Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

10 Okt. 2023 08:00 - 10 Okt. 2023 08:12
#18478
Bei einer schwachen Halsmuskulatur und Fehlbelastungen kann es zu Muskelverspannungen kommen, die sich in Form von Nackenschmerzen bemerkbar machen. Manchmal genügen schon kleine Auslöser, wie ein langer Arbeitstag am Computer, Überkopfarbeiten oder auch Zugluft, um Nackenschmerzen auszulösen
(Text vom Internet)
Der letzte Satz trifft auf mich zu. Bloß dass bei mir es nicht die Nackenschmerzen sind, sondern die ganze rechte Halsseite.Und zwar ganz schön kräftige, äußerst unangenehme Schmerzen. War zu bequem die offene Balkontüre zu schließen.Wie ich auch das IPad halte, es wird nur noch schlimmer, deshalb Schluss für heute, und ab ins Bett.Dazu muß ich mit den ganzen Tablettenzeugs etwas verkehrt gemacht haben! Mal wird mir heiß, dann wieder kalt, und fröstelt mich…… 
Und als Dreingabe das total verrückte Wetter hier in München, jetzt schon 20 Grad um 8 Uhr früh Der rote Muskel, das ist der Übeltäter 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 10 Okt. 2023 08:12 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

15 Okt. 2023 05:20 - 15 Okt. 2023 05:27
#18503
Liebe Freunde,
in mir kocht es, werde gleich erzählen warum:

Ich berichtete erst kürzlich von der kranken, alten Dame, heute habe ich erfahren, im Krankenhaus stahl man aus ihrer Handtasche 1800 Euro, und alle Ausweispapiere! Selber schuld, werden jetzt etliche sagen, dazu sage ich, die alte Frau kann nicht mehr richtig denken.
Ihre Handtasche nahm jemand schnell mit ins Krankenhaus, dort hätte man es merken müssen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen müßen! Im übrigen finde ich es für eine bodenlose Sauerei kranke Patienten noch zu bestehlen. Das ist in meinen Augen eine charakterlose Schweinerei sondergleichen. Ich finde auch das Argument nicht gut, warum ist sie so leichtsinnig, selbst wenn es eine noch größere Summe gewesen wäre, so ist es kein Grund sich das Geld eines fremden Menschen anzueignen! So, meine Meinung dazu!
Auf einer Ebene ist der Betrug an alten Menschen, wo man dere Unwissenheit, Vertrauensseligkeit u.s.w. schamlos ausnützt!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 15 Okt. 2023 05:27 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap, karl50, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 Okt. 2023 07:47 - 26 Okt. 2023 08:59
#18622
Jetzt zeige ich euch meine „Dauerwunde“ (ich hoffe keiner fällt in Ohnmacht über den Anblick)
Zwei Monate machte sie mir zu schaffen, und setzte mir psychisch sehr zu! Aus den Bett raus, der erste Blick auf das Schienbein mit der Verletzung, keine Besserung, immer wieder nässend! Schuld war das Lymphödem, bzw. Veneninsuffizienz. Dies drückte immer wieder auf die Wunde, sie näßte ohne Ende, und verschloß dadurch nicht. Zu ersehen aus den Gelpflaster das total nach kurzer Zeit durchnässt war.
Da wir ja ein Schwimmbad im Hause haben, probierte ich es mit Duschpflaster mit dem man auch schwimmen kann! Angeblich! Und dazu sauteuer! Was soll ich sagen, nach den ersten Schwimmzügen, weg war’s. Und ich mußte wieder raus. Denn gegen das Chlorwasser ist der beste Klebstoff nicht gewappnet. Ist schon irgendwie eine Frechheit von „Hansaplast-Beiersdorf“ sowas als „zum Schwimmen geeignet“ zu verkaufen! Und mein Allgemeinarzt der läuft vor Wunden davon! Ist ja auch kein Wunder, denn Wundbehandlung wird von der Kasse nicht bezahlt. Ging dann in eine andere Praxis, dort mit speziellen Silikon - Pflaster verschloß die Wunde nach langer Zeit. 





 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 26 Okt. 2023 08:59 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4454
  • Thanks: 11618

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 Okt. 2023 17:48
#18628
Autsch :(
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

27 Okt. 2023 05:45
#18629
Autsch habe ich gerade nicht gesagt, aber „was schickst du mir noch alles“? Und richtete dazu meinen Blick in eine bestimmte Richtung……“´
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

30 Okt. 2023 13:27 - 30 Okt. 2023 13:45
#18693
Liebe Freunde leg mich jetzt ins Bett, ist bloß schwierig da reinzukommen, es dreht sich wie ein Karussell
Ich glaube der ganze Medikamentencocktail hat mir nicht gut getan
Tilidin,Ibuprofen. Diclofenac, Paracetamol, weis gar nimmer wann ich das schluckte, dann. Der Föhn und die Räckens merzen,also ich werde mich in der Nacht wider melden
Gruß Paul
Hoffe dann alles besser
ich sag lieber denn Nachbar Bescheid, dass er nach mir. Schaut
Gruß Paul
Letzte Änderung: 30 Okt. 2023 13:45 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

06 Nov. 2023 13:33 - 06 Nov. 2023 13:53
#18795
Jungs, oder besser gesagt Männer, ihr müßt mich entschuldigen. Habe gerade eine „Gelonidas“ genommen, denn bei uns in München ist ein brutaler Föhn, und der bringt noch brutalere Kopfschmerzen. Sogar da wo die Gallenblase rausgenommen wurde sind heute (Phantom) Schmerzen. Von wegen Schlüssellochchirurgie, der ganze Bauch wurde aufgeschnitten, so vereitert war alles! Dachte zuerst an einen „Kaiserschnitt“!
Seid froh, dass ihr in Düren oder Bremen seid! Da gibt’s das nicht!
Übrigens den Dirk  sein Bremen erlebte 173 Bombennangriffe im Krieg, und wurde zu 60% zerstört.
Bist du da geboren, oder zugezogen?
Gruß Paul
Letzte Änderung: 06 Nov. 2023 13:53 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4454
  • Thanks: 11618

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

06 Nov. 2023 18:33
#18799
Ich bin hier geboren :)
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

08 Nov. 2023 05:07 - 08 Nov. 2023 06:58
#18823
Zitat  @Ratman:
@Paul: Sei mal ein wenig lockerer. Du reagierst zuweilen etwas übertrieben auf sachliche Kritik. 
Zitatende

(Habe das mal hier reinkopiert, da passt das Ganze besser!)

Nun meine Stellungnahme dazu, zum besseren Verständnis meiner Person:
Als ich die (sachliche) Kritik las- ungenaues Datum, bzw. Uhrzeit, „welche Begleitung habt ihr heute“, geschah mit mir folgendes, 
kalter Schweißausbruch am ganzen Körper, Grauschleier vor den Augen, mein einziges Bestreben, schnell ins Bett und die Beine hoch, dann wird es besser! Und Gottseidank wurde es besser. Der Grund, jegliche Aufregung-und die habe ich z. Z. genug-schlägt sich bei mir auf den Kreislauf nieder. Dazu muss ich weiter ausholen, war heuer schon dreimal im Krankenhaus. Aus dem Bett raus und vor Schwäche zusammengebrochen, Notarzt, stundenlange Untersuchung, Intensivstation, CRP-Wert 95 (!), normal 6-8. Resultat: alles Negativ.
Dann wochenlang offene Wunde am Bein, zusätzlich meine vielfach verteilten körperlichen Schmerzen, dazu der miese Zustand meines Hundes-endlose Urinlachen in Wohnung und Aufzug, Ärger mit Hausverwaltung, anonyme Briefe - der Hund muß weg, oder du - ich sagte bloß mehr zu mir „ich kann nicht mehr“! Dann wieder Krankenhaus in der Zeit, als es den Hund sehr schlecht ging, deshalb auf eigene Verantwortung raus. Ins Auto wurde ich hineingetragen. daheim Türe mit Schloß kaputt. Nachbar verständigte Polizei nachdem er nichts hörte von mir. Dann Hund einschläfern, frißt nichts mehr, kann nicht mehr laufen. Darauf, wie erwartet Depressionen zuhauf. Hatte Hund 13 Jahre, plötzlich völlige Leere in der Wohnung. Dann Gesundheitszustand besser, in das Schwimmbad. Geschlossen, irgend ein Gestörter hatte Scheibe eingeschlagen. Gehen nur mit äußerster Mühe, mit zwei Unterarmgehstützen, ein einziges Vorwärtsgequäle.  Jetzt wieder Schmerzen zum Verrücktwerden, Ischiasnerv! Schmerzmittel fast ohne Wirkung! Und so geht es endlos weiter. Meine Psyche so angeschlagen, dass das Leben bald keine Freude mehr bereitet, dazu alle Freunde weggestorben. 
Jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie es mir momentan geht, und die kleinste Aufregung mir dermaßen zusetzt. Werde auf der Straße pausenlos angeredet, können wir ihnen Helfen? Ja, wie denn? Können sie mir einen neuen Körper geben? 
Gottseidank gibt es da unser Forum, da kann ich mich von den ganzen Schlamassel etwas ablenken, und vergesse dabei meinen miesen Zustand, deshalb auch Dank an Tom und euch. Und jetzt muss ich mich für die Fußpflege herrichten, denn da komme ich schon lange nicht mehr runter!
Und was der Tom über die TZ sagte, glaube ich jetzt auch(Käseblatt)! Neueste Meldung gerade: Aquarium geplatzt, Fische schwimmen den Gästen über die Füße!


 


 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 08 Nov. 2023 06:58 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

09 Nov. 2023 09:58 - 09 Nov. 2023 12:04
#18839
Habe heute mal in unserer Statistik „rumgewühlt“.
Zahl der Aufrufe in Verhältnis zur Zeit. Wobei zu betonen ist, in Verhältnis zur Zeit!
Also aktuelle Themen und die Klicks dazu. An vorderster (erster) Stelle, der „Filmandi“ mit 6490 Aufrufen seit 20. Oktober 2022. (Ich komme etwas später auf ihn zurück) Dahinter meine Wenigkeit mit 3560 seit 1. Januar 2022. Zu den mit „k“ bezeichneten Zahlen kann ich keine Auskunft geben! Zählt das k für 10er oder gar 100er Potenzen? (Dazu kann unser Chef nähere Auskunft geben) Lassen wir es mal als zweitrangig stehen. Denn mein Anliegen oder auch Thematik ist eigentlich keine Zahlenfeilscherei, sondern um was macht sich der Mensch Gedanken und auch Sorgen? Wenn ich Zahlenfeilscherei sage, so meine ich mich auch selbst! Ob ich nun fünf oder fünfzig Klicks habe ist für mich vollkommen sekundär, ja richtig, zweitrangig, wenn es nur irgendeine XY Thematik wäre. Aber, um es zu Verkürzen, gehen wir gleich „in Media res“ und kein ellenlanger Vorspann! Und um es nochmals zu betonen, jede Lobhudelei meiner Person liegt mir meilenweit fern!
An erster Stelle Film,  gleichbedeutend (für mich) mit Vergnügen, Spaß, Freizeit, Erholung, kurz gesagt, was der Mensch für ein harmonisches Leben braucht, dazu zähle ich persönlich auch den Arbeitsplatz, da verbringe ich auch die meiste Zeit! Und wenn ich Film sage, so gleich der Name „Andi, auch Filmandi“ genannt, dahinter! Ich bewundere jedesmal seine Akribie, Fleiß, Mühe, Recherchen und was sonst noch alles notwendig ist! Danke dafür! Und für alles kommende!
An zweiter Stelle „helfen Schmerzsalben,……, in die Rubrik Gesundheit einzuordnen. Und da möchte ich verweilen!
Aus vielen Umfragen wird das auch bestätigt. Gesundheit, seelisches Wohlbefinden, an erster Stelle!
Nun zur Thematik Gesundheit, aus meiner Perspektive, wie ich es sehe! Tatort Supermarkt, Arztpraxen, Krankenhaus. Verständlich, möglichst kurz gefasst! Und ich erhebe keinen Besitzanspruch, das alles richtig ist, was ich schreibe. Deshalb „Einspruch Euer Ehren“! 
Wobei mit „euer Ehren“ der bürgerliche grafkrokolinsky gemeint ist.
Nun zum Supermarkt, Discounter, oder wie auch immer genannt. 
Bio, das große Stichwort. Bio von der Semmel bis zur Zahnbürste! In meinen Augen eine einzige große Abzocke, um den Leuten mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn ich mir die „ Bioeier“ anschaue, wässriger blassgelber Dotter. Nur ein Beispiel, gilt aber für vieles.
Ich gehe vorwiegend zum Penny, da am nächsten für mich. Frage an das Personal, wo ist der Vierkornjoghurt, wo ist das „Lieken Urkorn Vollkornbrot, wo ist das „Kartoffelbrot“, um nur einiges zu nennen. Antwort, aus den Sortiment genommen, da keine Nachfrage!
Statt dessen immer mehr billigstes Fleisch-Wurst-Käse-Pizza-Konserven Angebot! Eingeschweißt in Folie, haltbar bis in alle Ewigkeit! Und dieses „aus den Sortiment genommen“ erfüllt mich mit besonderen Schmerz! Zeigt es doch, es wird statt Qualität, zum Teil billigster Schund eingekauft! Mir dreht sich jedesmal der Magen um, wenn ich an den Regalen vorbei gehe.Und eine besondere Freude, wenn das Obst und Gemüse geherzt und gedrückt wird. Die Kiwis, die Avocadus, sämtliche Fingerabdrücke der Welt daran zu sehen! In Italien, schon seit Jahrzehnten Plastik - Handschuhe obligatorisch.
So, und jetzt muss ich mal aussetzen, mal schauen wie groß die Pause sein wird. Ich kann nimmer sitzen! (Auf bairisch, mir tut der Arsch weh)



 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 09 Nov. 2023 12:04 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4907
  • Thanks: 6151

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

09 Nov. 2023 13:11 - 09 Nov. 2023 13:12
#18843
Habe heute mal in unserer Statistik „rumgewühlt“.
Zahl der Aufrufe in Verhältnis zur Zeit. Wobei zu betonen ist, in Verhältnis zur Zeit!
Also aktuelle Themen und die Klicks dazu. An vorderster (erster) Stelle, der „Filmandi“ mit 6490 Aufrufen seit 20. Oktober 2022. (Ich komme etwas später auf ihn zurück) Dahinter meine Wenigkeit mit 3560 seit 1. Januar 2022. Zu den mit „k“ bezeichneten Zahlen kann ich keine Auskunft geben! Zählt das k für 10er oder gar 100er Potenzen? (Dazu kann unser Chef nähere Auskunft geben) Lassen wir es mal als zweitrangig stehen. Denn mein
Zunächst vorweg: "k" steht für Kilo, sprich 1.000. Wenn also bei einem Thema "23k" Aufrufe steht, dann bedeutet das 23.000 Aufrufe gesamt. So gesehen ist also unser Musikthread mit 330.000 Aufrufen der beliebteste Faden, gefolgt vom Zeigethread mit 209.000 Aufrufen. Danach folgt mit der "Wunschuhren"-Thread (53.000 Aufrufe), der "Schnäppchen-Thread" (25.000 Aufrufe) und der "Schaut her, was ich gekauft habe - Thread" (23.000 Aufrufe).

Aber auch sonst rangieren noch einige Threads vor den von dir genannten, zum Beispiel "Dies und Das ...." (9.098 Aufrufe), "Humor und Gedöns" (8.539 Aufrufe) oder "Automobile Kuriositäten" (7.680 Aufrufe).

Viel wichtiger finde ich jedoch die Threads mit den meisten Antworten, denn daran zeigt sich, wer wirklich Interesse an einem Thema hat und dort auch entsprechend mitwirkt. Und da hilft ein Blick in die Site-Statistik ->  www.roguewatches.de/index.php/statistics
Bio, das große Stichwort. Bio von der Semmel bis zur Zahnbürste! In meinen Augen eine einzige große Abzocke, um den Leuten mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn ich mir die „ Bioeier“ anschaue, wässriger blassgelber Dotter. Nur ein Beispiel, gilt aber für vieles.
Oha, jetzt entfernen wir uns aber weitgehend vom Thema, oder?
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Letzte Änderung: 09 Nov. 2023 13:12 von Ratman.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

09 Nov. 2023 13:17 - 09 Nov. 2023 13:42
#18844
Auszug aus meinen Text:

„Nun zur Thematik Gesundheit, aus meiner Perspektive, wie ich es sehe! Tatort Supermarkt, Arztpraxen, Krankenhaus…..


Nun ich selbst:
weitgehendst ist es noch unter der Toleranzgrenze, fällt noch unter Gesundheit.
Aber für mich sowieso zu Ende! Krankenhaus und Arztpraxen warten!

Zitat Ratman:
Zunächst vorweg: "k" steht für Kilo, sprich 1.000. Wenn also bei einem Thema "23k" Aufrufe steht, dann bedeutet das 23.000 Aufrufe gesamt

grafkrokolinsky:
Das ist ja brutal!
Multiplikator 1000 und ich hab mir den Kopf zermartert, was heißt „k“
Na, ich mach’s trotzdem zu Ende….


 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 09 Nov. 2023 13:42 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

13 Nov. 2023 01:40 - 13 Nov. 2023 05:27
#18916
Verschiedene Ansichten und Meinungen zu Metamizol

Zitiert aus Psychologie-aktuell. com
METAMIZOL, EINES DER GEFÄHRLICHSTEN SCHMERZMITTEL

Schmerztherapie: Metamizol zählt zu den gefährlichsten Schmerzmitteln. Es ist wesentlicher Bestandteil von Analgin, Berlosin, Minalgin, Nopain, Novalgin, Novaminsulfon, Nolatil. In vielen Ländern wurde Metamizol verboten, in den deutschsprachigen Ländern ist es eingeschränkt zugelassen. Dennoch verschreiben deutsche Ärzte kein Schmerzmittel so oft wie Metamizol, kritisiert Professor Dr. Gerd Glaeske im aktuellen Jahrbuch Sucht.Zu den psychischen Wirkungen zählen Angst, Delirium, Depression, Erregtheit, Halluzinationen, Konzentrationsschwäche, Sprachstörungen, Verwirrtheit. Am schwersten wiegt das Risiko einer Agranulozytose: Die Bildung bestimmter Blutkörperchen (Granulozyten) im Knochenmark kann behindert werden, u.U. mit Todesfolge. Zusätzlich löst Metamizol  gelegentlich Aplastische Anämien (Blutarmut) oder Überempfindlichkeitsreaktionen aus.
 
Glaeske: Die Substanz "ist lediglich zugelassen bei starken Schmerzen nach Verletzungen oder Operationen, bei Koliken, Tumorschmerzen sowie sonstigen akuten oder chronischen starken Schmerzen, soweit andere therapeutische Maßnahmen kontraindiziert sind, sowie bei hohem Fieber, das auf andere Maßnahmen nicht anspricht.
 
Da Metamizol in unserer Analyse nicht nur das am häufigsten veordnete Schmerzmittel, sondern auch der insgesamt am häufigsten in Pflegeheimen verschriebene Wirkstoff ist, muss kritisch hinterfragt werden, ob Metamizol vor dem Hintergrund der eingeschränkten Indikationen in vielen Fällen ´off label´ angewendet wird. Metamizol sollte nur kurzzeitig eingesetzt werden, zur dauerhaften Therapie starker Schmerzen wird auf Opioide verwiesen.
Zitatende

Zitiert aus Ärztenblatt.de
Neueste Studien belegen: Metamizol gehört zu den sichersten Analgetikuma

Die heftigen Diskussionen über die Nebenwirkungen des Analgetikums Metamizol (Novalgin®), vor allem Agranulozytose und Anaphylaxie, hatten zumindest einen positiven Effekt: sie induzierten zahlreiche Studien. Diese zeigten, daß Metamizol zu den sichersten Wirkstoffen in der Gruppe der nichtopioidalen Schmerzmittel gehört. Der Epidemiologe Dr. Carlos Martinez (Hoechst Marion Roussel AG, Bridgewater, NJ, USA) hat alle Studien ausgewertet. Martinez überprüfte nicht nur das Risiko der Nebenwirkungen von Metamizol, sondern auch jenes der am häufigsten gebrauchten anderen Wirkstoffe, wie Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol, Ibuprofen und Diclofenac. Dabei zeigte sich, daß alle Präparate nur in sehr seltenen Fällen - bei einer Million Anwendungen - Nebenwirkungen aufweisen. Diese sind bei den einzelnen Präparaten unterschiedlich. Am relativ häufigsten kommt es bei ASS, Ibuprofen und Diclofenac zu Blutungen im Magen-Darm-Trakt. Solche Störungen sind bei Metamizol unbekannt. Dagegen ist die Agranulozytose bei Metamizol am relativ häufigsten, obwohl schwere Fälle, vor allem solche mit tödlichem Ausgang, extrem selten sind. Nach epidemiologischen Untersuchungen bei kurzfristig behandelten Patienten (Behandlungsdauer eine Woche) treten Todesfälle unter Metamizol statistisch bei 0,2 Fällen pro eine Million Patienten auf (Paracetamol 0,2, ASS 1,7 und Diclofenac 5,9). Magen-Darm-Blutungen haben den größten Anteil an arzneibedingten Sterbefällen. Martinez empfiehlt deshalb, bei nicht rheumatisch bedingten Schmerzen andere Schmerzmittel vorzuziehen. Das Gesamt-Zusatzrisiko pro eine Million Kurzzeitbehandelter pro Woche ist für die Altersgruppe über 60 Jahre deutlich erhöht. Dies gelte besonders für ASS, Diclofenac und Ibuprofen. Im Vergleich dazu haben Paracetamol und Metamizol ein geringeres Risiko. Auf Grund der nun widerlegten Vorwürfe gegen Metamizol mußte das Präparat, das bereits seit 1922 auf dem Markt ist, in Schweden 1974 vom Markt genommen werden. Angesichts der zahlreichen neuen Studien ist Metamizol dort 1995 wieder zugelassen worden. Die Befreiung von der Rezeptpflicht, die in Deutschland für Novalgin® 1987 angeordnet wurde, wird von Hoechst Marion Roussel nicht angestrebt. 
Zitatende

Deutsche Apothekenumschau:

Erklärung der Agranulozytose
Eine Nebenwirkung, die bei der Einnahme von Metamizol gelegentlich vorkommen kann, ist ein Blutdruckabfall. Der Blutdruck sollte also gegebenenfalls überprüft werden. Durch Metamizol kann außerdem eine seltene, aber äußerst schwere und teils lebensbedrohliche Agranulozytose auftreten. Das ist eine schwere Störung der Blutbildung. Darunter versteht man einen nahezu vollständigen Mangel an bestimmten weißen Blutkörperchen, die an der Immunabwehr beteiligt sind. Die Nebenwirkung ist also wegen des erhöhten Infektionsrisikos gefährlich. Sollten nach Beginn der Therapie Aphthen  im Mund- und Rachenbereich, Halsschmerzen, Fieber oder Schwäche auftreten, brauchen Sie sofort ärztlichen Rat.
Zitatende

Anmerkungen zu den verschiedenen Schmerzmitteln von mir:
Paracetamol hat keine Wirkung bei mir, nehme ich nicht.  Zu Metamizol (Novalgin) es ist gedacht für die kurzzeitige Einnahme bei starken Schmerzen (z. B. nach OPs)schlägt sich nicht auf den Magen, aber dafür wenig entzündungshemmend.  Ich kann mich nicht mehr so stark erinnern, soviel ich weis, wurde mir da immer leicht übel. Der Hund bekam es auch, Novalgin, er erbrach es sofort, den ganzen anderen Tablettencocktail vertrug er gut! Zu Diclofenac und Ibuprofen, nehme ich immer abwechselnd, je nach Art der Schmerzen, an manchen Tagen hilft Diclo, und an manchen Ibu. Diese Mittel sind schmerzstillend, entzündungshemmend und wirken abschwellend! Habe ich starke Schmerzen, dann Tilidin. Ich bin bloß immer sehr lasch, mit der Einnahme von Magenschutzmittel (Panteprazol)
Bis jetzt ist immer gut gegangen, Gefahr von Magengeschwüren.
Gruß Paul
Letzte Änderung: 13 Nov. 2023 05:27 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

24 Nov. 2023 07:14 - 24 Nov. 2023 07:20
#19089
Stichwort Depressionen:
 
Habe diesen Begriff mal bei „Google“ eingegeben, das Resume daraus, seitenlange Definitionen, wie, was, warum?! Sogar Nebenwirkungen von bis zu 20% bei verkehrter Psychotherapeutischer Behandlung. Also schnell wieder raus von meiner Seite aus diesen Irrgarten von Antideppresiva, Serotonin, monopolare endogene Depression, manisch depressives Irresein und vieles mehr.
Von mir hier nur ein paar Sätze zu selbsterlebten.

Vor einiger Zeit sagte ich bei einen Gespräch u. a. zu einer älteren Dame, wenn mein Hund nicht mehr ist, dann bekomme ich Depressionen! Darauf ihre Antwort, dann lassen Sie sich halt behandeln! Diese Antwort muß ich näher hinterleuchten. Sie war in etwa so, wenn sie Zahnschmerzen haben, dann gehen Sie halt zum Zahnarzt! Meine Gegenfrage: Haben Sie schon jemals Depressionen in ihren Leben gehabt? Wissen Sie was das ist? Ihre Antwort: Nein! Ich sagte dann nur, Sie glückliche, dann brauchen wir darüber gar nicht zu diskutieren, und brach das Gespräch ab. 
Ich habe Depressionen erlebt, an mir selbst und bei anderen Personen. Genauso wie ich Alkoholentzug erlebt habe, nicht an mir selbst, sondern bei anderen. Dieser Entzug verläuft im Gegensatz zur Depression in furchtbaren Phasen, in denen der Mensch wieder zum Tier wird. Aber genug davon, zurück zur Depression. Kurz zu mir selbst, über die Ursache spreche ich nicht. Ich konnte nicht mehr allein sein, führte stundenlange Telefongespräche mit fremden Personen, die Kleidung alles schwarz, raus aus der Wohnung in die Fußgängerzone, Hauptsache Menschen waren um mich, das Essen würgte ich runter, ohne jeglichen Appetit, oder gar Hunger. Und so ging es wochenlang, bis etwas Besserung eintrat.
Ich habe schlimmste Depressionen bei Frauen die ins Klimakterium kamen erlebt. Die weinend im Auto saßen, derweil ihre Ehemänner verzweifelten. Denn diese scheußliche Psyche färbt auf ihre Umwelt ab. Und das besonders schlimme, Depressionen greifen immer mehr um sich, um einen Platz in der Psychotherapie zu bekommen, hast du Wartezeiten von Monaten. Eher hast du noch einen Volltreffer im Lotto, als dass dir da erfolgversprechend - die Betonung liegt auf Erfolg versprechend - geholfen wird. 
Nun Schluß von mir dazu, wünsche jeden, dass er nie so etwas selbst erlebt.





 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 24 Nov. 2023 07:20 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

30 Nov. 2023 20:32 - 30 Nov. 2023 21:18
#19171
Heute schreibe ich nur ein Wort ganz dick und fett, es heißt 

RETARD

Ich könnte schwören, das nur ganz wenige es kennen, bzw. damit Bekanntschaft gemacht haben! Ihr glücklichen, die ihr es nicht kennt!
Was bedeutet es? Aus den lateinischen kommend, verzögert, sich langsam freisetzend. Und wo trifft dies zu, bei (starken)Schmerztabletten.

Dabei entfaltet sich der Wirkstoff verzögert, um dann so länger den Schmerzen Einhalt zu gebieten. In der Regel (bei mir) bis zu acht Stunden. Dabei muss allerdings einschränkend gesagt werden, der Schmerz ist nicht nach 15-30 Minuten gemildert oder verschwunden, wie bei üblichen Schmerzmitteln (Paracetamol, Ibuprofen) sondern die volle Wirkung (Schmerzfreiheit) ist erst nach einer Stunde (bei mir)
wie gesagt, es ist auch von Fall zu Fall verschieden, darum habe ich auch in Klammer immer „bei mir“ dazugeschrieben.
Warum ich dies heute schreibe, als ich mich aus den Bett wälzte, um zur Küche zu kommen, war es nach zwei Schritten aus! Von der rechten Hüfte kommend, Schmerzen zum verrückt werden! Ich konnte gerade noch meine Magnesiumtablette auflösen, und zu den Tilidin-Schmerztabletten greifen, dann ging nichts mehr. Ins Bett zurück mein einziger Gedanke, nein, du mußt dich waschen und anziehen!
Ich schaffte es in einer Stunde!! Ich wartete auf der Wirkung von Tilidin, wann wirkt es endlich. Ich schaute auf die Uhr, und die Medikamenten-Verpackung, es muß doch endlich besser werden! Ich muß raus und mich bewegen. Dabei las ich das eingangs erwähnte Wort „Retard“,  deshalb so lange keine Wirkung! Um zum Ende zu kommen, ich quälte mich nach fast eineinhalb Stunden zur Haustüre hinaus, und beim dahin gehen wurde es langsam besser.
Gruß Paul
Letzte Änderung: 30 Nov. 2023 21:18 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Altwarenfetischist1
  • Altwarenfetischist1s Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 292
  • Thanks: 419

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

06 Dez. 2023 01:50
#19237
Zugegeben,  mit  50  ist  die  Garantie   zu  Ende!
Seit  einigen  Wochen  verspüre  ich  ein  Ziehen  im  rechten  Oberschenkel, in letzter  Zeit   mit einem  Stechen ,  aber,  mein  Medizinmann  wußte  Rat:
Durch  die  Blutdruck-Medikamente   setzt  der  Körper  mehr  Magnesium  um,  es  entsteht  also  ein  Mangel.  Der  Versuch ,  mit  Tabletten  dagegenzusteuern,  klappt   fast  hervorragend.
Aber  eben  nur  fast,  denn  das  Magnesium  regt  die  Verdauung  an!
"Wer  Kollegen  hat,  braucht  keine  anderen Feinde mehr",  da  ist  was  dran!
Mancher  Gewitterwind   entweicht  halt  nicht  lautlos, geht  man  halt  dahin,  wo  es  nicht  auffällt,  na  und? 
Und,  was  liegt  in  meinem  Postfach:  Ein  Prospekt  über  "Defäkations-Hocker"!!!
Die  Idee  dahinter:  Wenn die  Füße  höher  liegen,  ändert  sich  die  Lage  des  Ausganges,  es  erleichtert  gewissermaßen auch  die  Entgasung!

Und,  wie  das  in diesem  Land  eben  so  ist,  manche   Mitmenschen  versuchen,  aus  jedem  Sch...ß   Geld  zu  machen.
Das  Modell  mit   Höhenverstellung,  entworfen  von  Professor   XXXXX,  ergonomisch  getestet,  kostet  dann  mal  schlappe  120  Euro!
Ein  umgedrehter  Bier-oder  Mineralwasserkasten   erfüllt  den  selben  Zweck   und   kostet  gar  nix,  außer  dem  Pfand   natürlich! OK,  die  Höhenverstellbarkeit  ist  Improvisationssache,  aber  zum  Probieren  taugt  das!
Nebendran  war  noch  ein  Ausdruck   eines  Inserates:
"Therapeutische  Defäkation  im  Hochernergiewald!"  Das  Spiel,  sich unter  Aufsicht  eines  Therapeuten zu  entleeren,   kostet  nur   450  Euro,   mit  Foto-Buch  plus  45  Euro!
Na  ja,  wer´s  braucht...   
 
Gruß Fritz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

06 Dez. 2023 04:23
#19243
Ich befürchte heute das schlimmste wenn ich aufstehe. Habe mehrere Stunden den Kopf seitlich gehalten, um auf das Tablet zuschauen, und jetzt spielt die rechte Hals Muskulatur total verrückt vor Schmerzen, und das dauert Tage bis es besser wird! Nehme gleich eine Diclo ein, um mich vor den schlimmsten zu bewahren
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

07 Jan. 2024 00:26 - 07 Jan. 2024 01:19
#19789
Eine gezielte Nervenmessung zeigt genau, ob die Leitfähigkeit eines Nervs verzögert, blockiert oder geschädigt ist. Besonders das EMG stellt eine sehr sensitive Untersuchungsmethode dar, sozusagen ein „Frühwarnsystem für Nervenschäden“. Es kann diese aufdecken, bevor es zu Ausfallserscheinungen kommt.


Ist die Untersuchung schmerzhaft?
Der Untersuchende reizt bei der Elektroneurographie Nerven nacheinander an verschiedenen Stellen mit einem elektrischen Impuls. Während des Stromimpulses können leichte Missempfindungen auftreten. Die Untersuchung kann etwas unangenehm sein, ist aber in der Regel nicht schmerzhaft.

Habe das Vorstehende zum besseren Verständnis hier reinkopiert!

Dazu folgendes:
Diese Messungen sind bei mir unmöglichp
Warum?
Unerträgliche Schmerzen wie bei 220 Volt Spannung! (Verkrümmung, Verzerrung, impulsives krampfartiges Hochspringen des ganzen Körpers, dazu Schmerzensschreie, die durch die ganzen Untersuchungsräume zu vernehmen waren)
Die Erklärung dazu:
Als Kind erlebte und überlebte ich zweimal einen Stromschlag von 220 Volt! Die untersuchenden Ärzte sagten ein Wunder dass das Kind noch lebt!
Das hatte ungeahnte Auswirkungen bis heute. Ich mußte meinen Arbeitsplatz bei den SW-München kündigen, da PVC-Boden und Schuh (Krepp) Sohlen sich dermaßen statisch aufluden, dass bei jeder metallischen Berührung (Türklinke)sich Stromschläge entluden, die von mir mit Schmerzensschreien quittiert wurden. Dies hat sich im Laufe der Jahre noch verstärkt. Selbst Haushaltsbatterien rufen bei Plus-und Minusberührung Schmerzzustände hervor.

 Dass ich jetzt zum Ende komme, die Bedienung des Tabletts mit der Tastatur ohne Probleme, alles andere fast nicht, oder erst nach X-maligne Versuchen zu bewältigen! Zum Beispiel Editierleiste und alle kleine Flächen.
Zur genaueren Diagnose wäre eine Nervenmessung (EMG) notwendig,die aber bei mir nicht durchführbar ist!
ich werde es jetzt mal mit einen Pencil-Stift versuchen, um an die kleinen Button ranzukommen.

 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 07 Jan. 2024 01:19 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

04 Feb. 2024 02:26 - 04 Feb. 2024 02:33
#20405
Mitten in seiner von Arbeit erfüllten Leben, vor allem für unser RW-Forum, müßen wir uns von @grafkrokolinsky für immer verabschieden.

Halt, halt, soweit ist es noch nicht, außer dass Totgeglaubte ein langes Leben haben!
Nein, warum ich diese Zeilen schreibe, mit der Bitte um Nachsicht, da mein geplantes Arbeitspensum für das Forum schwer reduziert wurde!
Auf den Bild zusehen, die Ursache, der niedrige Blutdruck, und weiterhin die vorbereitete Arbeit, (Poljotuhr) die jetzt in der verbleibenden kurzen Zeit nicht mehr ausgeführt werden kann! 
Umgangssprachlich: Der Kreislauf machte mir so zuschaffen, das ich für ein paar Stunden außer Gefecht gesetzt wurde, und ich hatte noch ein Haufen zu erledigen, Bildschirmskalierung, Uhrenpräsentation, Probleme mit der Mutteruhr, u. v. mehr! Das ärgert mich am meisten, denn die Arbeit die ich vor mir herschiebe, wird immer mehr. 
und der Appetit ist mir auch vergangen, da mir etwas übel ist  Nichts damit!

Nun zu Ende mit den (Krankheits) Bulletin!
Und jetzt „an das Werk“, für den Rest der Nacht. (Diese Worte kamen einst vom braunen Adi, als er mit einen Spatenstich zum Bau eines neuen Autobahn-Abschnittes begann
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 04 Feb. 2024 02:33 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2793
  • Thanks: 3443

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

28 März 2024 02:14 - 28 März 2024 03:54
#21023
Liebe Freunde,

eigentlich wollte ich heute von einer ganz anderen Ecke aus schreiben, aber es ist, wie so oft, wieder anders gekommen!
Zuerst einen herzlichen Gruß an alle hier von mir.
Es gibt einen sehr bekannten Spruch, „Dummheit wird bestraft!“, heute hat er wieder seine schmerzhafte Berechtigung erhalten!
Was war der Grund?
Mit den vollbeladenen Rollator in die Wohnung rein-diese verfluchten Türschwellen-über die Küchen -Türschwelle diesen gehoben (!) und schon war es passiert!
Ein Ruck in der Wirbelsäule, und die Schmerzen begannen, und immer schlimmer damit. Um etwas erträglicher das ganze zu machen, die 116 117 gewählt, mit einer Morphin-Spritze schreibe ich jetzt diese Zeilen!
Warum das ganze Einkaufszeug nicht Stück für Stück schon vorher im Flur entleert? Ja, weil ich Depp immer vergesse, ich bin ja 83 und nicht 23!!
Glaubt mir, ich bin stinksauer auf mich selbst, und diesen jetzt tagelang anhaltenden Schmerzzustand! Muß aufhören, da alles vor mir flimmert und verschwimmt!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 28 März 2024 03:54 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.267 Sekunden