namen habe ich im Kopf, Walter Gropius, Lyonel Feuchtwanger, Mies van der Rohe, Wassili Kandinsky wusste ich nicht mehr (dazu muss ich sagen, ich versuche möglichst das Internet zu vermeiden, aber manchmal braucht man es um authentisch zu bleiben.) Diese Namen von vielen erwähnt, prägten, gründeten und gestalteten das Bauhaus.
Nun kurz zum Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet, siedelte es später aus Kostengründen nach Dessau über. Das Bauhaus selbst war eine Kunstschule, eine Vereinigung von Kunst und Handwerk. Und wie ich es mir gedacht habe, ohne nachzulesen, ab 1933 war wie so vieles auch mit den Bauhaus Schluss. (Dessauer Modernismus)
Makaberweise führte der Baustil nur mehr in den Konzentrationslagern seinen Weiterbestand (wenn man hier noch von „Baustil“ reden will.
Nun ich möchte mich jetzt nicht länger mit den Bauhaus aufhalten, sondern über seinen Einfluss über das Industriedesign, vorwiegend zu unseren  Uhren.
Ich zitiere hier aus einen Gespräch (zugleich Grundlage für eine Diskussion) „Ich selbst habe eine alte Junghans Uhr mit Max Bill Design am Arm, finde einer der schönsten, die ich je getragen habe. Das Design ist von 1961 und das ist das besondere für mich, Max Bill, ein Design das 50 Jahre gefällt, ist einfach genial. Dies haben bis jetzt nur wenige Künstler zu Wege gebracht!“
ich glaube mit dieser Äußerung ist eine schöne Diskussionsgrundlage gegeben. Und setze gleich noch eins drauf: Muß denn ständig immer wieder was Neues gekauft werden? Sieht man sich so schnell satt an seiner Uhr am Handgelenk?
Und jetzt ein paar Fotos
als erstes eine Junghans Max Bill 
als nächstes eine Weltzeituhr von        
und zum Schluss noch eine „Europa“ Tischuhr mit „Krabbenstil“ es dürfte sich um die „Space Age“ Zeit handeln. Wie ich persönlich finde, ein sehr schönes Beispiel an Industriedesign! 

PS. Vielleicht hat der eine oder andere noch was interessantes oder schönes zum Beispiel „Industriedesign“ zu zeigen.
Gruß Paul
Letzte Änderung: 17 März 2024 04:49 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

17 März 2024 06:57 - 17 März 2024 07:02
#20958
 Junghans Küchenuhr Max Bill mit integrierten Kurzzeitwecker
(zur Beachtung, typisches Bauhaus-Design, der umgedrehte Stuhl bei der vier)




Quelle  Uhr24.de
Gruß Paul
Letzte Änderung: 17 März 2024 07:02 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4454
  • Thanks: 11619

Re: Bauhaus und Industriedesign

17 März 2024 13:14
#20961
Die Junghans Küchenuhr meiner Oma habe ich hier ja schon öfters mal gezeigt:

 

Zeitlos schön :)
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Altwarenfetischist1
  • Altwarenfetischist1s Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 292
  • Thanks: 419

Re: Bauhaus und Industriedesign

17 März 2024 16:25
#20965
In  diesem  Zusammenhang  sei  auch  Wilhelm Wagenfeld  erwähnt,  ein  begnadeter  Designer,  der  seine  Entwürfe  gemäß  dem  Grundsatz  "Form  follows  Function"  gestaltete und  ggf so  lange weiterentwickelte,  bis  die  Nutzbarkeit  ideal war.
Im Uhrensektor  fällt  mir  da  Lilienthal  Berlin  oder  Sternglas  ein,  beide  Marken  folgen zwar dem  Stil,   aber,  mit 5  bar  Wasserdichtheit  leider  nichts  für  mich,  obwohl  sie  mir  gefallen  würden.
Ich  liebe  dieses  schnörkellose,  geradlinige  Design,  nicht  zuletzt  deshalb,  weil  es  eine  gewisse  Leichtigkeit  ausstrahlt,  besonders  die  Kombination   Metall  und  Glas  hat  es  mir angetan.

Ein  nicht  zu  unterschätzender  Vorteil  liegt  darin,  daß  man  heutzutage  Acrylglas  günstig maßgenau  bekommt,  und  die  Kanten  mittels  LED-Technik  beleuchten  kann.  Schallplatten-und  Bücherregal,  Utensilienständer,  alles  aus  Alu/Stahl  und  Acryl  ohne  größere  Spezialwerkzeuge  baubar, zeitlos-elegant. Praktischer Nebeneffekt:  Ein im  Handel erwerbbares Geräte-Rack  für  den "kleinen Onkyo" (ca 18 kg) , TapeDeck ( 8kg) usw,  welches  die  Gewichte  getragen  hätte,  wäre  ein  ziemlicher  Klotz  gewesen,  und dazu  nicht  einmal  annähernd  für die  größenmässig  doch  sehr  unterschiedlichen Geräte  passend,  also  war  Eigenbau  zwingend. Bilder  des  Grob-Entwurfes   hatte  ich  ja  schon  unter  "Cars  und  HiFi-Boliden"  geposted,  jetzt  kommt  nur noch der  Feinschliff.  
Gruß Fritz
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 02:25 - 18 März 2024 02:28
#20966
Hier ein Link zum UF, über eine Diskussion zu der von mir gezeigten Küchenuhr Junghans Max Bill
Dazu muss noch gesagt werden: was würde Max Bill zu der von Junghans neu aufgelegten Replica sagen?
Fakt ist, die Lünette mit Glas läßt sich nicht öffnen! Zeigerverstellung? Alles vollautomatisch, dank DCF!
Und das Original aus der Zeit von Max Bill? Hatte vorne links am Glas eine Arretierung, womit sich dieses öffnen und wieder verschließen ließ, um damit die Uhrzeit einzustellen.  Tja, das waren mal Zeiten…..Bemerkung von mir, so glücklich machen mich die „modernen Zeiten“ nicht.
uhrforum.de/threads/neue-kuechenuhr-jung...x-bill.499276/page-1
Gruß Paul
Letzte Änderung: 18 März 2024 02:28 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 02:32
#20967
Die Junghans Küchenuhr meiner Oma habe ich hier ja schon öfters mal gezeigt:

 

Zeitlos schön :)
Danke Dirk für das Zeigen dieser Uhr, wirklich zeitlos schön!
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 02:46 - 18 März 2024 03:50
#20968
Junkers „Bauhaus“ Automatik 40 mm
 

Anmerkung:
Seit 2018 besitzen die Nachfahren von Hugo Junkers alleinig wieder die Lizenzrechte am Markennamen Junkers. Ist doch der Name Junkers-der große Pionier des Flugzeugbaus-untrennbar mit Dessau verbunden!
Er war ein großer Mäzen, Befürworter und Gestalter des Bauhauses. Das Symbol der Junkerswerke der fliegende Ikarus.

Bild Quelle Junkers.de

Und jetzt Schluss mit den „Bauhaus-Uhren“, sonst bekomme ich noch Prügel von den „anders gearteten Uhrenfreunden“!
Übrigens Danke für die Toleranz!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 18 März 2024 03:50 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 05:04 - 18 März 2024 05:08
#20969
Hier bringe ich noch zwei Bilder, sie entstammen den „Wiener Werkstätten, (von 1903-1932) ähnlich den Bauhaus machten es sich die WW zur Aufgabe, künstlerisch und ästhetisches zu vereinigen, sie prägten mit ihren Erzeugnissen eine Designgeschichte. Die beiden Bilder zeigen jeweils ein Teeservice 1928 und 1903 von Josef Hoffmann
 
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 18 März 2024 05:08 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4907
  • Thanks: 6151

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 08:12
#20976
Und schon wieder wird ein Thread verwässert, und das vom Themenstarter selbst. Die "Wiener Werkstätte" hat nichts, aber auch gar nichts mit dem Bauhaus zu tun. Während nämlich erstere eine Produktionsgemeinschaft bildete, war das Bauhaus eine Kunstschule, die rund 20 Jahre nach der Wiener Werkstätte gegründet wurde. Lesen bildet.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: quartzman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 09:55
#20978
Den Unterschied kenne ich sehr wohl. Vielleicht besser als manch anderer hier!!
Mir ging es darum das Design, die Schönheit der Gegenstände zu zeigen, woher ist doch zweitrangig!
Das ist der Dank für Arbeit und Mühe einen fertig machen, aber ein anderer hier ist der Superknabe!
Ab jetzt nur mehr „Mitläufer“,
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4907
  • Thanks: 6151

Re: Bauhaus und Industriedesign

18 März 2024 10:38
#20979
Mir gehts hier keineswegs darum, jemanden "fertig zu machen". Mir geht nur der Hut hoch, wenn jemand ein neues Thema aufmacht, nur um dann bei nächster Gelegenheit in eine andere Richtung abzubiegen.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: quartzman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.707 Sekunden