user_mobilelogo
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion)

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 09 Jan 2020 21:42 #5550

  • be4real
  • be4reals Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 477
  • Karma: 4
  • Dank erhalten: 392
Höchsten Respekt, ganz großes Kino!!!
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 10 Jan 2020 19:47 #5583

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Heute nochmal ein bisschen mehr:

Also ich hätte auf die Warnungen hören sollen, und vor allem: Nicht mit so einem Miniwerk mit so vielen Teilen anfangen sollen, das ist mein Rat an andere, welche ebenfalls so etwas planen.

Hört auf das, was überall geschrieben wird! Schnappt euch ein 6497/6498 und legt damit los!

Ich hatte ja überlegt, mein 6497 für den Test zu nehmen, dieses ist aber noch Top in Schuss und wie vielleicht mancher mitbekommen hat, habe ich ja ein Konvolut mit dem NH35 (bzw. 4R35) erworben, welches offensichtlich Defekt war.

Also begab ich mich nach Erhalt der Schraubendreher (oder waren es doch -zieher?) ohne großartiges Ziel zu haben an die Tat. Wenn überhaupt Ziele vorhanden waren, waren es:

1) Feststellen wie klein die Teile wirklich sind (Verdammt klein!)
2) Festzustellen, ob man als "Normalo" irgendwelche Schäden erkennen kann (Kann man nur mit einer X-Fach-Lupe / Okular, andernfalls hat man kaum eine Chance!)
3) Das Ganze (sofern möglich) wieder zusammen zu schrauben (Kann man hinbekommen, braucht aber seeeeehr viel Ruhe und muss Pläne lesen können)

Und was soll ich sagen?: Die Schrauben und Teile sind verdammt klein! Das auseinandernehmen war noch easy, dabei benötigt man schon zwei linke Hände um es nicht hinzubekommen (von meinem Fiasko mit dem Ritzelangriff mal abgesehen), das kann jeder irgendwie hinbekommen. Man sollte wissen, dass die Unruh mit Vorsicht angegangen werden muss, das war es aber auch schon.

Der Zusammenbau dagegen ist ein ganz anderes Niveau. Der hat mich Nerven gekostet.

Allerdings, und das muss ich ganz klar sagen, aufgrund eigener Doofheit.

Wenn man so, wie ich es halt tat, eine Pinzette am Ende der Komplettzerlegung in die Teile fallen lässt und dadurch alles gemischt wird, dann ist es blöd (wenn man das erste Mal so etwas tut und diese nicht kennt...).

Ergo stand ich dann da, ein Haufen an Teilen, und irgendwie sehen alle gleich aus. Welches Teil lag zuvor wo?

Empfehlung an Nachahmer: Holt euch Pillendosen, beschriftet die Fächer von 1 bis 2 Milliarden und verteilt diese in Fächer (Alternativ Kleinteilaufbewahrungskisten)

Das war mein großer Fehler, denn wenn man hochmütig alles liegen lässt und dann "die Karten neu gemischt werden", hat man nahezu verloren.

Was tat ich also in Anbetracht der Wundertüte auf dem Tisch?

Ich lud mir das Service-Manual von Seiko für das 4R35 herunter, dabei war schon ein bisschen mehr zu erkennen, allerdings sind diese einerseits detailliert, andererseits aber für Anfänger nicht so detailliert wie man es erwartet, und als Explosionszeichnung gezeichnet. Das muss man lesen können.

Ohne Dokumentation würde ICH nicht mehr an ein Werk gehen.

Nicht nur einmal fragte ich mich: "Ist es das oder das?", blätterte die Zeichnungen hoch, wieder runter und ging nach Ausschlusskriterien vor. Das konnten Ritzelgrößen oder angedeutete Dicken sein. Teilweise musste ich diese auch aneinander halten um zu bestimmen, welches es nun war.

Und ehrlich: Mehrfach war ich kurz davor, den Ganzen Haufen durch die Wohnung zu schmeissen.

Dann kommt man an Stellen, da will diese eine Schraube nicht reingehen, man setzt an, sie fällt ins Werk, man denkt nicht, dass die andere noch nicht drin ist, dreht das Werk um und hört "Pling-Pling-Pling" und begibt sich wie ein Archäologe unter dem Tisch auf Suche nach Teilen, irgendwelche Brücken, Ritzel, was gerade so eingebaut wurde.

Hierbei habe ich für mich gelernt:
Bei jedem Fehler, vor der Tat prüfen: Ist alles fest oder muss vorab wieder etwas entfernt werden?

Ergänzend war noch das Problem, dass mein Werk extrem verklebt war, meine Theorie: Es hat sich jemand daran bereits versucht und viel zu viel und ein falsches Schmiermittel genommen. Man will mit der Pinzette ein Teil nehmen, drei hängen aber zusammen.

Reinigung der Teile? War es mir offen gesagt in dem Moment nicht wert. Dutzende Teile reinigen, dann mühsam trocken, die Reihenfolge sortieren? Wollte ich mir sparen.

Und so kam es dann, dass ich 3 Stunden brauchte um es wieder zusammen zu bauen.

Habe ich es dabei beschädigt? Ich weiss es nicht. Woher auch? Es war vorher kaputt, ist nun kaputt. Kann ich nicht feststellen.

Nächste Mission:

Zerlegung eines (funktionierenden!) 6497 und alsbaldiger Zusammenbau ..,

... dann wissen wir mehr, ob ich mehr zerstöre als Conan der Barbar.

Hätte mich gestern jemand gefragt, ob ich Bock darauf habe, ich hätte abgesagt.

Achja:

Holt euch einen GUTEN Werkhalter und kein 1€ Chinading, und wenn Ihr plant an Seikos zu arbeiten, entfernt auf jeden Fall die Kunststoffringe der Werke. Doof ist, wenn man irgendwas ins Werk einsetzen möchte und das Werk aus dem Billigding dann herausfällt ... Ist mir natürlich gar nicht passiert *HUST*.

Und ansonsten einer der alten Tipps:

LICHT! Mehrere Lampen von verschiedenen Seiten. Standard-Wohnzimmerbeleuchtung wird kaum ausreichen! Es muss Hell wie Hölle sein, sonst kommt Ihr kaum voran.

Last but not least:
Jetzt gerade denke ich, dass es doch nicht so schwer war (... die Erinnerung an gestern scheint schon zu verblassen)

Würde ich es jemand völlig Unerfahrenen raten, sowas zu machen? Nein! Setzt erst ein paar Mal Zeiger richtig, zerstört das erste Sekundenrohr, tauscht ein paar Werke (und wenn es nur 5€-Flohmarkt-Quartzer sind) dann kommt das erste Testwerk von ganz alleine.

Nutzt kein funktionierendes Werk für erste Gehversuche, die Chance es zu versemmeln liegt vermutlich bei 99%.

Und überschätzt eure Fähigkeiten nicht, ich habe es tatsächlich und war dem Nervenzusammenbruch nahe!

@be4real Danke!

Edit sagt noch: Achja, ich bin übrigens Sesselfurzer. Wenn man ein Mindestmaß technischer Fähigkeiten hat, dann erleichtert es die Sache ungemein. Plant das Vorgehen (typische Sesselfurzer-Eigenschaft) und dokumentiert es möglichst genau, Fotos, Video, oder von jedem Schritt ein Aquarall, das liegt an euch...

Beim nächsten Werk kommt jedes Teil in mit dem Namen der Dokumentation beschriftete Fächer...
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)
Folgende Benutzer bedankten sich: be4real, ColonelZap, Andreas1961

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 10 Jan 2020 23:01 #5585

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1797
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 1461
Meine Hochachtung für deinen (Über?) Mut, dich überhaupt an so etwas ran zu trauen. Ich persönlich bemerkte schon recht früh, dass meine Fähigkeiten für so etwas bei weitem nicht ausreichen. Bin zwar handwerklich begabt, aber nur für so feinmechanische Sachen wie Motoren zerlegen (aber auch erst ab 50 ccm aufwärts) und auch wieder zusammenbauen (bis jetzt liefen die auch alle danach wieder!).

Und ja, es heißt tatsächlich Schraubendreher und nicht Schraubenzieher, weil die Schrauben damit raus- und reingedreht werden und eben nicht gezogen.

Mir hat mal ein Uhrmacher in Düren (mit vielen Jahrzehnten Berufserfahrung) gesagt, dass man sich eigentlich am Anfang erstmal Kirchenuhren anschauen sollte, um ein Gefühl für die ganzen Teile und deren Zusammenwirken zu bekommen. Danach hangelt man sich über Standuhren, Wand-, Kuckucks, und Tischuhren langsam zu den kleinen Kalibern herunter. Und bei Armbanduhren angelangt lernt man erstmal, simple Zweizeigeruhren ohne jegliche Komplikationen zu zerlegen, zu überholen und wieder zusammenzusetzen, bevor man sich an kompliziertere Werke traut.

Ist so ähnlich wie in meinem ersten erlernten Beruf als Kfz-Mechaniker. Da haben wir auch erstmal gelernt, Brot-und-Butter Motoren wie z.B. von einem Escort II oder Kadett B zu zerlegen und zusammenzuschrauben. Ohne so neumodisches Zeuch wie kontaktlose Transistorzündung, LE-Jetronic oder Turbolader. Wenn man erst mal das Prinzip eines Verbrennungsmotors verstanden und verinnerlicht hat, dann kann man sich an Komplizierteres trauen. Muss ja nicht direkt ein Formel 1 Triebwerk der Neuzeit sein :)

Achja, ein möglichst heller Arbeitsplatz ist fast immer von Vorteil. Auch beim Schrauben an Autos sollte das Licht möglichst immer von mehreren Seiten kommen, damit man sich nicht selbst in den Schatten stellt. Nur bei bestimmten "Gewerben" kommt man auch mit wenig Licht aus ;)

Ich hoffe, du wirst uns auch weiterhin mit Einblicken erfreuen. Fürs nächste Projekt drücke ich schon mal die Daumen!
"Falsehood flies, and truth comes limping after it." (Jonathan Swift)
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 10 Jan 2020 23:26 #5589

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Wo wir ja gerade so halb beim Thema sind, kennt eigentlich jemand ein gutes Buch, quasi eine Art Standardwerk, welches sich mit Uhrentechnik beschäftigt?

Welches quasi (ist jetzt nur mein Gedanke) erläutert, wann wer die Balance erfunden hat, wie sie sich weiterentwickelt hat, Tourbillon, Amplitude, etc... Was Stiftankerwerke kennzeichnet, etc...

... wenn jetzt noch ein paar Alltime-Klassiker drin sind, umso besser...

Kann auch ein 500s-Wälzer sein...

Ich suche mir schon seit zwei Wochen einen Wolf und finde nichts.

@Ratman
So unterschiedlich ist das: Ich habe mal in einer Kfz-Werkstatt Praktikum gemacht und danach entschieden, dass dies nicht mein Beruf ist, weil ich dafür kein Talent hatte, da zu grob. Hier Ölablassschraube abgerissen, dort Zündkerze zerbrochen, dort was reingelaufen, etc etc etc.

Ich habe Kurbelwellen gewechselt und Ventile eingestellt, aber auch dafür war ich zu grob. Als mir dann am Auspuff unter der Hebebühne das Licht ausging, wusste ich: Nicht meines...

Seit diesem Erlebnis habe ich mich auch nie wieder an Motoren drangetraut...

Seit Jahren ein Moped im Keller stehen, wird irgendwann mal restauriert... bestimmt.
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas1961

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 11 Jan 2020 08:57 #5594

  • Andreas1961
  • Andreas1961s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 548
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 694
Das, was Du hier zeigst, verdient meinen höchsten Respekt.
Dann auch gleich mit Automatikwerken anzufangen.

Ich lese jeden Deiner Berichte mit Begeisterung und Respekt.
Beim Schrauben an meinen Uhren habe schon so viele Schrauben auf dem Boden verteilt, das ich schon aufhören wollte.

Obwohl ich Beruflich auch hin und wieder eine ruhige Hand brauche z.B. um Platinen von E-Staplern wieder instand zuzusetzen .
Die kleinen Lötbahnen oder Elektronikbauteile sind oft sehr sehr klein.

Zum Thema schrauben und Motoren...
Fast jeden Tag schraube ich an 1,0L bis zu 3,2 V6 Treibgasmotoren bis hin zu 4,2 L sechs Zylinder Dieselmotoren
Alle verbaut in Gabelstaplern, wenn diese dann in der hintersten Ecke einer Dunklen Halle liegen bleiben,
müssen wir dort reparieren. Kein Platz, kein hell erleuchteter Arbeitsplatz, zum Teil verdreckt wie Sau.
Desweiteren alles so eng und Platzsparend verbaut, das eigentlich nur kleine gelbe Händchen aus Fernost daran schrauben sollten.

Ergo sollte das Schrauben bei mir Zuhause bei Idealbedingungen eine "Wohltat" sein, eigentlich.
Aber ich werde nicht aufgeben.
Gruß Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Andreas1961.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 11 Jan 2020 14:30 #5599

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Hier noch ein paar Bilder durch ein Okular geschissen, dann ist dieses Thema erstmal (für mich) beendet, Wochenende, nächste Woche dann 6497!

Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)
Folgende Benutzer bedankten sich: Reef, ColonelZap, Andreas1961

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 11 Jan 2020 17:13 #5602

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1092
  • Karma: 5
  • Dank erhalten: 1289

keegokies schrieb: Nicht nur einmal fragte ich mich: "Ist es das oder das?"


Das frage ich mich jedes Mal, wenn ich Möbel von Ikea zusammenbaue ;)

Was meist du, wie ich mich gefreut habe, als mir so ein Bausatz mal damit geliefert wurde:



SEHR praktisch, das ist mein Niveau, aber ganz sicher keine Uhrwerke zerlegen und zusammenbauen ;)
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies, Andreas1961

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 13 Jan 2020 19:01 #5654

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Liebes Tagebuch,

heute war ein nachdenklicher Tag!

Alles fing an mit einem

"Dr. Keegokies, bitte in den OP1!"...

"was haben wir?"
"ein 6497/6498 aka Seagull St3600!"
"genauer!"
"wir haben noch keine Diagnose!"



"Okay, also das Privatpatientenprogramm? Alles was geht?"
"Ja"

So bereitete ich wieder das Besteck vor. Flume 0,5 bis 1,0 als auch das Werakit für grobe Zerlegeritis.

"Schwester, bitte den 0,3-1,8er Wera!"
"Hier Herr Keegokies!"
"Dr. bitte!"
"Dr. Keegokies!"
"Danke!"



"Was tun sie nun als erstes Herr Doktor?"
"Balance Wheel, ist doch logisch!"

Ich schraubte also das Balance Wheel raus, während die Schwester fasziniert auf meine Hände starrte.

"Ist etwas?"
"Herr Doktor, wie sie das machen! Das kann nicht jeder!"
"Schale bitte!"

Ich entnahm das Balance Wheel und legte es entsprechend des Studiums ab.


Dann inspizierte ich es.



"Sieht alles gut aus, wir müssen weiter machen!"

"Wenn ich das sagen darf, sie sind so Souverän, das sehe ich selten!"
"Können sie jetzt mal die Klappe halten, ich muss ans Kronrad!"
"Wie sie das machen, also,... selten,..."
"Links?"
"Ja, es ist doch alles links, außer Verkehr!"
"Verkehr?"
"Ja, sie wissen schon..."

Ich setzte zur Linksdrehung an *KNACK*

"... man fährt ja rechts auf der Straße und so!"

*PIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEP*



"Herr Doktor, wir haben eine Nulllinie!"
"Schwester, sie können die Unterlagen vorbereiten. Zeitpunkt 18.45 Uhr!"

Was sollte ich tun liebes Tagebuch? Ich war abgelenkt, unerfahren, werde ich damit meine Reputation verlieren? War ich hochmütig? Oder hätte ich anstatt der Schwester zu lauschen Dimmu Borgir über Kopfhörer hören sollen?

Ich höre es jetzt. Liebes Tagebuch, morgen ist ein neuer Tag!

Entnommen aus "KK - Keegokies Klischeekiste" und inspiriert durch den Bestseller "Lernen durch Schmerz!"

Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 13 Jan 2020 19:41 #5656

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1797
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 1461

keegokies schrieb: So bereitete ich wieder das Besteck vor. Flume 0,5 bis 1,0 als auch das Werakit für grobe Zerlegeritis.

"Schwester, bitte den 0,3-1,8er Wera!"

Hatte ich eigentlich mal erwähnt, dass ich vor ca. zweieinhalb Jahren in Wuppertal-Vohwinkel quasi bei WERA um die Ecke gewohnt hab?

keegokies schrieb: "Hier Herr Keegokies!"
"Dr. bitte!"
"Dr. Keegokies!"
"Danke!"

Jawoll, soviel Zeit muß sein!

keegokies schrieb: "Wenn ich das sagen darf, sie sind so Souverän, das sehe ich selten!"
"Können sie jetzt mal die Klappe halten, ich muss ans Kronrad!"
"Wie sie das machen, also,... selten,..."
"Links?"
"Ja, es ist doch alles links, außer Verkehr!"
"Verkehr?"
"Ja, sie wissen schon..."

Aufpassen. Wenn OP-Schwestern vom Verkehr reden, werden sie dir Ruck-Zuck und ohne Betäubung erst dein Rückenmark (durch die Harnröhre) und danach minimal-invasiv dein Bankguthaben entfernen! :evil:

keegokies schrieb: Ich setzte zur Linksdrehung an *KNACK*

"... man fährt ja rechts auf der Straße und so!"

*PIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEP*

Sag jetzt nicht, dass das ein Linksgewinde war? Das ist ja gemein...

keegokies schrieb: Was sollte ich tun liebes Tagebuch? Ich war abgelenkt, unerfahren, werde ich damit meine Reputation verlieren? War ich hochmütig? Oder hätte ich anstatt der Schwester zu lauschen Dimmu Borgir über Kopfhörer hören sollen?

Letzteres auf jeden Fall! Und etwas weniger auf die Brüste der OP-Schwester gucken hilft auch.
"Falsehood flies, and truth comes limping after it." (Jonathan Swift)
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 13 Jan 2020 20:53 #5657

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
So, jetzt Butter bei die Fische:

Das 6497 ist ideal für den Einstieg!

Nachdem ich ja zwei Threads vorher die Schraube abriss (Ich bin aber auch ein Idiot!), habe ich es eben in ca 20 Minuten komplett zerlegt UND wieder aufgebaut!

Kein Vergleich zu dem Seiko x Threads vorher!

Bruchteil der Teile, alles riesengroß im Vergleich und da bis auf zwei Zahnräder ansonsten alle Teile unterschiedlich groß sind, braucht man nur ein kleines bisschen an Vorstellung (Ahnung hilft aber auch ein bisschen!) und man bekommt es in weniger als einer Stunde zerlegt und zusammengebaut!

Sollte noch jemand defekte 6497/6498 in der Ecke haben ---> Ich habe Interesse!

Ich empfehle jedem, der mal Bock auf sowas haben sollte: bestellt euch 2-3 6497er, Standard Elektrowerkzeugset (Die Schrauben sind GROß im Vergleich zu Seiko!) und fangt an!

Leider, und das ist der einzige Punkt der mich gerade nervt, kann ich nicht prüfen ob das Werk wieder laufen würde (ich habe ja zwei Threads zuvor die Schraube abgerissen), aber ich bin mir sicher, das Werk würde!

Zwei kleine Federn gibt es im Werk, wer suchet der findet (in den Bildern), aber die liegen so intuitiv, wer Ikea schrauben kann, kann das!

Das 6497 ist das ideale Anfängerwerk!

Mut zum Schrauben!

Zerlegen:

Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 13 Jan 2020 21:02 #5658

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Und jetzt noch die

Montage des 6497:



Und zum Abschluss an dieser Schraube drehen! (Gibt Kindheitserinnerungen! Welche? Sag ich nicht!) PS: vermutlich aber nur, wenn meine abgerissene Schraube nicht installiert ist!



Over and out, Major Dr. Keegokies (Der mit dem Kunstfehlerprozess am Hals!)

Ein letzter Tipp noch: "Die Teile müssen in Position fallen" habe ich öfter gelesen, konnte damit auch nichts anfangen, wenn man aber zusamnenschraubt, dann ist es so. Die Teile fallen von selbst in Position, oder nicht. Das merkt man einfach! Egal wie groß oder klein ein Teil ist, Ihr merkt es, wenn es nicht richtig sitzt!

Die Schrauben selbst sind zahm angezogen. Nicht wie Ikea-Regal. Würde ich jetzt Vergleiche aus dem Leben ziehen, sie müssten zensiert werden. Soft. Das reicht!
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 13 Jan 2020 22:00 #5659

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711

ColonelZap schrieb:

keegokies schrieb: Nicht nur einmal fragte ich mich: "Ist es das oder das?"


Das frage ich mich jedes Mal, wenn ich Möbel von Ikea zusammenbaue ;)


Ich bin Generation Ikea und kann deshalb wahrscheinlich nicht mitreden, schaue ich mich um, dann ist ALLES Ikea...

Der erste Schrank: eine Qual
Der zweite Schrank: Da ist eine Logik hinter
...
Heute baue ich dir ein Billy, Expedit und wie die Teile auch immer heissen (bis auf Ausnahmen) in ein paar Minuten zusammen, weil man einen Blick dafür bekommt.

Billy, Max 10 Minuten ohne Anleitung.
Expedit, ebenfalls
Die Kleiderschrankserie (mir ist der Name entfallen) in max 20 Minuten pro Teil.

Ich persönlich finde, es gibt keine besseren Anleitungen als Ikea. Jede Schraube hat eine Nummer, diese wiederholt sich in der Anleitung.

Zwischendurch immer mal wieder "fremdgegangen", jedes Mal habe ich es bereut.

Ich denke, das ist wie bei Allem im Leben: Das, was man kennt, ist das Beste!

Hätte ich die Wahl Ikea oder x, ich würde IMMER Ikea nehmen! (Wegen der Anleitungen!)

Das A & O bei Ikea: Vorher die Schrauben sortieren und die Nummern einprägen...!
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 14 Jan 2020 07:36 #5661

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1092
  • Karma: 5
  • Dank erhalten: 1289

keegokies schrieb: Das A & O bei Ikea: Vorher die Schrauben sortieren und die Nummern einprägen...!


Und genau DAS wurde mir abgenommen :-)



Wenn man die Schrauben alle in einer Tüte hat, kann man erst einmal munter nachmessen und sortieren ;)
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 14 Jan 2020 08:32 #5662

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1797
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 1461

keegokies schrieb: Ich bin Generation Ikea und kann deshalb wahrscheinlich nicht mitreden, schaue ich mich um, dann ist ALLES Ikea...

Hier ebenfalls. Hier stehen ca. 10 Billy Regale (7 Stk. 80er und 3 Stk. 40er), drei Ektorp Sofas, Couchtisch, Esstisch, Küchentisch von Ikea, drei Kallax Regale 147x147 cm, verschiedene Malm Kommoden, Betten, PAX Kleiderschränke, TV-Bank etc. pp.
Quasi unsere gesamte Einrichtung ist von Ikea, nur die Küche nicht.

keegokies schrieb: Der erste Schrank: eine Qual

Nö, ich fand das von Anfang an recht logisch, vor allem die Anleitung.

keegokies schrieb: Der zweite Schrank: Da ist eine Logik hinter

Genau :)

keegokies schrieb: Heute baue ich dir ein Billy, Expedit und wie die Teile auch immer heissen (bis auf Ausnahmen) in ein paar Minuten zusammen, weil man einen Blick dafür bekommt.

Billy, Max 10 Minuten ohne Anleitung.
Expedit, ebenfalls

Jop, auch diese Kallax-Dinger gehen flott

keegokies schrieb: Die Kleiderschrankserie (mir ist der Name entfallen) in max 20 Minuten pro Teil.

Du meinst vermutlich die PAX-Serie...

keegokies schrieb: Ich persönlich finde, es gibt keine besseren Anleitungen als Ikea. Jede Schraube hat eine Nummer, diese wiederholt sich in der Anleitung.

Die Nummern der Schrauben habe ich nie verwendet. Hab immer erst alle Teile ausgepackt, alle Schrauben, Holz-Stifte, Dübel, Klammern, Laschen und was weiß ich noch in getrennte Häufchen/Stapel sortiert und dann Schritt für Schritt die Anleitung durchgegangen. Nach jeden Schritt nochmals Kontrolle, ob es auch tatsächlich so ist wie in der Anleitung. Gerade beim Kallax und PAX wichtig, sonst hat man nachher zum Beispiel die Bohrungen für die Metallwinkel zur Wandbefestigung nicht da, wo man sie braucht :)

keegokies schrieb: Zwischendurch immer mal wieder "fremdgegangen", jedes Mal habe ich es bereut.

Ich denke, das ist wie bei Allem im Leben: Das, was man kennt, ist das Beste!

Hätte ich die Wahl Ikea oder x, ich würde IMMER Ikea nehmen! (Wegen der Anleitungen!)

Das A & O bei Ikea: Vorher die Schrauben sortieren und die Nummern einprägen...!

Korrekt. Und nach Möglichkeit eigenes gutes Werkzeug verwenden. Die mitgelieferten Inbus-Schlüssel sind ja ganz nett, wenn man gar nix hat. Besser sind daber ein Akkuschrauber mit guten Bits (Kreuzschlitz und Inbus), vernünftige Schraubendreher und ggf. noch ein Satz Inbusschlüssel für Stellen, wo man mit den Akkuschrauber nicht hinkommt.

Da ich recht oft umgezogen bin, habe ich die verschiedenen Möbelstücke ja auch schon mehrmals wieder abgebaut und erneut aufgebaut. Bei Regalen wie dem Kallax kein Problem, PAX-Kleiderschränke haben leider eine genagelte Rückwand, die nur schwer wieder zu entfernen ist. Ebenso die Billy-Regale. Hier sollte man von vorneherein die Rückwand mit kleinen Spax-Schräubchen befestigen, wenn man nicht ausschließen kann, das man mit so einem Teil mal umzieht. Billy-Regale am Besten im Ganzen transportieren. Wenn man nicht gerade einen Sparbrötchen-Umzug mit (zu) kleinem Lieferwagen machen muss, lieber ein wenig mehr Kapazität (Volumen) bei den Umzugsfahrzeugen einplanen und alles zusammengebaut lassen.

Letzteres könnte natürlich problematisch werden, wenn man sich für die PAX-Serie in 250cm Höhe entschieden hat. Die bekommt man bei normaler Raumhöhe kaum wieder als Ganzes aus dem Zimmer bzw. aus der Wohnung raus. Ich spreche aus Erfahrung :rolleyes: Ansonsten ist die PAX-Serie wirklich Klasse. Für fast jeden Zweck gibt es passende Schubladen, Kästen, Stangen, Einlegeböden und so weiter. Die Fernsehwerbung übertreibt da ausnahmsweise mal nicht...

Aber irgendwie schweifen wir vom Thema ab...
"Falsehood flies, and truth comes limping after it." (Jonathan Swift)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 14 Jan 2020 08:35 #5663

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1797
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 1461

ColonelZap schrieb:

keegokies schrieb: Das A & O bei Ikea: Vorher die Schrauben sortieren und die Nummern einprägen...!


Und genau DAS wurde mir abgenommen :-)

Dirk, was ist das den für ein System? Hab ich noch nie gesehen, dass die Schrauben so ordentlich vorsortiert sind...

ColonelZap schrieb: Wenn man die Schrauben alle in einer Tüte hat, kann man erst einmal munter nachmessen und sortieren ;)

Nachmessen muss man in den meisten Fällen nicht. In der Regel unterscheiden sich die Schrauben bei Ikea-Möbeln in der Größe so stark, dass man sie mit bloßem Auge sortieren kann.
"Falsehood flies, and truth comes limping after it." (Jonathan Swift)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 14 Jan 2020 10:21 #5667

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1092
  • Karma: 5
  • Dank erhalten: 1289

Ratman schrieb: Dirk, was ist das den für ein System? Hab ich noch nie gesehen, dass die Schrauben so ordentlich vorsortiert sind...


Ich weiß nicht mehr was das war, ist viele Jahre her, irgendein Möbelstück :unsure:

Ich war auf jeden Fall begeistert, denn die längste Zeit verbringt man ja wirklich meistens beim Sortieren der Einzelteile, wenn man erst einmal Ordnung geschaffen hat, geht der eigentlich Zusammenbau ja meistens recht schnell :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 15 Jan 2020 19:50 #5709

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Zufällig ein Metallurge anwesend, ich hätte da mal eine Frage?:

Edelstahl... Es heisst ja immer "rostet nicht", allerdings habe ich selbst schon die Erfahrung bei billigen Messern gemacht "sehr wohl rostet es!".

Von Legierungen einmal abgesehen, wie verhält es sich mit Rost bei Edelstahl, ist es dann wie bei dem typischen Opel alter Zeiten, sprich: Rost kommt, dann ist Zeit für den Entsorgungstermin?

(Mir ist klar, dass bis auf DeLorean keiner Edelstahl für ein Auto eingesetzt hat...)

Hintergrund: Ich sehe öfter Cases für schmale Taler, bei denen man aber auch schon sieht, dass das Werk weggerostet ist. Reicht dann einmal die Chemiekeule (Rostlöser, Bremsenreiniger und was man sonst so hat) oder kann man das Case dann abschreiben bzw. Nur mit schleifen etc wieder hinbekommen?

Mir geht es nur um den Edelstahlteil ansich, nicht irgendwelche Blechtuben (die ja getauscht werden können), etc.

Beispielhaft zwei Links (Die mich aber nicht interessieren, aber in etwa den Zustand beschreiben):

speedtimerkollektion.com/shop/product_in...24&products_id=50069

speedtimerkollektion.com/shop/product_in...23&products_id=38577

Hilfe!
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 15 Jan 2020 22:09 #5711

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1797
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 1461
Ich zitiere mal aus der Wikipedia:

Edelstahl (nach EN 10020) ist eine Bezeichnung für legierte oder unlegierte Stähle mit besonderem Reinheitsgrad, zum Beispiel Stähle, deren Schwefel- und Phosphorgehalt (sogenannte Eisenbegleiter) 0,025 % (Massenanteil) nicht überschreitet.

Ein Edelstahl muss nicht zwangsläufig den Anforderungen eines nichtrostenden Stahls entsprechen. Trotzdem werden im Alltag in der Regel nur rostfreie Stähle als Edelstähle bezeichnet.

de.wikipedia.org/wiki/Edelstahl

Und der DeLorean war auch nur das bekannteste Auto, bei dem Edelstahl verwendet wurde, übrigens war dieser nur mit einer Beplankkung aus edelstahl versehen, die Karosserie bestand aus Kunststoff.

www.zwischengas.com/de/blog/2012/04/04/K...MW-und-DeLorean.html
"Falsehood flies, and truth comes limping after it." (Jonathan Swift)
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ratman.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 15 Jan 2020 22:20 #5712

  • Andreas1961
  • Andreas1961s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 548
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 694
Kontaktkorrosion ist oft das Problem .
Nicht jedes Metall verträgt sich bei Kontakt zueinander.
Gruß Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Keegokies Uhrenbastel- & Bauthread (mit Diskussion) 15 Jan 2020 22:48 #5713

  • keegokies
  • keegokiess Avatar Autor
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 584
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 711
Das mit den verschiedenen Metallen in Kombination ist mir (in Auszügen) bekannt. Nur keine Ahnung, welche Kombinationen da nicht so kompatibel sind...

Irgendwas mit Aluminium geistert ganz tief hinten in meinem Kopf rum.

Und wenn ich Wikipedia also richtig interpretiere, dann besagt es:

"Deine Taucheruhr kann rosten, muss aber nicht!"?
Weitergeführt "Das siehst Du dann in 5 Jahren!"?

Denkfehler? Woran kann man denn als Laie das erkennen, ob es potentielle Anfälligkeiten gibt?

Ich meine: Als Laie denkt man ja immer, Edelstahl rostet nicht...?

Und auf gefühlt jeder Uhr steht ja hinten drauf "Stainless Steel" = Edelstahl

Also nehmt Ihr mir gerade mein Weltbild und sagt mir, dass letztlich "Edelstahl" ein manchmal falsches, gutes Image hat und gar nichts aussagt?

Stehe gerade richtig auf dem Schlauch.
Gruß,
keegokies

--> Ich bin auf Dauersuche nach Gehäusen, Werken, Zubehör für Seiko (7S26, 7S36, 4R35, 4R36, NH35, NH36,...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.476 Sekunden