Forum geschlossen!

Liebe Benutzer und Gäste des RogueWatches Forum.

Das Forum ist ab sofort für weitere Beiträge geschlossen.

Nachhaltigkeit

  • Altwarenfetischist1
  • Altwarenfetischist1s Avatar Autor
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 293
  • Thanks: 419

Nachhaltigkeit

25 März 2023 02:00
#16156
Hallo,  liebe  Freunde  und   Mitstreiter,  
leider  habe  ich  in  der  Suchfunktion  nichts  gefunden,    daher  mache  ich   hier  mal  einen  neuen  Anfang:  
Viele  Dinge  des  alltäglichen   Daseins   werden   weit  öfters  erneuert,  als  es   denn  eigentlich  sein  müßte,  das  kenne  ich  von  meinem  Handy,  da  gibt  es  alle  18  Monate  ein  Neues,  .  Ok,  da  habe  ich  nie  darüber   ernsthaft  nachgedacht,   hat  sich  doch  immer  eine  Möglichkeit   ergeben,  jemand  damit  zu  beglücken!  Die  Eltern  mit   dem  Senioren-Handy mit  10  Euro  Zuzahlung,   das  tapfere  kleine  Mädchen    bei  meinem   Lieblings-Discounter,  die  zu  wenig  verdient,  es  gab  dafür   immer  eine   sinnvolle  Nutzung ,   und,  kurioserweise   ist  mein   uraltes  SONY   ohne  austauschbaren  Akku,   immer  noch  aktiv!   Hat  extrem  gute  Akku-Laufzeiten,  ist  robust, es  kann  halt  nix  außer  SMS  und   Telefonieren,  also  genau  das ,  was  ich  brauche.
 Dann  kriegten  wir  ein  "Cyrus" als  Diensthandy,   Begründung,  es  wäre  ein  " europäisches,  Deutsches  Produkt".  Sprachqualität  unter  aller  Kanone,  Verständigung  nicht  möglich,  Tastensperre   nicht  komplett  schaltbar,  Zahlen 9und  1  für  USA  Notruf   immer  aktiv, sobald   9  oder  1   zufällig  gedrückt  war,   sofort  aktiviert,   also kurzum   absoluter  Schrott,  und,  wenn  schon  auf  den  Karton  der  Aufdruck    "PRC"  steht,  auf  jedem  Zubehörteil  und  dem  Gerät  sowieso,    habe  ich  gewisse  Zweifel,  ob  es  aus  Deutschland  oder  der  EU   kommt!   Für  mich  heißt  PRC   Public   Republic of  China.   
Das  soll  kein  China-Bashing  sein,   nein,  Chinesen  können   verdammt  gute Produkte   liefern,    man  betrachte  die  Marke  Cayin!   Die  bauen  HiFi  Geräte  in  Referenzklasse    auf  absolutem  Weltklasse-Niveau! 
Aber  ,  eben  auch  ganz  billige  Schei...e,   so  wie  eben  das  Telefon   Cyrus  !  Akku  nach  nicht  mal 2  Tagen  leer ohne  Nutzung,    habe  den  Schrott  damals  sofort    zurückgegeben,  nutze   auf  eigenes  Risiko  eben  nun  ein  Samsung   schlagmichtot!  Smartphone!   Seit  6  Jahren!   Der   Müll  von  Cyrus  ist   statistisch   nicht   mal  mehr  gelistet,   es  dürfte  also eine   Null-Nummer  gewesen  sein! 
Dadurch  stellen  sich   eben  noch   mehr  Fragen:   Mein   Wald-Esel,  Ford   Escort,  Bj  1998,   fährt,  ist  hochwertig  gut   bereift , Zahnriemen   ok,   könnte    noch   weitere  200.000  km  schaffen,  wenn  halt  der  Rost  nicht  wäre.... 
Einerseits  brauche  ich  nur  etwa    alle  3  Monate  mal    einen  Kombi,  für 3  oder 5  Tage.   Für  den  Rest  wäre  ein  Stadtfloh   absolut   ausreichend,  der  100Kg  Lokführer  plus  20 kg Marschgepäck   für   einfache  Strecke   9  km     befördert! 
  
Man  mag  nun  meinen,  ein  E-Auto,  was  denn  sonst!   Nur,  zuhause   in  der  Wohnsiedlung,   kriege  ich  keine  Ladestation! Sind  ja  so schon  zu  wenig  Parkplätze!      
Nun  ja,   Strom  wäre  in  einem   Bahn-Betriebswerk  ja  ausreichend   vorhanden,  man  könnte  also   Mitarbeiter-Parkplätze  bestromen, weil  ja  die  DB großkotzig    behauptet,   "Aktiver  Umwelt-Vorreiter" ,  und  Energiesparer   Nr  1  zu  sein!     Nee,  das  ist  nicht  mal    ansatzweise   geplant,   da  wirst  Du  beim  Antrag  ausgelacht   und  der  Antrag   zerrissen  und   in´s  Altpapier  geworfen!

Leider  fahren  noch  nicht  mal  die   Shuttle-Busse  im  internen   Werksverkehr   elektrisch,   das  ist  mehr  als  traurig!     Energetisch   uneffizienteste  Gebäude,   seit  30  Jahren wurde   da   nichts  unternommen,  Containerburgen.... die  übelste  Energieklasse  ist  leider  Standard! 
"Eigentlich   geht  es  mich  nichts  an,   wie  die  Generation  nach  mir  zurechtkommt! "  ( "Friedrich  Merz,  CDU) .  Stimmt  irgendwie ,  aber,   man  sollte  schon   darauf  achten ,  daß  man  der   kommenden   Generation  nicht   alle  Möglichkeiten   verbaut!  
Nun  ja,   kommen  wir  auf  die  Nachhaltigkeit  zurück:   Laut   Studie    wäre  mein  Auto   bei     244.000  km   klima-sauber,   das  werde  ich  nicht  schaffen!  <und  trotzdem,  ich  lasse  ihn  reparieren,    weil  es   definitiv    die  umweltfreundlichste  Lösung  zu  schein  scheint  !
Wie  denkt  ihr  darüber?    Würde  mich  über  Antworten   freuen!  
Gruß Fritz
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

25 März 2023 08:10
#16160
Hallo Fritz,

Du schreibst ja nicht wie groß der Aufwand der Reparatur ist also denk ich mal es werden nicht tausende von Euro sein.
Meiner Meinung nach ist das Elektroauto eine kurzfristige Erscheinung gepuscht von der Politik.
Das Elektroauto ist für mich nicht die Zukunft. 
Die Herstellung verbraucht viele Ressourcen und ist nicht gut für die Umwelt.
Das Laden erfolgt in den meisten Fällen nicht mit sauberem Strom sonder wie bei der Bahn über Kohle.
Und von Co2 Neutral kann keine Rede sein.
Fahr den alten Ford so lange es geht das ist für die Umwelt besser als jetzt ein Elektroauto zu kaufen.
Auch wenn viele angeblich schlauen Leute was anderes sagen.
Es gibt jetzt schon genug Meinungen dagegen.
Ist wie mit dem Impfen gegen Corona jeder hat geschrien das es keine Nebenwirkungen gibt und jetzt weiß keiner mehr was davon und die Menschen die von Nebenwirkungen betroffen sind werden allein gelassen.
So wird es mit dem Elektroauto auch kommen. Kauft Euch ein Elektroauto Auto schreit jetzt die Politik und in ein paar Jahren heißt es dann hab ich nie gesagt.
Meine Meinung behalt den Ford.
 
Gruß Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 2807
  • Thanks: 3466

Re: Nachhaltigkeit

25 März 2023 08:23 - 25 März 2023 09:27
#16161
Jetzt schreib ich noch auf die Schnelle:
E-Auto, das seligmachende  Umweltbewusstseins - Gefährt und dagegen die Benzinkarre!
Na, und was ist mit den E-Auto, unter vielen Negativ-Kriterien?
Die Batterie, Kobalt!!
Eines der gemeinsten Umweltgifte und der Abbau menschenverachtend! (Kinderarbeit)
So muß man immer das eine gegen das Andere abwägen!
Die eierlegende umweltschonende Wollmilchsau wirst du nie bekommen!
Wo viel Licht, da viel Schatten!
Lieber den Spatz in der Hand (sprich deinen dir liebgewordenen Ford), als die Taube auf den Dach(E-Auto)
(Zu deinen ersten Post schreibe ich noch ausführlich, nur soviel, bin dermaßen geladen, bei einer Bestellung wurde mir fest zugesagt mit DHL und was sehe ich in der Auftragsbestätigung HERMES!
Der größte Mistverein in München bezüglich Zustellung!
Und das nervt mich bis zum geht nicht mehr!
Nur um ein paar Cent beim Porto rauszuschinden, verärgert man den Kunden. 
Mehrmals schon bei EBay erlebt, und auf meine Reklamation und Beschwerde: Das Ganze war eine Testphase!!
Nur ein Satz abschließend dazu:
Service Wüste Deutschland, nur seinen Schund an den (blöden) Mann bringen, das zählt! Und bei Reklamationen bist du in der endlosen Warteschleife!

Hier über Kobalt zu lesen:

www.welt.de/wissenschaft/article23601275...er-uns-abgebaut.html

www.google.de/search?client=safari&hl=de...iw=768&bih=922&dpr=2

Vor allem die Kinder in den Minen werden ausgebeutet“
Derzeit bereitet der Konzern die Ausbeutung der Mutoshi-Mine bei Kolwezi vor. Auf dem Gelände gibt es eine ganze Reihe Dörfer, deren Bewohner in der Mehrzahl vom Kobaltschürfen leben. Illegale Kleinminen durchlöchern auch hier die ganze Gegend.
„Wir wollen, dass sie gehen, aber über einen längeren Zeitraum, in dem sie lernen können, etwas anderes zu tun. Denn viele von ihnen können gar nichts anderes. So lange kaufen wir ihnen ihr Kobalt ab. Wir können ihnen schließlich nicht ganz plötzlich sagen, ‚verschwindet von hier‘.“ 
Die gefährlichen selbstgebuddelten Löcher müssen allerdings sofort weg. Chemaf hat einen Bereich auf seiner Konzession abgezäunt, in dem die Schürfer Kobalt abbauen können, ohne ihr Leben zu riskieren. 
„Um dahin zu kommen, muss man an Kontrolleuren vorbei. Man kann nicht mehr einfach auf eigene Faust losziehen, sondern braucht einen Ausweis. Erst dann darf man rein und schürfen“, sagt Serge Nikumuzinga aus dem Dorf Mukoma am Rand der neuen Mine enttäuscht. Registrierung und Schutzkleidung kosten 40.000 Franc, gut 20 Euro. Die kann oder will er nicht bezahlen. Aber von seinen Möglichkeiten für alternative Jobs hält er auch nicht viel:
„Da bleiben nur noch die Landwirtschaft und der Holzkohleverkauf. Was sollen wir sonst machen, wenn sie uns nicht mehr ohne Genehmigung auf die Konzession lassen? Wir müssen etwas anbauen oder Kohle herstellen, um zu überleben.“
Mittlerweile haben einige Bergbaubaukonzerne auf ihren Konzessionen Bereiche eingerichtet, wo Kobalt-Schürfer sicher arbeiten können. Allerdings sind das bei weitem nicht genug.
Gruß Paul
Letzte Änderung: 25 März 2023 09:27 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

26 März 2023 16:49 - 26 März 2023 16:49
#16185
Meiner Meinung nach ist das Elektroauto eine kurzfristige Erscheinung gepuscht von der Politik.
Das Elektroauto ist für mich nicht die Zukunft. 
Da würde mich mal interessieren, was denn in deinen Augen die Zukunft ist.
Die Herstellung verbraucht viele Ressourcen und ist nicht gut für die Umwelt.
Das gilt allerdings für alle Autos, eigentlich sogar für alle Gebrauchsgüter.
Das Laden erfolgt in den meisten Fällen nicht mit sauberem Strom sonder wie bei der Bahn über Kohle.
Das hat jeder selbst in der Hand. Ich beziehe meinen Strom schon seit vielen Jahren von der Naturstrom AG, die 100%igen Ökostrom anbieten. Somit würde ich ein E-Auto - so ich denn eines hätte - klimaneutral laden können
Und von Co2 Neutral kann keine Rede sein.
Aktuell tatsächlich nicht, da muss ich dir recht geben. Die Herstellung eines E-Autos ist noch weit davon entfernt, klimaneutral zu sein. Gilt aber wie gesagt beim Benziner/Diesel genauso. Nur fallen beim E-Auto eben während des Betriebs keine weiteren CO2-Belastungen an, sofern man ihn mit Ökostrom betankt. Und ja, das ist tatsächlich machbar, auch wenn mal irgendwann jeder ein E-Auto fahren sollte. Nur ist das E-Auto eben auch nur ein Baustein auf dem Weg zu einer echten Energiewende. So wie wir aktuell leben geht es eben leider nicht weiter. Wir müssen komplett weg von umwelt- und klimaschädigender Energieerzeugung und auch hin zu mehr Nachhaltigkeit.Wie das gehen könnte, beschreibt Jan "der Graslutscher" Hegenberg in seinem Buch " Weltuntergang fällt aus ". Allgemeinverständlich geschrieben, ohne ideologische Brille und mit Fakten unterlegt.
Fahr den alten Ford so lange es geht das ist für die Umwelt besser als jetzt ein Elektroauto zu kaufen.
Auch wenn viele angeblich schlauen Leute was anderes sagen.
Es gibt jetzt schon genug Meinungen dagegen.
Dazu von mir ein ganz klares "Kommt drauf an...". Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es natürlich immer gut, ein Auto so lange zu benutzen wie es wirtschaftlich tragbar ist. So mache ich es ja auch, meinen MX-5 NBFL von 2001 fahre ich auch bis er auseinanderfällt. Er ist gerade letzten Monat wieder ohne Mängel durch den TÜV gekommen. Und da ich fast ausschliesslich im Homeoffice arbeite, fahre ich nur noch selten mit dem Auto. Auch deswegen kann ich es vor meinem Gewissen verantworten, noch eine Zeit einen Verbrenner zu fahren.

Doch es müssen ja auch neue Autos verkauft werden, und hier begrüße ich es, dass man sich auf europäischer Ebene dazu durchgerungen hat, ab 2035 keine Verbrenner mehr zu verkaufen. Mit dem kleinen Schlupfloch, dass es Ausnahmen für Verbrenner gibt, die mit E-Fuels betankt werden. Ich vermute, daraus wird eh nichts werden. E-Fuels werden sehr teuer werden und niemand wird sich ernsthaft ein Auto kaufen, welches mit E-Fuels betankt wird.
Ist wie mit dem Impfen gegen Corona jeder hat geschrien das es keine Nebenwirkungen gibt und jetzt weiß keiner mehr was davon und die Menschen die von Nebenwirkungen betroffen sind werden allein gelassen.
Das ist nicht korrekt. Es wurde von Anfang an gesagt, dass das Risiko einer Nebenwirkung im Vergleich zu dem Risiko, ernsthaft an COVID-19 und seinen Folgen zu erkranken, sehr gering ist. Und das hat sich auch bewahrheitet, denn Fälle von ernsten Folgen einer Coronaimpfung sind gottseidank sehr selten geblieben. Dennoch, es gibt sie, und das ist für die Betroffenen alles andere als schön. Aber nochmal, es gibt weitaus mehr Fälle, wo jemand auch Jahre nach der Ansteckung noch immer an den Folgen von COVID leidet. Bei jeder Impfung gibt es halt seltene Nebenwirkungen. Man muss dann halt abwägen, was denn wahrscheinlicher ist: Die hohe Wahrscheinlichkeit, nicht an COVID zu erkranken und das sehr geringe Risiko, durch die Impfung selbst zu Schaden zu kommen.
So wird es mit dem Elektroauto auch kommen. Kauft Euch ein Elektroauto Auto schreit jetzt die Politik und in ein paar Jahren heißt es dann hab ich nie gesagt.
Meine Meinung behalt den Ford.
Ja, okay, aber auch der ist irgendwann nur noch Kompost. Was dann?

Glaubt mir, ich bin Petrolhead durch und durch, doch ich sehe halt auch ein, dass es so nicht weitergeht. Eine Alternative muss her, und das schnell. Verbrenner mit E-Fuels sind keine echte Alternative. Strom aus Sonne und Windkraft erst in Strom, dann in E-Fuel und dann in Wärme umzuwandeln ist eine selten dämliche Idee und höchstens für Nischenmärkte sinnvoll, Motorsport zum Beispiel. Wasserstoff wäre noch denkbar, aber auch hier macht es mehr Sinn, den Strom direkt im Auto zu verbrauchen als erst noch mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen und diesen dann entweder zu verbrennen oder über eine Brennstoffzelle wieder Strom zu erzeugen.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Letzte Änderung: 26 März 2023 16:49 von Ratman.
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

27 März 2023 17:08
#16203
Die im Moment schnellste Lösung ist, die vorhandenen Autos aus Gas umzubauen.
Benzin wie Diesel.
Dies könnte vom Staat mit finanziert werden wie der Partikelfilter damals.
Bei den Millionen Autos in der EU würde das schon wss bringen.

Als nächstes kann ich nicht erwarten das jeder ein Elektroauto kaufen kann. Erstens wegen dem Geld und zweitens hat nicht jeder eine Ladestation vor der Haustür und wird das auch in Zukunft nicht haben. Natürlich gibt es hier für Lösungen da sind wir aber noch Jahrzehnte davon weg.
Die E Fuels sind für mich ebenfalls eine Lösung genau so wie der Wasserstoff. 
Dazu zähle ich auch den Magnetmotor.
Schon vor einigen Jahren war bei YouTube ein Golf 2 zu finden mit einem Magnetmotor.
Es wird heute ja noch behaupet so etwas gibt es nicht und kann es nie geben.

Das Elektroauto ist nicht gut für die Umwelt auch wenn uns da eingeredet werden soll.
Zum Thema Impfen ich bin ungeimpft und Corona frei. Genauso wie meine Frau.Bisher wer weiß was noch kommt.
Es gibt Aussagen von Leuten die sich mit dem Impfstoffrn auskennen das sie ihn herstellen das er noch nie was genützt hat und das auch in der Zukunft nucht tun wird.
Diese Aussagen wurden vor dem EU Parlament gemacht.
In vielen Ländern wo es eine Pressefreiheit gibt ging das durch die Medien nur in Deutschland nicht. 
Alle wo ich kenne die geimpft sind hatten schon einmal oder öfter Corona. 
Alle die ich kenne die ungeimpft sind hatten noch nie Corona. 
Zufall?? Vielleicht vielleicht auch nicht.
Nebenwirkungen gibt es on mass nur man schweigt es tot und erkennt viele Fälle nicht an.
Wieviel Menschen in Deinem Umfeld sind jetzt öfter krank als früher??? Schon mal drauf aufgepasst???
Auch solche die nur über Kopfschmerzen klagen oder mal Schnupfen haben.
Gruß Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

27 März 2023 20:42
#16206
Die im Moment schnellste Lösung ist, die vorhandenen Autos aus Gas umzubauen.
Benzin wie Diesel.
Zugegeben, Bei der Umrüstung auf LPG erzeugt ein Otto- oder Dieselmotor deutlich weniger Ruß und Stickoxide. Der CO2-Ausstoß bleibt aber nahezu gleich, daher hat man im Prinzip im Hinblick auf das Klima nichts gewonnen. Und da LPG wie Benzin und Diesel aus Rohöl gewonnen wird, ist es auch bezüglich der Umwelt kein Gewinn.
Dies könnte vom Staat mit finanziert werden wie der Partikelfilter damals.
Bei den Millionen Autos in der EU würde das schon wss bringen.
Ja, aber nur was Ruß und Stickoxide angeht, siehe oben.
Als nächstes kann ich nicht erwarten das jeder ein Elektroauto kaufen kann. Erstens wegen dem Geld und zweitens hat nicht jeder eine Ladestation vor der Haustür und wird das auch in Zukunft nicht haben. Natürlich gibt es hier für Lösungen da sind wir aber noch Jahrzehnte davon weg.
Sieht man mal davon ab, dass E-Autos momentan (noch) teurer sind als Verbrenner, sind das keine Argumente gegen das E-Auto. Wenn du ein neues Auto brauchst, musst du auch die Kohle dafür haben, egal ob Benziner oder Stromer oder was auch immer. Es verlangt ja niemand von dir, dass du deinen Verbrenner jetzt abgeben musst. Nach heutigem Stand der Dinge erstmal unbegrenzt. Wenn ab 2035 keine Verbrenner mehr in Umlauf gebracht werden dürfen, werden halt ab da nur noch E-Autos verkauft. Der Bestand erneuert sich dann über die Jahre kontinuierlich.

Und mit steigender Anzahl der Stromer erhöht sich auch die Anzahl der Ladestationen. Viele können sich zuhause eine Wallbox montieren lassen, für den Rest finden sich auch Lösungen, da bin ich ziemlich sicher. Wo Bedarf ist, enstehen Lösungen, so ist das immer.
Die E Fuels sind für mich ebenfalls eine Lösung genau so wie der Wasserstoff. 
Theoretisch ja, aber praktisch werden E-Fuels immer eine extrem teure Lösung sein, wie ich schon in meinem bisherigen Post dargelegt habe.
Dazu zähle ich auch den Magnetmotor.
Das ist aber jetzt nicht dein Ernst, oder? Ein Magnetmotor ist technisch unmöglich, wie jedes andere Perpetuum Mobile ebenfalls. Und selbst wenn es möglich sein sollte, ein Gerät zu bauen, dass - einmal angestoßen - sich unendlich weiterdreht, kann es doch keine Energie abgeben, weil es eben keine Energie erzeugt.
Schon vor einigen Jahren war bei YouTube ein Golf 2 zu finden mit einem Magnetmotor.
Es wird heute ja noch behaupet so etwas gibt es nicht und kann es nie geben.
Ja, bei Youtube findet man auch Beweise für eine flache Erde, Echsenmenschen oder den Deep State Nur bleiben die Ersteller eben den Beweis schuldig. Mit Videotricks kann man so einiges zeigen, was in der Praxis so nicht funktioniert.

Nochmal, ein Perpetuum Mobile kann es nicht geben. Um eine Bewegung zu erzeugen, muss Energie zugeführt werden. Und egal oie technisch ausgeklügelt ein solches Gerät auch sein mag, es kann sich nicht selbst am Laufen halten. Irgendwo geht immer Energie verloren, sei es durch Luftwiderstand, Reibung oder sonstwas. Und daher bleibt jedes angebliche Perpetuum Mobile irgendwann stehen, wenn man nicht weitere Energie zuführt. Ganz zu schweigen davon, dass so ein Gerät schon mal gar nicht auch Energie abgeben kann.
Das Elektroauto ist nicht gut für die Umwelt auch wenn uns da eingeredet werden soll.
Was ist denn an einem Elektroauto "nicht gut"? Könntest du das mal etwas näher erläutern?
Zum Thema Impfen ich bin ungeimpft und Corona frei. Genauso wie meine Frau.Bisher wer weiß was noch kommt.
Es gibt Aussagen von Leuten die sich mit dem Impfstoffrn auskennen das sie ihn herstellen das er noch nie was genützt hat und das auch in der Zukunft nucht tun wird.
Diese Aussagen wurden vor dem EU Parlament gemacht.
In vielen Ländern wo es eine Pressefreiheit gibt ging das durch die Medien nur in Deutschland nicht. 
Oho, jetzt kommen wir aber ganz schön tief rein in den Sumpf der Verschwörungstheorien. Wir haben also in Deutschland keine Pressefreiheit? Dafür hätte ich doch gerne mal ein paar Beweise. In Deutschland kannst du absolut alles veröffentlichen, sei es auch noch so abstrus. Sebst die Aluhutträger dürfen ja dieses ganze schräge Zeug posten. Das Einzige, was nicht geht, sind Beleidigungen, Aufrufe zu Gewalt und ähnliches. Aber lächerlich machen darfst du dich tatsächlich mit allem Möglichen.
Alle wo ich kenne die geimpft sind hatten schon einmal oder öfter Corona. 
Alle die ich kenne die ungeimpft sind hatten noch nie Corona. 
Zufall?? Vielleicht vielleicht auch nicht.
Das ist - mit Verlaub gesagt - ziemlicher Unsinn und auch statistisch so nicht haltbar. Ich bin, wie viele meiner Arbeitskollegen und Bekannten, vierfach geimpft, hatte keine Nebenwirkungen (bis auf ein bisschen Schmerzen am Arm am Tag nach der Impfung) und bin auch nicht rkrankt, weder an Corona noch an anderen Atemwegsinfekten.

Es gibt aber auch Kollegen, die sich nicht impfen lassen wollten. Von denen sind recht viele im Lauf der Pandemie erkrankt, allerdings nicht alle. Manche hat es aber auch so richtig heftig erwischt und die knabbern auch heute noch an den Folgen. Frag doch mal RW-Mitbegründer Reef, wie sich sowas anfühlt.

Dass ein vollständiger Impfschutz nicht komplett immun macht, weiß ich auch. Einge meiner Kollegen haben sich trotz Impfung mit Covid infiziert, hatten aber meist nur einen relativ milden Verlauf und ich kenne keinen, der Spätfolgen hatte.
Nebenwirkungen gibt es on mass nur man schweigt es tot und erkennt viele Fälle nicht an.
Wer schweigt denn da was tot? Sorry aber wenn ich solche Aussagen höre, frage ich mich immer, ob dann auf einmal ein Schlägertrupp vor der Türe steht und dir Gewalt androht, wenn du auch nur ein Sterbenswörtchen davon erzählst, dass du vermutest, an Nebenwirkungen zu leiden, die auf die Impfung zurückgehen. Sowas erzählt man höchstens in irgendwelchen Verschwörungs-SocialMedia-Kanälen. Ja, es hat sogar Todesfälle gegeben, aber statistisch gesehen hat sich bewahrheitet, dass dies - so hart es für die Betroffenen und Angehörigen auch sein mag - bedauerliche Einzelfälle waren und sind.
Wieviel Menschen in Deinem Umfeld sind jetzt öfter krank als früher??? Schon mal drauf aufgepasst???
Ganz ehrlich? Niemand! Das Gegenteil ist der Fall. Die ganzen Leute, die ich kenne, die seit Beginn der Pandemie in der Öffentlichkeit Maske tragen, sagen einhellig, dass sie nicht mal mehr die sonst übliche jährliche Erkältung hatten. Das bemerke ich bei mir übrigens auch.
Auch solche die nur über Kopfschmerzen klagen oder mal Schnupfen haben.
Ich habe tatsächlich seit einiger Zeit häufiger Kopfschmerzen. Das liegt allerdings nicht am Impfstoff, sondern einen einem Bandscheibenvorfall, der über die letzten fünf oder sechs Jahre schlimmer geworden ist.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Altwarenfetischist1
  • Altwarenfetischist1s Avatar Autor
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 293
  • Thanks: 419

Re: Nachhaltigkeit

27 März 2023 23:57
#16207
Vielen  Dank  für  die  Antworten!   Wie  geschrieben,  ein  E-Auto  wäre  in  meiner  derzeitigen  Situation  sowieso  kein  Thema,  mangels  irgendeiner Lademöglichkeit.
Es  wird  so  sein,  daß  der  türkische  Waldesel  nun   vernünftig   geschweißt  wird,   und  er ,  bei  guter  Pflege,   dann  noch  eine   weitere  HU  überstehen  wird!

Ich  denke  auch,  daß automobiler   Batteriebetrieb  nur  eine kurzzeitige   Übergangstechnologie  sein  kann,  die  seltenen  Erden  werden  halt auch ziemlich  schnell   noch  seltener!
 
Und,  Wasserstoff  wird  garantiert  billiger  und  effizienter  zu  produzieren  sein   wie  bisher,   auch  in  Baiern  werden  die  Windkraftgegner  langsam  ruhiger, seitdem  die  Energie-Preise exorbitant  steigen.
(Insofern  hat  der  brutale Krieg  gegen  die  Ukraine  wenigstens  einen  positiven  Effekt  gebracht,  so  makaber  es auch  klingen  mag:  Wir  haben  erkannt,  daß  wir  die   Energiewende  bisher   verschlafen  haben,  und  nun  wirklich  was  tun  müssen!)  
Freilich  gibt  es  Landschaften,  wo  ein  Windrad  nicht  hingehört,  aber  es  gibt  halt  auch mehr  als   genug  Flächen,  wo  es  perfekt  passt,  aber  eben  bisher politisch  nicht  gewollt  war. 
"Gäuboden",  eine  flache ,  menschengeschaffene  Landschaft,  übersät  mit trister  Ackerfläche, (  wo  früher  Wälder  waren)  was  soll  da noch  verschandelt  werden?  "Vogelschlag,  seltene  Vögel  sterben  an  Windrädern!"   Stimmt,  die  sterben  aber  auch  an  Lokomotiven!  Greifvögel  sind  da  besonders  doof!  (  Nichts  gegen  Vögel,  wir  hatten  jahrelang   "Ziervögel",  auch  da  geht  die  Streubreite  vom  Trottel  bis  zum  Genie...),  Greifvögel  sehen  das  Aas im  Gleisbereich,  greifen  den  Freßfeind   "Lokomotive"  an!  Krähen  jagen  zwar  nicht,  sind  aber wesentlich  cleverer: Ein  Rudel frißt   am  Aas,  einige  Späher   wachen weit  oben   und   schlagen  Alarm,  wenn  Gefahr  droht!  Sehe  täglich  mindestens  einen  toten  Greifvogel  oder  totes  Wild im  Gleis,   bisher  aber in  30 Jahren  nur  3  tote  Krähen  gesehen,  das  waren  vermutlich  die  Uropas,  die  auch  sonst  gestorben  wären! .  Also,  ist  das  Argument  gegen  Windkraft  ziemlich   schwach.  "Wasserkraft  tötet  Fische! ".  Die  Fische   werden  in  den  Turbinen   angesaugt  und  zermahlen.   Stimmt,  wenn  man   keine   geeigneten,  schonenden    Ableitegitter   installiert! 
Wasserkraftwerk   Walchensee,  eine  seit  einem  Jahrhundert  bewährte  Technik!   Warum  bauen  wir  solche  Kraftwerke  nicht  auch  anderswo?    

"Speicherkraftwerke  verschandeln  die  Umwelt! "  Ja,  stimmt.  Einen  riesigen  Beton-Klotz  in  die  Isar-Aue  stellen,  der  Energie  speichert,  das  geht  absolut  gar  nicht,  dagegen  laufen  die  Bürger  Sturm!   Stelle  ich  aber  einen  ebensolchen  Klotz  hin,  und  schreibe  "VVV Logistics   for  BWM ",  oder  wie  die teuren  Autos  heißen,  drauf, dann   juckt  es  keinen,  im  Gegenteil,  das  bringt ja  Arbeitsplätze!   Genau  das  tut  die  Halle  aber   leider  nicht,  weil  sie  innen  vollautomatisch   gesteuert  ist.  Halt,  doch:  Einen  Hausmeister  und  einen  Pförtner!  Und  viel  LKW- Zulieferverkehr ,  aber  dafür  bauen  wir  ja eine  breite  Straße  für  GIGA-Liner,  aber,  einen  Gleisanschluß,  obwohl  nebendran   Schienen  liegen,  eine  elektrifizierte  Strecke.....  ?  Lieber  nicht!  Den will  nicht  mal  die  Bahn!  Igitt,  ein  neuer  Kunde?  Der  will  vermutlich  dann  auch  noch  beliefert  werden?  Und  dann  womöglich  auch  noch  pünktlich?     Mit  häßlichen  Güterzügen? Nee,   so  was  braucht  niemand!   Wer  soll  denn  das  machen?  Lokführer? 
 Die  kosten  viel   zu  viel  Geld,   das  schmälert  unsere  Boni  im  Bahnvorstand,     wir  brauchen  unsere  Millionen  doch  zur   Selbstbeweihräucherung!  Wir  als  Deutsche  Bahn   fahren  viel  lieber   Tiefkühlfleisch  in  Australien  spazieren, bauen  Strecken  in  der arabischen  Wüste, mischen  im  amerikanischen  Paketdienst  mit,  aber,   hier,  in  Deutschland,  also   vor  Ort,   für  den   Kunden  und  Bürger,  brauchen  wir  ja  nix  zu  bringen,  weil  der  Deutsche  Michl   ja  alles  mitmacht!  Warum  mangelt  es denn   an  Lokführern?    Weil  frisch  ausgebildete   Absolventen  dann  heimatfremd als  Rangierer   verheizt  werden  sollen,  in  Ballungsgebieten,  für  absolute  Hungerlöhne! 
80 Prozent  hauen  nach  der  Ausbildung  ab,   weil  eben  zuviel  versprochen,  aber  nix  gehalten  wurde!  Mit  1.700  Netto  kann  ich  in  München,  Stuttgart  oder  Frankfurt  halt schlichtweg  nicht  leben.
Die  "komfortablen  Mitarbeiterwohnungen:   Ein  Spei-Napf,  ähnlich  einer Knast-Zelle,  Bett,  Schrank, Stuhl,  Tisch  und  TV.   ein  Notfallzimmer  eben .  Im  Notfall  fällste  immer  auf´s  Bett,  is  ja  nix   anderes  da,  immerhin  eigene  Dusche  und  WC!" 
Bei  "Standard"  fällt  Dusche  und  WC  weg.  Kollektives  Duschen  und  Kacken!
Na  ja,  je  nach  Bedarf   zahlste  dann   so  zwischen    300   und  450   Euro  Miete,   für  ein  solches  Dreckloch, da  springen   ganz  viele  Leute  ab,   weil  sie  ein   vernünftiges    Leben  mit  angemessener   Bezahlung    führen  möchten,
die  Mietpreise   und  die  Perspektive  nicht  sehen!  Denen  reicht  es  halt,  ganz  gewaltig    verarscht  worden  zu  sein!     
       Dann  geh ích  eben   zu  Netto,  mach  meinen  Filial-Leiter,   und  verdiene  mehr,  habe  geregelte  Arbeitszeiten!   Da  ist  was  dran!
Die  Leitung,  ein  Konglomerat   aus  abgehalfterten  Politikern,  die  absolut keiner irgendwo   braucht,    die  aber  ganz  gerne   Gelder  kassieren   wollen,    hat  keine   Ahnung,  der  ganze  Apparat   hockt  halt  sinnlos  rum  und  kassiert!
Manchmal  hat  man  auch  Mörder   oder  Saufköpfe  untergebracht,   siehe  Wiesheu.   
 Nur,   WER    erwirtschaftet  das  Geld?     WOHER   kommen  die  Einnahmen?     WAS  brauchen   wir? 
Wir  brauchen  Züge,   um  Fracht  zu  befördern   Weichensteller.  die  Signale   und  Weichen   stellen    und  Kunden,  die  das  Angebot   nutzen!
Leider  hat  sich  da  ein  riesiger   Verwaltungs-Apparat  aufgebläht,   der  so  riesig    und   unüberschaubar   geworden  ist,  aber,  alle   müssen   von  den    Einnahmen   des  Verkehres   Leben  :  "Militärverkehr   München"  .  Ist  längst   überflüssig  wie  ein  Kropf,     da  hockt  eben  ein  Arschloch  auf  dem  Posten, den  man  nicht  wegkriegt,  weil der  Posten  teilbezahlt  von  der  Bundeswehr  ist!   Ein  echter  Machnix-Beamter! 
Beim  Scheuer-  Andi,   dem   allerbesten  Verkehrsminister  aller  Zeiten,    der   in  die   Geschichte  eingehen  wird,   hat  sich  endlich    was  bewegt!  Nun  liegen  endlich  tausende  blöder   Scooter Quer    auf  den  Gehwegen  rum,  aber,  die  erkennen  Blinde  oder  sehschwache  ja   ganz  super-easy  mit  der entsprechenden    App!    Mein  Vater  ist   stark  sehbehindert,  hat  aber  leider  keine  App, kein  Smartphone,   und  fliegt   drüber!    Na  , und? Mit    80  kein  Smartphone?  Selber  schuld ,  dann  fällste   eben  auf  die  Waffel!  Pech  gehabt!  Moch  eebn die  Gloddsn  uf  ,  ooch  wennde  nich  siiehsd!  
 
Aufdrucke  :Starke   Schiene  !  Kosten  nix, und   sollen darüber  hinwegtäuschen,    daß  man  kein  Interesse  an  der  Schiene  hat   !  Arbeitsbedingungen     verschlechtern,   pünktliche   Abfahrten  sabotieren!   Nennt  man   "Energiesparen!"   Bei  Minusgraden    dauert  es  ungleich  länger,  ein  Fahrzeug    aufzurüsten.   Bei  mechanischen  Anzeigegeräten    geht  es  schneller:.  Aber,  ein  kaltes  Fahrzeug   der  Schrottmarke   BOMBARDIER   betriebsbereit  zu  kriegen,    dauert  halt!   Im  Winter  halt     bis  zu   10  Min  länger ....  wer  ist  natürlich  schuld?   der  Lokführer,  wie  immer!    "Ein  verantwortungsbewußter   und  guter  Lokführer  passt  sich  den   Witterungsbedingungen  an    und  erscheint  so  früh  zum  Dienst,   daß  er  den  Zeitpunkt   BW-grenze  immer  einhalten  kann!   Mach  ich,  wenn ich  dafür  bezahlt  werde.  Gleichzeitig   wurde  einem  Kollegen   der  Unfallschutz   verwehrt,  weil  er  zu  früh    am  Fahrzeug  war!    Ja  was  jetzt  nu?
Der  Laden  versucht  halt  immer,  den  Mitarbeiter  als   Arschloch  darzustellen,  um  keine  Kosten   zu  haben!  
Nur,  ich  habe  das   Alter  erreicht,   wo es  mir  schlichtwegs   scheißegal  ist!   Ich  denke  auch  nicht,  daß  der  Herr  Oberwichtig, der  allseits  gefürchtete   Betriebsleiter,  20  Jahre  jünger,  aber  aus  einer  straffen  DDR-Eisenbahner Familie  stammend ,  der  immer  irgendwas  findet,  was  nicht  hundertprozentig  ist,  und  die  Eigenschaft  hat,  dann  massiv  herumzubrüllen,    wie  er  es  als  -ebenfalls  gescheiterter-  gescheiteter  Bundeswehr-Fuzzy  eintrainiert  hat,  mich  anbrüllen  wird!  Der  Depp  ist  drei  mal   durch  die  Lokführerprüfung  gefallen,  daher    hat  er  ein  Problem!  Er   brüllt  bei  mir   maximal   2  Sekunden,  dann  ziehe  ich  die  Hose  runter!   Und,  dann  kann  er  selber  fahren,   was  er  aber  nicht  kann! Klar,  das  Disziplinarverfahren  folgt,  kostet  mindestens   236  Euro,   das  ist  es  mir  aber  wert,   andererseits,    hat  er  keine  Zeugen....Aussage  gegen  Aussage..    Vielleicht  hat er  Angst,  weil  ich  ihm  mal   "über´s  Mai  gfohrn "  bin ,   also  ,  hochdeutsch  erklärt,  gesagt  habe,  daß  er  Schwachsinn  verzapft!  Damals  war  er  halt   ein irgedwer!      
Sein  Problem!             

Zurück  zur  Nachhaltigkeit:    Hochglanzbroschüren  mit  glänzenden  ICE´S   schauen  doch  viel  schöner  aus! Wir   versiegeln  das  8-fache  an  Fläche  für  die  Straße,  aber  das  ist auch  vom  Bauern    akzeptiert!  Das  muß  man  nicht  verstehen,  was  in  den  niederbaierischen  Bauernschädeln  so  vorgeht!  Lukrativer Grundstücksverkauf?  Wäre  ein plausibler  Beweggrund!

Was  hindert  unsere  Regierungen, (egal  ob  Bund  oder  Land),   den  enormen  Flächenfraß  durch  neue ,  flache    Einkaufs-Hallen   zu   verhindern?    Jedem  seine  Halle?  Wozu?   Lidl  unten,   Aldi  oben   und  Rewe  Mitte,  Edeka  2.OG,  und,  ganz  oben  eine  oder  mehrere  Wohnetagen, , Sozialwohnungen   das  würde  enorm   Fläche  sparen,  wäre  verbraucherfreundlich,  und,  könnte  manchmal   vor  Ort   realisiert  werden!   Dann  könnten   auch   mobilitätsbeschränkte   Bürger    ohne  Hilfskräfte  einkaufen!  Vollsortiment  inclusive,   was  A  nicht  hat,  hat   C, alles    fußläufig  erreichbar!  
Wir  regen uns  auf   über  Rodungen  im  Amazonas,  zu  Recht,  aber  sind  nicht  unbedingt   besser,  wenn es  um  den  prozentualen   Anteil  geht! 
Gerade  im  Söder-Land  wird  massivst  gerodet,   der  Baierische   Ministerpräsident  sagt,    das  müsse   gestoppt  werden.   
nUR;  WAS  ICH  DABEI  NICHT   SO  GANZ  VERSTEHE . DER BAIERISCHE  MINISTERPRÄSIDENT   heißt   Söder,  seine  Partei  ist  am  Zug,   warum  stoppt  er  das denn   nicht?   Mehr,  als  an  der  Regierung  zu  sein,   geht  nicht,   auf  was  wartet  er?   

 
Gruß Fritz
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

28 März 2023 09:23
#16209
Erstmal zum Thema Magnetmotor. 
gehtanders.de/yildiz-magnetmotor-kommt/
Zum Thema LPG und CNG
m.focus.de/auto/news/abgas-skandal/unter...reck_id_6517515.html
Hier steht auch ganz klar das der CO2 Ausstoß verringert wird.
Also würde es schon etwas bringen mit wenig Aufwand und Kosten den CO2 Ausstoß schnell zu senken.


Lies beides mal dann unterhalten wir uns weiter.
EFuels werden billiger werden weil die Nachfrage steigen wird.
Und es wird immer mehr Produktionsstätten geben.
Zum Thema Elektroauto und nicht gut für die Umwelt.
Ich kenne nur 2 Gruppen von Leuten die sich im Moment ein Elektroauto kaufen.
Ein sehr kleiner Teil davon sund die, die ein neues Auto brauchen weil es das alte nicht mehr tut.
Der andere GROSSE Teil sind die  die Geld haben und es sich leisten können.
Denen ihr altes Auto wäre wahrscheinlich noch 10 Jahre ohne Probleme gefahren.
Nicht gut für die Umwelt, das gebrauchte von denen kauft sich ein anderer der nicht das Geld hat für ein Elektroauto. Dem sein altes Auto geht dann nach Polen oder Afrika weil es bei und keiner mehr will. Nicht gut für die Umwelt die Abgase bleiben auf der Welt nur in einem anderen Land.
Die Batterie Herstellung und Entsorgung der Batterien nicht gut für die Umwelt. Vielleicht in ein paar Jahren anders aber im Moment nicht.
Der Strom der aus der Steckdose kommt.
Bei Dir vielleicht nicht aber bei den meisten schon.

Zum Thema Pressefreiheit in Deutschland 
Klar kann ich immer sagen und schreiben was ich will in Deutschland. Aber nur wenn ich mit den Folgen Leben kann.
Schneller als ich kucken kann werde ich zum Aluhutträger oder Nazi abgestempelt und damit Mundtot gemacht.
Wenn Journalisten von der Regierung eingeladen werden irgendwelche Veranstaltungen zu moderieren und dafür sehr viel Geld erhalten sind die dann noch neutral oder Regierungskonform und sagen was die Regierung will????
​​​​Meiner Meinung nach wird das geschrieben was die Regierung will und es Geld gibt.
Schmieren auf eine andere Art.
Zu den Nebenwirkungen 
Unser Herr Lauterbach hat ganz klar öffentlich gesagt es gibt keine Nebenwirkungen.
Nach einiger Zeit hat er sich dann korrigiert und gesagt es gibt Nebenwirkungen aber man muss abwägen was besser ist an der Spritze zu sterben oder ohne Spritze zu sterben.
Wenn jetzt die Frage aufkommt wie viele Nebenwirkungen und Spätfolgen es denn gibt heißt es ach das wissen die wir nicht und die anderen sagen ach wir sind da nicht verantwortlich und die nächsten sagen nein wir erfassen das nicht ist nicht unsere Aufgabe.
In den Medien kommt kaum was darüber in Deutschland. Im Focus war vor kurzem ein Bericht. In den Tageszeitungen oder TV kommt so gut wie nix.
Und dennnoch sind 1000ende davon betroffen.
In Holland war die ganze Maske tragen Sache nicht wie bei uns waren bei denen mehr krank als bei uns????
Es gibt Leute die sagen durch das ganze Maske tragen war die Erkältungswelle in der Zeit nicht so. Dafür nach der Maske jetzt mehr weil das Immunsystem geschwächt wurde vor allem bei Kindern.

Aber jeder hat seine Meinung.
 
Gruß Jürgen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

28 März 2023 14:20
#16214
Erstmal zum Thema Magnetmotor. 
gehtanders.de/yildiz-magnetmotor-kommt/
Zum Thema LPG und CNG
m.focus.de/auto/news/abgas-skandal/unter...reck_id_6517515.html
Hier steht auch ganz klar das der CO2 Ausstoß verringert wird.
Also würde es schon etwas bringen mit wenig Aufwand und Kosten den CO2 Ausstoß schnell zu senken.


Lies beides mal dann unterhalten wir uns weiter.
Jo, hab ich gemacht. gehtanders.de? Ernsthaft?? Die Seite wurde mir schon mehrmals als Nachweis für irgendwas gennannt, sei es zm Thema "Chlordioxid gegen Corona" oder alternative Antriebe wie der "Wassermotor". Klar, sieht erstmal alles seriös aus, aber taucht man tiefer ein, bemerkt man, dass das alles Humbug ist. Die Einzigen, die von diesen tollen Themen profitieren, sind der Betreiber der "GehtAnders"-Seite und diverse Autoren, die dort Bücher zu den beklopptesten Themen  anbieten. Mit ein wenig Physikwissen kommt man schnell dahinter, dass ein Magnetmotor nicht funktionieren kann. Klar zieht ein Magnet ein Metallstück an, welches auf einem Rad montiert ist, und versetzt das Rad dadurch in eine Drehung. Sobald aber das Metallstück am Magnet vorbei ist, zieht der gleiche Magnet das Metallstück in die entgegengesetzte Richtung und stoppt die Drehbewegung wieder. Und egal wieviele Magneten du da nun einsetzt, das Prinzip ist immer das gleiche. Dieses ganze Geschwurbel drumherum von "Raumenergie", die man "anzapfen" kann oder "Energy Harvesting" oder was es da sonst noch für wundersame "Erfindungen" gibt, sind bloß Nebelkerzen, mit denen man verschleiern will, das das Ganze nichts anderes ist als blanker Unsinn.

Bitte zeige mir mal eine wissenschaftliche Abhandlung, die beweist, dass ein Perpetuum Mobile funktionieren kann. Wenn diese Dinge wie Magnetmotoren, Wassermotoren etc. tatsächlich funkltionieren würden, müssten wir diese Wunderdinge dann nicht längst auf unseren Straßen bewundern können? Die Erfinder müssten doch längst steinreich sein und nicht mehr darauf angewiesen, ihre Erfindungen auf obskuren Wbseiten anbieten zu müssen.

Thema Flüssiggas: In dem Fokus-Artikel steht im wesentlichen das drin, was ich oben schon geschrieben hatte. Stickoxide gehen runter, ebenso der Rußausstoß, was hauptsächlich daran liegt, dass Flüssiggas einfach sauberer ist als normaler Sprit. Ja, der CO2-Ausstoß kann runtergehen, muss aber nicht. Und selbst wenn maximal 10% weniger CO2 ausgestoßen wird, ist der Klimaeffekt doch minimal und Flüssiggas daher kein Ausweg aus der Klimakrise.

Hatte ich übrigens erwähnt, dass ich gelernter Kfz-Mechaniker bin und mich daher mit dem Thema ein bisschen auskenne?
EFuels werden billiger werden weil die Nachfrage steigen wird.
Davon ist auszugehen. Aber der Aufwand zur Herstellung ist leider so hoch, dass E-Fuels nie auch nur annähernd in die Preisregionen von normalem Sprit kommen. Und nochmal: Es ist wesentlich effektiver, Elektrizität direkt zum Antrieb zu verwenden, als sie erst in Wasserstoff und dann in E-Fuels und dann in einem Verbrennungsmotor in einen großen Teil Wärme und einen kleinen Teil Bewegung umzuwandeln. Insgesamt gesehen nutzt du am Ende nicht mal 10% der Energie, die du anfangs als Strom zur Verfügung hattest. Mal abgesehen davon, dass E-Fuels ja auch noch umständlich aus den Ländern herangekarrt werden muss, in denen es sich lohnt, diese herzustellen. 
Und es wird immer mehr Produktionsstätten geben.
Ja, aber nur da, wo Sonnenenergie im Überfluss gibt. Was glaubst du, warum Porsche seine Versuchsanlage nicht hier in Deutschland, sondern in Chile gebaut hat? Und selbst Porsche sieht E-Fuels nur als Übergangstechnologie, um vorhandene Verbrennerautos umweltfreundlich(er) weiterverwenden zu können. Wohl auch im Hinblick darauf, dass man ja aktuell noch hauptsächlich Autos mit Verbrennungsmotor verkauft und seiner Kundschaft eine Perspektive bieten will, den teuer gekauften Sportwagen auch in 20 oder 30 Jahren noch fahren zu können.
Zum Thema Elektroauto und nicht gut für die Umwelt.
Ich kenne nur 2 Gruppen von Leuten die sich im Moment ein Elektroauto kaufen.
Ein sehr kleiner Teil davon sund die, die ein neues Auto brauchen weil es das alte nicht mehr tut.
Der andere GROSSE Teil sind die  die Geld haben und es sich leisten können.
Denen ihr altes Auto wäre wahrscheinlich noch 10 Jahre ohne Probleme gefahren.
Nicht gut für die Umwelt, das gebrauchte von denen kauft sich ein anderer der nicht das Geld hat für ein Elektroauto. Dem sein altes Auto geht dann nach Polen oder Afrika weil es bei und keiner mehr will. Nicht gut für die Umwelt die Abgase bleiben auf der Welt nur in einem anderen Land.
Ja, das muss sich auf jedenm Fall ändern. Autos müssen viel länger genutzt werden als das heute der Fall ist. Doch die meisten Leute wollen doch immer nur das neueste Auto. Viele stoßen ihr Auto schon nach einem Jahr wieder ab, um noch möglichst viel Geld zurückzubekommen. Andere meist nach 5 - 7 Jahren, wenn das Auto eben nicht mehr neu ist und der Nachbar längst das Nachfolgemodell fährt.

Aber nochmal, es ist doch auch von der Politik nicht gewollt, dass nun jeder möglichst schnell seinen Benziner oder Diesel verkauft und sich sofort ein Elektrofahrzeug anschafft. Deshalb hat man sich doch zunächst mal darauf geeinigt, ab 2035 keine neuen (!) Verbrenner mehr zuzulasssen. Ohne ein solches Datum würde die Industrie doch fleissig weiter an ihren Verbrennerfahrzeugen basteln, was natürlich auch für die Rohölindustrie prima wäre. Wer an seinem Verbrenner hängt, kann den aus heutiger Sicht noch sehr lange fahren. Aber klar ist auch, dass der Sprit irgendwann immer teurer wird, weil der Absatz sinkt und sicherlich auch immer höher besteuert werden wird.

Und je mehr E-Fahrzeuge produziert werden, desto preiswerter werden die auch. Wer heute die Kohle nicht hat, um sich ein neues E-Fahrzeug zu kaufen, wird sich auch kein neues Verbrenner-Auto leisten können und daher auf erinen Gebrauchten ausweichen. Und ja, irgendwann werden auch gebrauchte E-Fahrzeuge zuhauf verfügbar sein. Alles eine Frage der Zeit.
Die Batterie Herstellung und Entsorgung der Batterien nicht gut für die Umwelt. Vielleicht in ein paar Jahren anders aber im Moment nicht.
Die Forschung geht weiter. Es werden Akkus kommen, die keine seltenen Erden mehr benötigen. Gibt es schon in der Forschung, sind aber noch nicht serienreif. Und E-Fahrzeuge machen nur Sinn, wenn die Akkus nicht entsorgt, sondern recycelt werden. Die Menge an seltenen Erden, die für eine Masenproduktion benötigt werden, geben die Rohstoffvorkommen gar nicht her. Da ist man schon gewungen, diese aus Alt-Akkus wieder rauszuholen.
Der Strom der aus der Steckdose kommt.
Bei Dir vielleicht nicht aber bei den meisten schon.
Nochmal, das hat doch jeder selbst in der Hand. Jeder kann doch auf Ökostrom umschwenken.
Zum Thema Pressefreiheit in Deutschland 
Klar kann ich immer sagen und schreiben was ich will in Deutschland. Aber nur wenn ich mit den Folgen Leben kann.
Schneller als ich kucken kann werde ich zum Aluhutträger oder Nazi abgestempelt und damit Mundtot gemacht.
Das kommt ja wohl im Wesentlichen darauf an, WAS du schreibst und wo du es veröffentlichst. Das hat jeder selbst in der Hand und hat nichts mit Pressefreiheit zu tun. Klar wirst du als Aluhutträger abgestempelt, wenn du unbewiesenen Unfug verzapfst, den du in irgendeiner Nische der sozialen Medien aufgeschnappt hast. Undf wenn du Nazi-Scheiß verzapfst, wirst du eben auch als Nazi abgestempelt. Was hat das denn mit Pressefreiheit zu tun? Hierzulande kann jeder die Politik kritisieren, kann auf die Straße gehen und demonstrieren und seine Meinung sagen. Versuch das doch bitte mal z. B. in Rußland, dem Iran oder China. 
Wenn Journalisten von der Regierung eingeladen werden irgendwelche Veranstaltungen zu moderieren und dafür sehr viel Geld erhalten sind die dann noch neutral oder Regierungskonform und sagen was die Regierung will????
​​​​Meiner Meinung nach wird das geschrieben was die Regierung will und es Geld gibt.
Schmieren auf eine andere Art.
Hast du dafür mal ein paar Beispiele? Das hört sich doch eher nach totalitären Staaten an.
Zu den Nebenwirkungen 
Unser Herr Lauterbach hat ganz klar öffentlich gesagt es gibt keine Nebenwirkungen.
Nach einiger Zeit hat er sich dann korrigiert und gesagt es gibt Nebenwirkungen aber man muss abwägen was besser ist an der Spritze zu sterben oder ohne Spritze zu sterben.
Das ist nicht korrekt. Lauterbach und auch andere haben von Anfang an gesagt, dass es ein geringes Risiko von ernsthaften Nebenwirkungen gibt, wie bei jedem anderen Impfstoff auch. Herr Lauterbach ist schließlich selbst Mediziner und weiß daher, dass es Wirkung nicht ohne Nebenwirkung gibt. Selbst eine Kopfschmerztablette kann dich umbringen, wenn dein Körper auf irgendeinen der Bestandteile allergisch reagiert.
Wenn jetzt die Frage aufkommt wie viele Nebenwirkungen und Spätfolgen es denn gibt heißt es ach das wissen die wir nicht und die anderen sagen ach wir sind da nicht verantwortlich und die nächsten sagen nein wir erfassen das nicht ist nicht unsere Aufgabe.
In den Medien kommt kaum was darüber in Deutschland. Im Focus war vor kurzem ein Bericht. In den Tageszeitungen oder TV kommt so gut wie nix.
Und dennnoch sind 1000ende davon betroffen.
Im "Fokus" werden gerne mal Einzelfälle aufgebauscht und so dargestellt, als ob davon plötzlich ganze Völker betroffen wären. Da aber die Impfstoffe mittlerweile seit mehreren Jahren im Einsatz sind, das große Massensterben aber ausgeblieben ist, kann man schon davon ausgehen dass die Impfstoffe nicht ganz so tödlich sind, wie der Fokus oder die BILD-Zeitung das gernbe darstellen. Und übrigens gibt es Studien dazu, wie hoch die Anzahl der Fälle ist, in denen ein Impfstoff eine ernsthafte Nebenwirkung hervorgerufen hat. 
In Holland war die ganze Maske tragen Sache nicht wie bei uns waren bei denen mehr krank als bei uns????
Es gibt Leute die sagen durch das ganze Maske tragen war die Erkältungswelle in der Zeit nicht so. Dafür nach der Maske jetzt mehr weil das Immunsystem geschwächt wurde vor allem bei Kindern.
Keine Ahnung, ich wohne nicht in Holland. Und auch nicht in den Niederlanden.
 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

28 März 2023 14:55
#16215
Achso, noch was zum eigentlichen Thema, dass der "Altwarenfetischist" angestoßen hat: Ich besitze gar kein eigenes Smartphone oder ein anderes Mobilgerät. Mein Arbeitgeber stellt mir ein Dienst-iPhone zur Verfügung, welches ich auch privat nutzen darf, sofern die private Nutzung im Rahmen bleibt. Ich nutze es hauptsächlich für den gelegentlichen Abruf von Mails oder als Navi im Auto. Meinen PC zuhause rüste ich bei Gelegenheit auf, wenn nach einigen Jahren CPU oder Grafikkarte nicht mehr zeitgemäß sind oder das RAM nicht mehr ausreicht. Wie schon weiter oben geschrieben nutze ich einen MX-5 NBFL als Alltagsauto, ein anderes Fahrzeug besitzen wir nicht. Und der kommt auch erst weg, wenn es gar nicht mehr anders geht.
 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 2807
  • Thanks: 3466

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 06:37 - 29 März 2023 06:54
#16220
„Also ist das Argument gegen Windkraft ziemlich schwach“.


Soweit die Aussage u. a. von Fritz@Altwarenfetischist.

Dazu gerade eine Doku im FS:
Junger Seeadler in den Turbinenflügel einer Windkraftanlage geraten.
Die Bilanz, zerschmetterter Schädel, abgerissener Flügel, auch nicht gerade schön!

Zur Intelligenz der (Saat)Krähen:
Beim täglichen Spaziergang zu meiner geliebten Isar, mußte ich die Brudermühlbrücke überqueren.
Der „Jakob“ wartete jeden Tag auf mich, er bekam immer ein Schmankerl von mir, die Zeit wusste er genau!
Neben ihm saß seine Gemahlin auf den Brückengeländer.
Sie war zu bedauern, er fraß ihr alles weg!
Eines Tages machte er seltsame Verrenkungen, und würgte etwas aus den Kehlsack seines
Schnabels hervor.
Was war es?
Ein Geschenk an mich!
Er riß seinen Schnabel auf, und spuckte einen kleinen Schlüssel raus.
Gehörte er zu einen Schmuckkästchen, einen Mini-Tesor, ich weis es nicht, auch nicht, wo er ihn stibitzt hatte?
Ich sprach den Jakob an, und sagte „Jetzt wenn du mir noch sagst, wo du den Schlüssel her hast, das wäre interessant“!
Darauf kam ein Kraaah, Kraaah, Kraaah, von ihm, leider verstehe ich die Krähensprache nicht…..!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 29 März 2023 06:54 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 08:52
#16222
Ich lass das Thema Magnetmotor jetzt mal ruhen.
Es gibt viele Aussagen das er nicht funktioniert aber genau so viele das er funktioniert. Patentanmeldungen deswegen gab es auch schon genug. 

Zum Thema Lauterbach und Arzt und nie gesagt.

exxpress.at/lauterbach-spricht-von-neben...as-meinungsfreiheit/

weltwoche.ch/daily/deutschlands-gesundhe...chaedigte-in-deutsc/

Zwei Beispiele von Zeitungen außerhalb Deutschlands. Ich selbst wusste nicht das er vor Gericht stand wegen der Aussage. Warum der Richter so entschieden hat ist mir allerdings klar. Das hätte die Klagewelle wohl noch größer gemacht.
In der Zeit wurden wir alle verarscht. Schützen sie sich selbst und andere. Wenn sie sich impfen lassen sind sie geschützt und werden nicht krank.........
Heute tragen wir Stoff vor der Nase und dann die medizinische Maske und dann die FFP2.
Jetzt gehen wir in ein Krankenhaus oder Altenheim als Besucher muss ich Maske tragen als Patient oder Bewohner nicht.
Ebensowenig das Personal. Alles nur Willkür. 

Warum wird da nix groß in Deutschland berichtet???
Vielleicht wegen folgendem.

www.berliner-zeitung.de/politik-gesellsc...r-honorare-li.325671

Ich hoffe die Quellen sind Dir diesmal angenehmer.
Gruß Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: karl50

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 2807
  • Thanks: 3466

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 09:02
#16223
Jetzt gehen wir in ein Krankenhaus oder Altenheim als Besucher muss ich Maske tragen als Patient oder Bewohner nicht.
Ebensowenig das Personal. Alles nur Willkür.
 
Kann ich so nicht stehen lassen. Alles mit Maske, selbst der Patient außerhalb seines Zimmers!
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: Jürgen0510

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 09:43
#16225
War am Sonntag im Krankenhaus in Bochum.
Wir durften nach vorheriger Anmeldung mit 2 Personen für 1 Stunde zu Besuch kommen.
Mit FFP 2 Maske Krankenschwestern Ärzte und Patienten brauchten keine Maske.
So ist im Moment auch die Verordnung soweit ich das weiß.
Gruß Jürgen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Andreas
  • Andreass Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 1870
  • Thanks: 4065

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 11:20 - 29 März 2023 11:20
#16226
War am Sonntag im Krankenhaus in Bochum.
Wir durften nach vorheriger Anmeldung mit 2 Personen für 1 Stunde zu Besuch kommen.
Mit FFP 2 Maske Krankenschwestern Ärzte und Patienten brauchten keine Maske.
So ist im Moment auch die Verordnung soweit ich das weiß.

 

War gestern auch noch im Krankenhaus und da ist es genauso wie in Bochum.
Gruß Andreas
Letzte Änderung: 29 März 2023 11:20 von Andreas.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 13:27
#16229
Ehrlich gesagt habe ich weder mitbekommen, dass Herr Lauterbach anfangs gesagt hatte, dass die Impfung "nebenwirkungsfrei" sei, noch dass er dafür vor den Cadi musste. Zum einen hatte ich da schon die Hinweise von Prof. Dr. med. Hendrik Streeck als auch von Prof. Christian Drosten mitbekommen, in denen auch auf mögliche Nebenwirkungen eingegangen wurde. Und auch das RKI hatte seinerzeit schon darauf hingewiesen. Ich habe für mich das hohe Risiko, ohne Impfung an COVID-19 zu erkranken, gegen das geringe Risiko, eine unerwünschte Nebenwirkung zu bekommen, abgewogen und mich dann für die Impfungen entschieden. Wohl wissend, dass die Impfung kein 100%iger Schutz ist, aber das Risiko eines schlimmen Verlaufs der Krankheit deutlich mildert.

Muss jeder für sich selbst abwägen. Aber Unwahrheiten in irgendwelchen Foren zu verbreiten, Ärzte, Forscher und Politiker persönlich zu beleidigen oder gar zu Gewalt aufzurufen geht gar nicht! Übrigens verstehe ich auch dieses Herumreiten auf irgendwelchen Aussagen von Politikern nicht. Es scheint fast so, als wären manche Impfgegner oder -skeptiker enttäuscht darüber, dass nun doch nicht so viele Menschen nach der Impfung gestorben sind, wie es vorher von den Facebook-"Experten" geheißen hat. Anscheinend will man nun die sehr wenigen Fälle, wo es doch zu ernsten Nebenwirkungen gekommen ist, noch als Bestätigung der Vorhersagen ausschlachten.

Davon abgesehen: Jeder Impfwillige musste vor Ort ein Infoblatt durchlesen und mit Unterschrift bestätigen, dass er den Inhalt gelesen und verstanden hat. Dort wurde detailliert darüber informiert, dass es zu ernsten Nebenwirkungen kommen kann.

Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass schon recht früh in den Medien über erste Fälle von ernsten Nebenwirkungen und sogar möglichen Todesfällen berichtet wurde. Gemessen daran, dass damals täglich hunderte - größtenteils ungeimpfte - Menschen auf den Intensivstationen starben, musste man das schon relativieren, so schlimm das für die einzelnen Betroffenen auch sein mag.

Und allen Gerüchten und Fake News zum Trotz gibt es harte Zahlen zu Nebenwirkungen, Verdachtsfällen und auch Todesfällen. Kann man HIER nachlesen.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: karl50, grafkrokolinsky, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 13:39
#16230
Ich lass das Thema Magnetmotor jetzt mal ruhen.
Es gibt viele Aussagen das er nicht funktioniert aber genau so viele das er funktioniert. Patentanmeldungen deswegen gab es auch schon genug. 
Das ist wohl stark untertrieben. Die allermeisten halten den Magnetmotor und Ähnliches für groben Unfug, abgesehen von bestimmten Ecken und Winkeln der sozialen Medien, wo sich die User gegenseitig darin bestärken, dass es solche Dinge wirklich und real gibt. Aber nochmal: Wenn es diese verbrauchsfreien Motoren doch gibt, warum sieht man sie dann nicht überall? Es müsste doch wirklich jeder Autohersteller daran interessiert sein, ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, das nichts verbraucht. Und auch in den (seriösen) Medien hört man nichts davon. Wie kommt das bloß?

Übrigens: Zum Patent anmelden kannst du alles, was vorher noch niemand angemeldet hat. Ein Nachweis, ob das auch funktioniert, wird meines Wissens nicht gefordert.
In der Zeit wurden wir alle verarscht. Schützen sie sich selbst und andere. Wenn sie sich impfen lassen sind sie geschützt und werden nicht krank.........
Heute tragen wir Stoff vor der Nase und dann die medizinische Maske und dann die FFP2.
Jetzt gehen wir in ein Krankenhaus oder Altenheim als Besucher muss ich Maske tragen als Patient oder Bewohner nicht.
Ebensowenig das Personal. Alles nur Willkür. 
Genau, war alles nur Fake News, Das Coronavirus ist nicht schlimmer als eine Erkältung, Maskentragen ist gefährlich für Kinder, in dsen Impfstoffen sind Nanobots usw usw.
Komisch ist nur, dass füre diese ganzen Behauptungen nie irgendwelche wissenschaftlich belastbaren Beweise angeführt werden. Alles nur Hörensagen aus dem Internet oder sozialen Medien. Komischerweise glauben die Impfskeptiker eher irgendeinem "Experten" im Facebook als einem gestandenen Wissenschaftler...
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 2807
  • Thanks: 3466

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 14:10 - 29 März 2023 14:13
#16231
Ich lass das Thema Magnetmotor jetzt mal ruhen.
Es gibt viele Aussagen das er nicht funktioniert aber genau so viele das er funktioniert. 

Übrigens: Zum Patent anmelden kannst du alles, was vorher noch niemand angemeldet hat. Ein Nachweis, ob das auch funktioniert, wird meines Wissens nicht gefordert.
Stimmt nicht ganz!
Alles was irgendwie nach „Perpetuum Mobile“ ausschaut, da wirst du schnell mit deinen Patentanwalt, sofern da einer mitmacht, vor die Türe befördert! Der Grund, entbehrt jeglicher Physikalischen Logik. Stichwort, Thermodynamik!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 29 März 2023 14:13 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1, Jürgen0510

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Gebannt
  • Gebannt
  • Beiträge: 245
  • Thanks: 892

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 15:18
#16233
Genau so ist es. Es wird nur etwas zum Patent wenn kundige Leute sagen ja das geht und ist machbar.
Gruß Jürgen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4925
  • Thanks: 6179

Re: Nachhaltigkeit

29 März 2023 15:33
#16234
Ich lass das Thema Magnetmotor jetzt mal ruhen.
Es gibt viele Aussagen das er nicht funktioniert aber genau so viele das er funktioniert. 

Übrigens: Zum Patent anmelden kannst du alles, was vorher noch niemand angemeldet hat. Ein Nachweis, ob das auch funktioniert, wird meines Wissens nicht gefordert.
Stimmt nicht ganz!
Alles was irgendwie nach „Perpetuum Mobile“ ausschaut, da wirst du schnell mit deinen Patentanwalt, sofern da einer mitmacht, vor die Türe befördert! Der Grund, entbehrt jeglicher Physikalischen Logik. Stichwort, Thermodynamik!
Du hast Recht, Wikipedia sagt dazu:
Ein vermeintliches  Perpetuum mobile  ist nicht per se von einer Patentierung ausgenommen, jedoch mangelt es an der Umsetzbarkeit der technischen Lehre. Die klare Darstellung der technischen Lehre ist eine Patentierbarkeitsvoraussetzung und umfasst die Umsetzbarkeit der technischen Lehre, die sich wiederum aus der Patentschrift bzw. der Anmeldung ergibt.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.884 Sekunden