Hybrid-Antrieb auch bei der Uhr?

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Hybrid-Antrieb auch bei der Uhr?

31 März 2023 08:01 - 31 März 2023 09:19
#16252
Vor über 100 Jahren entwickelte der Ferdy Porsche schon ein Hybrid-Fahrzeug.
Immer der Zeit voraus! (Deshalb war er auch der Liebling vom Adi!)
16 PS Vierzylinder Benziner, kombiniert mit Radnabenmotor, elektrisch aufgeladen!
Es ist der „Lohner-Porsche“.
Und jetzt zu der Kienzle Tischuhr, mit Hybrid-Antrieb, 100 Jahre ist sie noch nicht alt!
Hier gleich ein Bild davon:
(Die Batterie fehlt noch im Fach)
 

Es ist ein Quarz-Hybrid Uhrwerk aus den Anfang Sechziger Jahren.
Die Funktion:
Die Batterie dient dazu, alle 2,5 Minuten die gespeicherte Gangreserve aufzuziehen, das heißt die Mechanik übernimmt wieder die Regie.
Man hört dies auch an der Geräuschkulisse. Ein gewaltiges Summen ist zu hören! Ja, der Hybridmotor ist wieder am werkeln!

Und jetzt ein Bild der Kienzle Uhr, sie hat außerdem noch eine sehr schöne Quillochierung 
 


Ich konnte es mir nicht verkneifen, hier ein Bild vom eingangs erwähnten Lohner-Porsche,
und zu sehen, die Radnaben, die die Elektro-Motoren beinhalteten, zuerst zwei, später vier.
Und was waren das für gewaltige, ungefederte Massen, dazu die schwindsüchtige Bereifung, die Quintessenz daraus: 50 km/h, dann war Sense!! (Trotzdem Riesenrespekt vor soviel Erfindergeist, und Ingenieurleistung!
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 31 März 2023 09:19 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap, keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4810
  • Thanks: 5973

Re: Hybrid-Antrieb auch bei der Uhr?

31 März 2023 12:47 - 31 März 2023 12:49
#16259
Vor über 100 Jahren entwickelte der Ferdy Porsche schon ein Hybrid-Fahrzeug.
Immer der Zeit voraus! (Deshalb war er auch der Liebling vom Adi!)
16 PS Vierzylinder Benziner, kombiniert mit Radnabenmotor, elektrisch aufgeladen!
Es ist der „Lohner-Porsche“.
[...]
Ich konnte es mir nicht verkneifen, hier ein Bild vom eingangs erwähnten Lohner-Porsche,
und zu sehen, die Radnaben, die die Elektro-Motoren beinhalteten, zuerst zwei, später vier.
Und was waren das für gewaltige, ungefederte Massen, dazu die schwindsüchtige Bereifung, die Quintessenz daraus: 50 km/h, dann war Sense!! (Trotzdem Riesenrespekt vor soviel Erfindergeist, und Ingenieurleistung!


 
Der von dir gezeigte Wagen ist ein Nachbau des von Porsche so genannten "Mixte-Wagen", den Porsche erst später baute und der ein Einzelstück blieb. Dabei handelte es sich tatsächlich um ein Hybrid-Fahrzeug.

Das was eigentlich heute als Lohner-Porsche bekannt ist, war eine frühere Entwicklung. Rein elektrisch und mit zunächst nur zwei Radnabenmotoren vorne, später dann auch hinten und somit auch eines der ersten Allradfahrzeuge überhaupt.
 
"Schwindsüchtige" Bereifung war damals der Standard. Die meisten Fahrzeuge mit Antrieb hatten noch ein Fahrwerk, welches stark an Pferdekutschen angelehnt war. Leider wurden Elektrofahrzeuge seinerzeit kein Erfolg, denn zu gering war die Kapazität der damals verfügbaren Batterien. Benzin ließ sich halt einfacher bunkern.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Letzte Änderung: 31 März 2023 12:49 von Ratman.
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies, karl50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.639 Sekunden