Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Toolwatch-Lover
  • Beiträge: 4810
  • Thanks: 5973

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

21 März 2022 15:25
#12016
Jetzt erlaube ich mir doch mal nachzufragen, vegetarisch ok, aber tierische Produkte, Milch, Eier,Käse, stark reduziert, bzw. gar nicht zu verzehren, halte ich persönlich doch für stark übertrieben!
Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung. Jeder soll nach seiner Facon selig werden.
 
Die meisten Vegetarier verzichten auf Fleisch aus ethischen Gründen, z.B. weil sie gegen das Töten von Tieren generell sind, weil sie gegen die tierquälerische Haltung sind oder generell der Meinung sind, das man Lebewesen nicht essen sollte. Ach religiöse Gründe können da eine Rolle spielen. Nun ist es aber so, dass für die "Produktion" (ich hasse dieses Wort im Zusammenhang mit Lebewesen) von Eiern und Milchprodukten auch Tiere leiden und getötet werden. Massentierhaltung ist halt die Voraussetzung für billige Eier und Milch. Und damit z.B. eine Kuh Milch gibt, muss sie möglichst ohne größere Unterbrechungen schwanger gehalten werden. Ein Milchbetrieb hat aber für die entstandenen Kälber keine Verwendung, die gehen dann in die Mast und werden nach kurzer bis sehr kurzer Zeit geschlachtet.

Somit tragen auch Vegetarier zum Tierleid bzw. zum Töten von Tieren bei, wenn sie Milchprodukte und Eier verzehren. Es ist daher nur konsequent, vegan zu leben. Ich schreibe bewusst "vegan zu leben" anstelle von "sich vegan zu ernähren". Vegane Lebensweise geht weit über die Ernährung hinaus. Veganer verzichten auch außerhalb der Ernährung auf tierische Produkte, z.B. Leder, Wolle, Knochenleim, Daunen und Federn. Im täglichen Leben ist das schon manchmal nicht ganz einfach, doch gerade bei der Kleidung heutzutage kein größeres Problem mehr. Ich trage beispielsweise schon lange keine Schuhe mehr aus Leder, Wolle mag ich eh nicht und auch sonst komme ich gut ohne tierische Produkte aus. Auch Uhrenarmbänder aus Leder trage ich nicht. Bei der Ernährung klappt es zugegebenermaßen bei mir noch nicht 100%ig ohne Eier oder Milchprodukte, aber ich arbeite dran.

Das ganze ist für mich keine Religion und ich will auch niemanden bekehren. Aber ich versuche zumindest, mit halbwegs gutem Vorbild vorauszugehen und zu zeigen, dass man auch ohne große Einschränkungen im täglichen Leben ohne Tierprodukte klar kommt. Doch auch damit eckt man oft genug an. Viele überzeugte Fleischesser empfinden es allein schon als Bedrohung, wenn man in einer Unterhaltung erwähnt, dass man selbst kein Fleisch isst oder auf Tierprodukte verzichtet. Im besten Fall hält man dich für bescheuert, im schlimmeren Fall wird man angefeindet, das habe ich leider schon öfter erleben müssen. Eine Psychologe würde dazu wohl sagen, dass jemand, der selbst Fleisch isst, durch die Konfrontation mit einem Vegetarier/Veganer seine eigene Lebensweise in Frage gestellt oder gar bedroht sieht. [Set Irony ON]Was wenn über Nacht die Veganer die absolute Macht erringen und es morgen kein Fleisch mehr gibt? Was soll ich denn dann essen?  [Set Irony OFF]

Von gemäßigteren Fleischessern kommt dann meist das Argument, dass man ja auf Bio-Fleisch umsteigen könne, dort werden die Tiere ja deutlich besser behandelt. Abgesehen davon, dass das kaum jemand macht, ist es mit der vermeintlich besseren Behandlung der Tiere meist nicht weit her. Tiertransporte finden weiterhin statt, bei denen die Tiere extrem leiden. Getötet werden sie genauso wie ihre Nicht-Bio Leidensgenossen. Die Haltung der Tiere unterscheidet sich meist nicht groß von konverntioneller Haltung. Der oft kolportierte Bio-Metzger um die Ecke, der nur fünf Rinder hält, die jeden Tag von einer japanischen Masseurin verwöhnt werden und ganzjährig auf der Weide stehen und auch erst in einem hohen Alter geschlachtet werden, ist leider ein Mythos.

 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

21 März 2022 17:56 - 21 März 2022 18:06
#12018
Werde morgen den dritten Absatz von @Ratman -fast- vollständig übernehmen, aber durch ein anderes Wort ersetzen…..

Heute etwas Pause, da die HWS durch Verspannung verdammt schmerzt
Habe das Ipad 13“, und das ist ziemlich schwer, deshalb am linken Arm abgestützt, und auch deshalb den Kopf dauernd nach halblinks gedreht, um damit zu arbeiten!
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 21 März 2022 18:06 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

22 März 2022 11:36 - 22 März 2022 13:34
#12024
Der Text von Ratman entsprechend abgeändert: #12016
Das ganze ist für mich keine Religion und ich will auch niemanden bekehren. Aber ich versuche zumindest, mit halbwegs gutem Vorbild vorauszugehen und zu zeigen, dass man auch ohne große Einschränkungen im täglichen Leben ohne Alkohol klar kommt. Doch auch damit eckt man oft genug an. Viele überzeugte  Alkoholtrinker empfinden es allein schon als Bedrohung, wenn man in einer Unterhaltung erwähnt, dass man selbst keinen Alkohol trinkt,oder auf Alkoholprodukte verzichtet. Im besten Fall hält man dich für bescheuert, im schlimmeren Fall wird man angefeindet, das habe ich leider schon öfter erleben müssen. Eine Psychologe würde dazu wohl sagen, dass jemand, der selbst Alkohol trinkt, durch die Konfrontation mit einem Antialkoholiker seine eigene Lebensweise in Frage gestellt oder gar bedroht sieht. [Set Irony ON]Was, wenn über Nacht die Alkoholgegner die absolute Macht erringen und es morgen keinen Alkohol mehr gibt? Was soll ich denn dann  trinken  [Set Irony OFF]
 


 
Wie ihr seht, kann man den Text ohne viel zu ändern, statt auf fleischlose Kost auch auf alkoholfreies Trinken anwenden!
Dazu möchte ich persönlich vermerken, es sei niemand verwehrt sein Bierchen oder Glas Wein zu sich zunehmen, ob allein, oder in Gesellschaft, der Alkohol kann in Maßen genossen, Medizin und Genussmittel-im wahrsten Sinne des Wortes sein!

Nun zu meinen -gewesenen- Umgang mit den Alkohol (Wein, Bier und Schnaps)
Meinen letzten Tropfen nahm ich 2015 in der Reha zu mir, seitdem nichts mehr.
Weshalb:
Ich bemerkte, dass mein ohnehin schon erschwertes Gehen, durch Trinken noch schlechter wurde-mehrmals gestürzt!
Außerdem war der auslösende Moment eine Comiczeichnung!
In dieser war ein junger Mann zu sehen, der mit traurigen und melancholischen Blick seinen Kopf am Tisch mit den Armen abstützt.
Am Boden stand ein Kasten Bier, darüber schwebte ein guter und ein böser Geist (mit zwei Hörnern am Kopf)
Dieser sagte, trink mich, und es geht dir wieder besser!
Der andere-gute-Geist sagte, wenn du trinkst, dann geht es dir noch schlechter!
Wie recht hat er doch!
Und diese Zeichnung hat sich bei mir bis heute eingeprägt!
Wenn ich so zurück denke, welche und wieviele Menschen ich frühzeitig durch übermäßigen Alkoholgenuss verloren habe, und welch großes Elend der Alkohol anrichten kann, wieviele nach guten Vorsätzen wieder rückfällig werden, so bereue ich es keine Sekunde, bloß mehr Tee und Säfte zu mir zu nehmen, und auf Alkohol total zu verzichten.




 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 22 März 2022 13:34 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 März 2022 11:01 - 26 März 2022 11:42
#12043
Und hier Marianne Koch, mit ein paar Lebensweisheiten, und ich glaube so unrecht hat sie damit nicht.
Ich war zwar kein so großer Freund von ihren Filmrollen-da war mir immer Zuviel „Herz, Schmerz“ im Spiel, aber immerhin hat sie mit Clint Estwood eine Hauptrolle gespielt!
In ihren vier Lebenspunkten, gebe ich ihr aber vollkommen recht!
Besonders bei „Industrieprodukten“, da schaut es schlimm aus, was die Menschheit so an Fast Food alles in sich reinstopft, ein wahrer Graus!
Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herz-Kreislaufprobleme sind die Folgen
Warum?
Das ganze Zeugs ist kalorienhaltiig, keine Ballaststoffe, keine Vitamine, keine Mineralien, u.s.w.
Ich selbst, darf den Mund nicht so weit aufreißen, denn die Mikrowelle steht nicht allzu weit weg!




 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 26 März 2022 11:42 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4378
  • Thanks: 11250

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 März 2022 12:22
#12045
Achtung! Ironie ;)

 
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky, Altwarenfetischist1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 März 2022 13:04 - 26 März 2022 13:04
#12046
Der Ausdruck „Altersheim“ ist schon lange verpönt!
Es heißt jetzt „Wohnresidenz für Senioren“!
War mal Abends kurz auf der Toilette in so einer „Wohnresidenz“,
Quintessenz, auf den Friedhof ist mehr los…..
Gruß Paul
Letzte Änderung: 26 März 2022 13:04 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

26 März 2022 19:03 - 26 März 2022 19:06
#12049
Bei Schmerzen und Beschwerden mit der Halswirbelsäule-die mir z.Z. Probleme bereitet!

Gruß Paul
Letzte Änderung: 26 März 2022 19:06 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

29 März 2022 14:01 - 29 März 2022 14:03
#12083
Das Märchen vom richtigen Kissen….
Nach Ansehung dieses Videos sind heute alle Mülltonnen von Kissen voll!

Ein interessanter Beitrag!

Gruß Paul
Letzte Änderung: 29 März 2022 14:03 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4378
  • Thanks: 11250

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

30 März 2022 17:35
#12097
Um so schlafen zu können, wie er es empfiehlt, müßte ich sturzbetrunken sein :lol:

Ne, ne, ne! Auf dem Rücken und ohne Kopfkissen? Da schnarche ich wie ein Weltmeister und kann froh sein, wenn ich nicht daran ersticke ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

30 März 2022 18:39 - 30 März 2022 18:54
#12099
Und ich hätte Rückenschmerzen zum Verrücktwerden!
Das ist vielleicht was für Kerngesunde, und wo gibt es die noch?
Und auf den Bauch?
Das Ungesündeste was es gibt!
Damit alle Eingeweide flach gedrückt werden!
Außerdem ist die Bauchlage entgegen der natürlichen S-Form der Wirbelsäule, und belastet diese, genauso die LWS!
Also alles was derLiebscher da erzählt, ist auch nicht das allein Seligmachende!

www.ottonova.de/gesund-leben/schlafen-un...nnung/schlafposition

 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 30 März 2022 18:54 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

06 Mai 2022 18:06 - 06 Mai 2022 18:08
#12473
Dinge die teuren Urin produzieren!
Hier ein Link zu einen interessanten-wie ich finde-Artikel
Nützlich, sinnlos, oder gefährlich?
Die Antwort, ja, denn sie können alles davon sein!
Nahrungsergänzungsmittel (NEM)
> www.doccheck.com/de/detail/articles/3845...ren-urin-produzieren
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 06 Mai 2022 18:08 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

28 Mai 2022 18:37 - 28 Mai 2022 18:47
#12716
Liebe Freunde,
bevor ich zum Kernpunkt meines Themas heute komme, ein paar Sätze zur Einleitung:

“Einer Studie zufolge sitzen immer mehr Europäer länger als viereinhalb Stunden pro Tag“

„Immer mehr Menschen sitzen bei der Arbeit, oder im Büro!
Und wie oft erwischen wir uns beim stundenlangen Streamen der neuen Lieblingsserie?
An die eingeschränkten Bewegungen und Positionen passen wir uns automatisch an!
Jeden Tag wiederholen wir bestimmte Bewegungsabläufe, oder nehmen gewohnte Positionen ein.
Die Hüfte ist fast immer beteiligt! Egal ob wir sitzen, laufen, springen oder tanzen.
Leider ist das Bewegungsprofil vieler Menschen nicht mal 
halb so stark ausgeprägt.“

So das reicht für‘s erste!
Gleich kommt ein Link, indem das alles näher erklärt und erläutert wird!
www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/...lentzuendung-huefte/

Und warum bin ich auf diese Thematik gekommen?

Nicht weil mir langweilig ist, sondern selbst betroffen.
Und da bin ich bei Gott nicht der einzige, sondern fast jeder hatte sie schon mal:
DIE SCHLEIMBEUTELENTZÜNDUNG! 
Oder der med. Begriff: „Bursitis“

Möchte jetzt nicht kurz oder lang über mich erzählen, nur soviel, sehr schmerzhaft, über Nacht gekommen, zwei IBU… genommen, fast keine Schmerzlinderung! Hatte schon mal sowas. Hauptursache, die starke Belastung der rechten Hüfte!
Möchte diesen Artikel hauptsächlich als Hilfe und Orientierung für andere Leidgeplagte bringen!
Und jetzt ein Bild, in dem ersichtlich ist, wo die Schleimbeutel überall sitzen:
 
Und jetzt hoffe ich, dass derjenige der das gerade durchliest, nicht davon betroffen ist!

Schönes schmerzfreies Wochenende wünscht euch Paul!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 28 Mai 2022 18:47 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

29 Mai 2022 00:34 - 29 Mai 2022 00:49
#12719
Habe den Artikel (Link) selbst jetzt mal aufmerksam durchgelesen!

Ich zitiere mal daraus:
„…..die unausgewogene Bewegung summiert jedoch diese Restspannungen immer weiter auf und wir werden immer unbeweglicher!

Resümee daraus:
„Selten ausgeführte Bewegungen fallen uns immer schwerer!
Je weniger wir bestimmte Positionen und Gelenkwinkel einnehmen, desto unnachgiebiger werden dort die Muskeln und Faszien!
Die Folge sind ein dauerhafter erhöhter Druck und große Zugspannungen, welche schließlich die Schleimbeutel in der Hüfte treffen“

Dazu würde ich sagen, nicht nur die Schleimbeutel, sondern große Teile unseres Körpers.
Aus Muskelverspannungen resultieren viele Beschwerden, nehmen wir zum Beispiel Nacken und Schultern,diese sind besonders anfällig für Verspannungen! Die betroffenen Bereiche fühlen sich dann total verhärtet an und schmerzen dementsprechend.Man nimmt deshalb eine unnatürliche Schonhaltung ein, und die Folge, zusätzlich noch weitere Verspannungen und jetzt beginnt der Teufelskreis, es können z. B. u.U. noch Kopfschmerzen dazu kommen! 
Verspannter Nacken und steifer Hals,  verspannte Schultern,  verspannter Rücken!
Die meisten Schmerzen gehen auf Verspannungen zurück!
Man könnte da noch endlos weitermachen!
Mich würde mal interessieren, wie seht ihr das?
Möchte hier keine medizinische Ecke machen-mich bitte deshalb richtig verstehen-aber viele von uns sind davon betroffen, und totschweigen ist auch nicht die wahre Lösung. Man kann sich ja an Erfahrung austauschen, bzw. seine Meinung dazu kundtun.
Oder bin ich der einzige hier, der mit dem allen zu kämpfen hat, ich glaube nicht!
Siehe die Orthopädiepraxen mit wochenlangen Wartezeiten!

PS. @BSBV hat ja beruflich als Masseur mit dem all zu tun, und weis was Verspannungen sind!
Trotz allen einen schönen (schmerzfreien)Sonntag!


 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 29 Mai 2022 00:49 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

25 Juni 2022 01:18 - 25 Juni 2022 02:08
#13054
Heute muss ich mal etwas jammern hier!
Seit zwei Wochen brütet über München eine Hitzewelle, kombiniert mit Schwüle.
Einigermaßen noch erträglich!
Aber heute -Freitag-ist bzw. war es fast unerträglich!
Werde das Problem schildern, mit dem ich bei solchen Wetter besonders zu kämpfen habe:
1. Herzkranzgefäßverengung-bekomme dann fast keine Luft mehr, und Zustand wie gelähmt.
2. Sinusknoten, der Taktgeber für den Herzrythmus ist eingeschränkt
3. Linksschenkelblock siehe der Link dazu
www.cardiopraxis.de/linksschenkelblock-wichtige-ekg-diagnose/
Habe einen HSM, der mir sehr hilft, seit 2008, also eine wunderbare Batterie.enthält.
Ist jetzt in den nächsten Wochen wieder neu fällig.
Ohne den, so der Arzt, würden Sie nicht mehr leben!
Sobald Puls unter 60 fällt, reagiert er. Hatte schon mal 27! Intensivstation hlg. Abend
( erzähle mal getrennt, wie es dazu kam!)
www.dhzb.de/ratgeber/herzschrittmacher
Wir haben ja Schwimmbad und Sauna im Haus. Wenn da die Lüftungsanlage ausfällt, zu sehen am Kondenswasser, das innen an den Fenstern runterrinnt, (also wenn die Scheiben von außen beschlagen sind) und ich betrete die Räume, dann ringe ich sofort nach Sauerstoff und bin wie gelähmt, wie schon vorhin erwähnt.
Die Personen, die in den Räumen sind, ohne jegliche Symptome, nur bei mir!
So auch heute,bzw. gestern, alle Personen die ich sehe wohlauf, mein Zustand, unerträglich!
Außerdem Schmerzen am operierten Knie-TEP-beim geringsten Wetterwechsel, schon 24h vorher.
Diclo oder Ibu fast ohne Wirkung.
Jetzt ist Mitternacht vorbei, Gewitter zu Ende, wunderbare frische Luft, keine Symptome und guter Zustand! AT 13 Grad, vorher 28 Grad!
So genug gejammert, es ruft das Bett!

Grüße Paul
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 25 Juni 2022 02:08 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Altwarenfetischist1
  • Altwarenfetischist1s Avatar
  • Abwesend
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 252
  • Thanks: 385

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

27 Juli 2022 00:09
#13383
Glücklicherweise   bin  ich  trotz  meines  Alters  (und  zu  hohen  Gewichtes)   noch  relativ  rüstig.    Mein  jahrelanges  Problem,  ein  Weisheitszahn  in  ganz komplizierter  Lage,  den  kein Arzt   entfernen  wollte,   schob  meist  im  Frühjahr  so   5 bis  10 Tage  lang,  dann  war  wieder   Ruhe.  Da  hat  sich  Ibuprofen  als   wirksam  erwiesen,  als  eigentlich  einziges  Mittel,  Paracetamol  wirkt  bei  mir  gar  nicht.
Berufsbedingt  kommt  es   ,  dank  unserer hervorragend  gepflegten  Dienst-Wege,  bei  der  Lieblingsdisziplin  Schotter-Marathon-Lauf  oft  zu Knoechel-und  Bänderschäden .  Und,  ganz  fies,   eine  falsch  eingestellte   Klimaanlage  kann  zu  Verspannungen  im  Hals-Nacken-Bereich  führen,   merkt  man leider erst  am  Folgetag,  und  läuft  dann rum  wie  Quasimodo.
Als  ehemaliger  Rettungsdienst-Zivi  war  ich  auch  im  Praktikum als  Hausbesucher   unterwegs,  von  Senioren  kann  man viel   lernen.  Brennnesselsud,  Franzbranntwein,  Essigwickel,  Ringelblumensalbe,  Melkfett,   alles  uralte  Mittel!

Bei  meinen Verspannungen, nehme  ich im  Falle  des  Falles,    um  schnell  wieder  fit zu  werden,  innerlich  eine  oder  zwei  IBU,  äußerlich  erst  mal  ein  oder zwei Voltaren- Einreibungen,  dann  Franzbranntwein. 
Freilich,  jeder  reagiert  anders,   eine  große  Rolle  über  die  Verträglichkeit  spielen  auch  Geschlecht  und  Alter,   leider  gibt  es  hierzu  viel  zu wenig  Studien. Frauen  sind  keine Männer  und  Kinder  keine  kleinen  Erwachsenen. 

Fakt  ist,  wir  übernachten  auch  mal  im  Hotel.  Jahrelang  war alles  gut, irgendwann  hatte  ich jeweils  am  Folgetag  gegen  abend  ein  diffuses  Jucken  und  Kribbeln,  auch  ein  paar   kleine  Quaddeln.  Klar,  bei  gekipptem  Fenster, Mücken eben!   Nach  Ende  der  Mückensaison    hab  ich dann  gerafft,  was  los  war:  Im  Hotel  wurde  Flur  für  Flur ein  neues  Duschgel   eingeführt,  also   eine  Allergie  gegen  das  Duschgel!
Seitdem  gibt´s  zu  Hause  die  gute  alte  Kernseife, für  sehr schmutzige  Hände  die   Handwaschpaste,  das reicht  vollkommen!
Falls  man  sich  einen  Wolf  läuft,  oder  bei  einem  leichten  Sonnenbrand,  Melkfett  oder  Ringelblumensalbe. Wenn´s  schneller  einziehen  soll,  MonoDermin  Fettsalbe. 
Für  Wunden,  Betaisodona,  als  Kompresse bzw  Wundauflage  darüber  AluDerm,  klebt  nicht.  Betaisodona  ist  aber  für  Jod-Allergiker  nicht  geeignet.
In  diesem  Zusammenhang  finde  ich  es  etwas  merkwürdig,  daß  so  viele  Broschüren  über  gesunde  Ernährung  ausliegen.  Guckt  man  dann  in  die  Auslage  der  Futter-Automaten,  die  als  Kantinen-Ersatz  dienen  sollen,  
findet  man  dort  lauter  so  Top- gesunde  Sachen   wie  zuckerhaltige  Limonaden,   Schoko-Riegel,  Fruchtgummis,  etc.  Das  gesündeste  ist  die   eingeschweißte  Salzbrezel! 
        
Gruß Fritz
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, karl50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 215
  • Thanks: 821

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

19 Feb. 2023 09:12
#15766
Hallo zusammen, 
hab mich jetzt hier mal einigermaßen durchgelesen. 
Wenn ich es nicht überlesen habe, hat noch keiner was von einem Tensgerät geschrieben
Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht.
Es kann fast überall am Körper angewendet werden, hat keine Nebenwirkungen, gibt es Rezeptfrei,hat keine Wechselwirkungen, kann nicht überdosiert werden......
Und nimmt sofort den Schmerz weg.
Zum Thema Alkohol.
Oma und Opa haben jeden Tag vor dem Frühstück einen selbstgebrannten Mirabellenschnaps von den eigenen Bäumen getrunken. Ungespritzt und jedes Jahr gut bestäubt von den eigenen Bienen. Also damals schon Bio. Beide sind sie sehr alt geworden. Und das ganze hatte noch den Vorteil das es den Vorlauf gab den haben beide immer zum einreiben genommen wenn es mal gezwickt hat. Oma hat immer gesagt besser als jeder Franz..........
Wobei mir bei Franz einfällt als Oma gestorben ist hab ich einen Ring gefundegefunden in den war Franz und 1942 eingraviert. 
Jetzt könnte man ja meinen der war vom Opa aber der war 42 im Krieg und hieß Lorenz. Komische Sache das. Und eine Tochter der Oma wurde Anfang 43 geboren und sieht irgendwie ein wenig anders aus als ihre Schwestern. Aber das nur am Rande.
Da ich Imker und Bienensachverständiger bin halte uch auch einiges von der Bienenheilkunde und den Wirkungen der selben. Hier könnte für den einen oder anderen vielleicht auch was dabei sein. 

 
Gruß Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

20 Feb. 2023 08:10 - 20 Feb. 2023 09:09
#15772
Hallo zusammen, 
hab mich jetzt hier mal einigermaßen durchgelesen. 
Wenn ich es nicht überlesen habe, hat noch keiner was von einem Tensgerät geschrieben
Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht.
Es kann fast überall am Körper angewendet werden, hat keine Nebenwirkungen, gibt es Rezeptfrei,hat keine Wechselwirkungen, kann nicht überdosiert werden......
Und nimmt sofort den Schmerz weg.

Da ich Imker und Bienensachverständiger bin halte uch auch einiges von der Bienenheilkunde und den Wirkungen der selben. Hier könnte für den einen oder anderen vielleicht auch was dabei sein. 









 
“Und nimmt sofort den Schmerz weg“
Schön wär’s, aber hier ist wohl der Wunsch der Vater des Gedankens!!

Aber alles schon mal dagewesen!
Kurz, eine Erklärung zum Tensgerät:
Schmerzen mit Strom behandeln!
Transkutane Elektrische Nervensimulation, kurz TENS genannt. 
Elektrische Impulse mittels Hautelektroden auf den Körper übertragen.

Bereits vor 4500 Jahren haben Ägypter Strom zur Schmerzlinderung benutzt!
Strom? Zu dieser Zeit? Da wird sich mancher sagen, hab‘ ich da bei Physik nicht richtig aufgepasst?
Keine Panik, was machten die „alten Ägypter“? Sie legten sich Fische auf ihre schmerzenden Körperteile, die kleine Stromstöße austeilten!

Bei mir fällt das Ganze flach, da Herzschrittmacher, da ist das Thema Strom am Körper absolutes Tabu! Schon mit MRT ist da äußerste Vorsicht geboten!

Zu den Bienen und Imker.
Respekt und Anerkennung dafür. Zum Reichwerden ist das Ganze wahrlich nicht geeignet. Der Ertrag ist da ja sehr gering. Da müßte man schon unzählige Völker haben. Und ich glaube der Gedanke Geld damit zu machen, liegt den meisten Imkern auch weit fern!
Ich persönlich stelle bloß fest, der Honig wird immer teurer und teurer! Hauptlieferant ist ja die Ukraine, und was da los ist, ist ja hinreichend bekannt!
Noch etwas zur Bedeutung der Biene:
Schon Albert Einstein sagte, sterben die Bienen, dann ist es mit uns auch aus. Denn die meisten Nahrungsmittel beruhen auf Bestäubung!
Vor allem bei Obst und Gemüse ist dies der Fall! Was uns bleiben würde, Kartoffel, Mais und Getreide!
Der Hauptfeind der Bienen, Monokulturen, Pestizide, Umweltgifte, Klimawandel, die Zerstörung von Lebensraum und Nahrungsgrundlage!
Gruß Paul
Letzte Änderung: 20 Feb. 2023 09:09 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jürgen0510
  • Jürgen0510s Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 215
  • Thanks: 821

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

20 Feb. 2023 16:35
#15775
Hallo Paul,

zum Tens kann ich nur sagen mir hilft es wenn ich Probleme mit den Bandscheiben habe.
Das Du es nicht nutzen kannst wusste ich nicht.
Zur Imkerei um davon leben zu können sind ca. 200 Völker erforderlich. 
Ist bei mir nicht der Fall ich lebe nicht davon.
Obwohl es ja immer heißt der Imker und der Schäfer verdienen das Geld im Schlaf.
Da ich gern schlafe hatte ich tatsächlich schon öfters mal den Gedanken das Schlafen beruflich zu machen.
Die Gründe wo Du anführst warum es immer weniger Bienen in Deutschland gibt sind richtig.
Ist aber nicht allein der Grund es fehlt auch der Nachwuchs von Imkern obwohl sich das in den letzten Jahren ein wenig geändert hat.
Zudem ist es von Bundesland zu Bundesland verschieden was die Förderung von Jung Imkern angeht. 
Es ist nicht gerade billig in die Imkerei einzusteigen.

 
Gruß Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

22 Feb. 2023 10:22 - 22 Feb. 2023 11:28
#15792
Ich bin jetzt mal hierher gewechselt, weg von den Büchern 

„Oh je, ich wünsche euch beiden schon mal gute Besserung““

 

„Infiltration musste ich auch erstmal googeln und ich stellte dabei fest, dass ich diese Behandlungsmethode doch bereits kenne. 2018 wurde meine Lendenwirbelsäule entsprechend behandelt und eine Mischung aus einem örtlichen Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum) und eines entzündungshemmenden Medikamentes (Kortison) an die vorgewölbte Bandscheibe gespritzt. Hat sehr gut und langfristig geholfen.

Und letztes Jahr wurde so meine Halswirbelsäule behandelt, allerdings brachte dies nur eine sehr kurzfristige Linderung für jeweils eine Woche. Allerdings ist hier auch die Ausgangslage anders und der Bandscheibenvorfall deutlich ausgeprägter.“

Antwort:
Gerade war die Ärztin da:
ich sagte, wann geht’s zur Infiltration?
Nur nicht so schnell! Wir wollen die Infiltration Spritze ja nicht irgendwohin setzen!
Jetzt wird eine MRT gemacht, denn die Ursache für ihre Ischiasschmerzen kann ja in der WS liegen, durch einen Bandscheibenvorfall.
Oder wie schon gestern erwähnt, durch das Ileosakralgelenk
Ich war immer in der Annahme, die Stelle des Schmerzes, da ist auch die Ursache, das kann aber falsch sein!
MRT ist jetzt durch die neue HSM-Generation möglich
Hat bloß ein Problem, dauert 25 Minuten und kerzengerade liegen, flach, und da ist Problem bei mir! Gibt mir schmerzmittel
P
 
Gruß Paul
Letzte Änderung: 22 Feb. 2023 11:28 von grafkrokolinsky.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co?

22 Feb. 2023 13:33 - 22 Feb. 2023 16:44
#15794
Bin gerade zurück, ging vor lauter Schmerzen nicht. Haben jetzt die kleinere Methode mit drei Minuten gemacht!(CT)
Seit ich im Krankenhaus bin, und von da „dirigieren“ muss, ein einziges Chaos. Klinik-WLAN, M-net WLAN, Akku wieder leer, kein Ladegerät, zum Bettnachbarn wieder rüber, Akku im Nu leer, wenn ich auch anrufe, alles begriffsstutzig! Und mir alles verkehrt in die Klinik gebracht! Jemand auf die Bank geschickt, jetzt Karte gesperrt, eine Frau hat Schlüssel abgebrochen, es kommt niemand mehr in die Wohnung, innen bellt Hund!
Facit: Gesund ging ich in‘s Krankenhaus, Gehirnkrank bzw. verrückt gehe ich wieder heim! Die Frage ist bloß, wie und wann kann ich heimgehen?
Gruß Paul
Letzte Änderung: 22 Feb. 2023 16:44 von grafkrokolinsky.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.077 Sekunden