user_mobilelogo
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 03 Jan 2022 19:58 #11305

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3542
  • Dank erhalten: 3522

[...]Mit Ausnahme von Diclophenac also alles Wirkstoffe, die man auch oral einnimmt und die sehr wirksam gegen Schmerzen sind. 

 

Nicht ganz richtig m.M.
Auch Diclofenac kann man oral einnehmen!
Ich kenne es in Form von Kapseln!
 

Oh, du hast recht! Ich hatte Diclophenac in Tabletten- oder Kapselform gar nicht mehr auf dem Schirm. Danke für den Hinweis.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 03 Jan 2022 21:37 #11307

  • keegokies
  • keegokiess Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1285
  • Dank erhalten: 1524
Naja, ein anderes Argument ist auch nicht von der Hand zu weisen:

Warum wird man Arzt?

A) Man möchte Menschen helfen...

Die Antwort ist oft B) Mit 35 Porsche, gutes Geld, Renommee.

Trifft leider mental auf eine Vielzahl von Ärzten zu (Piloten HATTEN ähnliche Attitüden, eine Kerze für Lufthansa-Piloten bitte für den nächsten Streik... Was sind die arm dran GEWESEN).

ICH war immer den Tränen nahe, wenn ein Pilot ohne Zulagen 14.000€ verdient hat, aber gleichzeitig noch 100.000€ Schulden für die Ausbildung. [Ironie]

Ärzte sind auch nur Kaufleute.

Bekommt man für eine Untersuchung nur 3€ (die genauen Sätze für Untersuchungen kann man ja selbst recherchieren...), dann gibt es auch nur die Dienstleistung für den Gegenwert. Das verstehe ich noch. Und wenn dann bereits in diesem Quartal meine Diagnose Syphilis, zu 5 Stück kontingentiert, bereits aus ist, dann wird ein diffuses Brennen mit kognitiven Ausfallerscheinigungen daraus. Man verzeihe mir die Wortwahl.

Dann schlage ich mein Buch auf, was ich verschreiben darf, ohne dass es an mein Portemonnaie geht.

Aber am Ende geht es nicht um Menschen. Es geht ums Geld. In der Praxis, im Krankenhaus,... Ich habe damals Zivildienst gemacht, das hat mir die Augen geöffnet.

Privatstation? Es wurde gepudert, dass es Staublungen gab. Gesetzlich? Da wurde aus einem 8-Bett-Zimmer ein 9-Bett-Zimmer, während eine Etage höher die Zimmer leer waren...

Lerneffekt für mich waren zwei Dinge:

1) Brauche ich was? Anfang des Quartals!
2) Bekomme ich die Frage "gesetzlich oder privat" --> privat. Wird dann rumgemuckt bei Erscheinen, kann man denen die Erkenntnis der Mitteilung an die KV mitteilen, das bewegt was.

Jede Kfz-Werkstatt nimmt bereits pauschal 120-150€/Stunde (letztens erschrocken als ich in meiner war), ein Maschinenbaubetrieb für einen Ingenieur aber nur 70-90€/Stunde. Ein Arzt soll aber gesetzliche für 4,50€ behandeln (übertrieben), das passt nicht.

Da ist ein Fehler.

Deshalb verstehe ich als kaufmännisch orientierter Mensch auch Ärzte, die lieber Privat vorziehen. Aus moralischer Sicht ist das aber mindestens fragwürdig. Hart ausgedrückt: ICH würde denen die Arztpraxis entziehen. Dann hätten wir aber noch größere Probleme.

Anmerken möchte ich, dass ich theoretisch privat sein könnte, aber die Freiwilligkeit gewählt habe, soziale Gleichheit und so. Auch wenn mich alle immer anschauen als hätte ich nur noch ein paar Stunden zu leben, wenn sie das hören.

Persönlich bin ich auch für eine Einheitsversicherung ohne Abgabengrenze, auch wenn ich selbst betroffener wäre.

Moral, Anstand und die Erkenntnis wo man herkommt, das sind Tugenden die leider von vielen vergessen werden. Gleichzeitig von der anderen Seite aber auch: Ein Arzt muss auch leben können. Und wenn eine Werkstatt schon 150€/Stunde bekommt (davon sieht der Schrauber nichts...), ein Arzt aber einen Bruchteil davon, dann stimmt in meinem Weltbild etwas nicht.

Haustiere? Tierarzt ist der neue Top-Trend... Die können auch wegen Kunstfehlern nicht klagen...
Gruß,
keegokies
Folgende Benutzer bedankten sich: karl50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Jan 2022 10:13 #11312

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661

Viele Salben werden einfach nicht mehr angewendet weil es unheimlich viele Menschen gibt die auf irgendwas allergisch reagieren. 




 

Bekanntlich ist die menschliche Haut das größte Organ des Menschen.
Ihr Gewicht 4-5 kg, mit Unterhautgewebe ein Vielfaches davon.
Und was muß diese menschliche Haut alles aushalten, wie wird sie strapaziert!?
Extreme Sonnenbestrahlung, Emulsionen, Salben, Schminke, Puder und noch vieles mehr.
Kein Wunder, das sie streikt. Allergien in allen Variationen sind die Folge.
Ja, liebe Haut du kannst dich wehren!
So, und jetzt gehen wir mal der Ursache auf den Grund!

War gestern bei Rossmann:
Habe die Kunden beobachtet, sie stehen wie erschlagen, ratlos vor endlosen Regalwänden!
Diese sind vollgestopft mit unzähligen Duschgels, Körperlotions, Gesichtspflege, Körperpflege, Hygiene , Intimbereich, Handpflege, Männerpflege, Haarpflege, Parfüm, u.s.w.
Und mit all diesen wird die Haut und der Körper traktiert!
Ich wage mal die Prognose, 95% des ganzen Zeugs ist überflüssig!
Zu mir sagte mal ein Dermatologe, ein Stück Kernseife und kaltes Wasser sind die besten, verträglichsten Hautmittel!
Frage: Wer kennt oder nimmt heute noch Kernseife, und wieso kaltes Wasser, bbbrrrrr, igitt, igitt, es kommt doch warm aus der Leitung!
Nur ein Beispiel:
War vor ca. 30 Jahren beim Hautarzt, hatte gespalteten Fußnagel, in der Praxis gähnende Leere!
Vor ca. 5 Jahren, Patienten auf den Flur, Wartezimmer brechend voll, Termine in 4-5 Wochen!
Möchte noch erwähnen, dass ich eine Klobrillen Allergie (!) mir zugezogen hatte.
Ja, liebe Freunde, gibt das nicht zu denken, was ich da geschildert habe?

Einen schönen Tag noch, frei von Allergien!
 
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: BSBV

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Jan 2022 10:38 #11313

  • BSBV
  • BSBVs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 419
  • Dank erhalten: 1309
Das musste ich leider auch vor zig Jahren mal durch machen.
Ein Arbeitgeber meinte, diese Handwasch-Creme, ist das Beste. Ergebnis bei mir; meine Haut mochte diese Creme gar nicht, und riss auf.
Ab zum Hautarzt. Nach einem Test wurde festgestellt, das ich gegen ein Konservierungsmittel, welches in dieser Handwasch-Creme war, allergisch reagiere.
Habe dann 4 Wochen mit Stoffhandschuhen geschlafen. Vorher mit einer neutralen Fettcreme meine Hände eingerieben. Und diese Creme ... nie wieder, sondern zurück zur Kernseife.
Seit dem sind meine Hände wieder in Ordnung, und ich meide irgendwelche Handwasch-Cremes oder Lotionen.

Und ja, da bin ich bei Dir, mehr als 95% von diesem Zeug ist überfüssig.
Aber auch die übertriebene Hygiene trägt zu Allergien bei. Kein Mensch muss 2x am Tag duschen, und dann noch mit irgendwelchen Dusch-Gels.

Eine Studie hat gezeigt, das Kinder, in den sogenannten ärmlichen Schichten, die bessere Haut haben als Kinder der "Oberschicht".
Die Abwährkräfte der Haut, der ärmlichen Kinder, ist viel besser, weil die Haut sich auf viel mehr Einflüsse einstellen muss.

Sich ordentlich dreckig machen hat einem Kind noch nie geschadet, aber das in Watte packen ..... Abwährkräfte gleich Null.
Gruß Bernd
Jaeger-LeCoultre = The watchmaker's watch.
Folgende Benutzer bedankten sich: karl50, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Jan 2022 11:25 #11315

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661

Und ja, da bin ich bei Dir, mehr als 95% von diesem Zeug ist überfüssig.
Aber auch die übertriebene Hygiene trägt zu Allergien bei. Kein Mensch muss 2x am Tag duschen, und dann noch mit irgendwelchen Duschgels

Sich ordentlich dreckig machen hat einem Kind noch nie geschadet, aber das in Watte packen ..... Abwährkräfte gleich Null.

Wir haben ja ein großes Schwimmbad im Haus.(Ca. 18 mal 8 m)
War da eine Zeitlang jeden Tag unten.
Was ich da an Waschzeremonien gesehen habe, unglaublich!
Da wurde geschruppt, geseifnet, gebürstet, als würden sie alle aus den tiefsten Kohlebergwerk kommen, bzw. wären in einen Fabrikschlot reingefallen!
Einer schmierte sich alles mögliche darauf, kurz darauf wieder alles runter, und sofort wieder neues drauf!
Ich sagte dann, haben sie mal schon was vom Säuremantel oder PH-Wert der Haut gehört, mit ihren Geschruppe zerstören sie ihn ja.
Darauf die Antwort, hab ich schon immer so gemacht, was stört sie daran?
Bemerken möchte ich noch, der Ablaufgully war in einziges Schaummeer gehüllt!
Und dazu das heiße Wasser mit einer Temperatur, dass ich mir die Haut sofort verbrannt hätte!
Ich ging dann nicht mehr runter, konnte das Ganze nicht mehr mitansehen!
Und das Gegenteil: Ungewaschen, bzw. ungeduscht ins Schwimmbad!

 
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: BSBV

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Jan 2022 12:19 #11317

  • karl50
  • karl50s Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 6
Mir hat immer an besten Indometacin als Retadkapseln oder als Zäpfchen
(gabs auch als Spray und Salbe) bei meinen Rückenproblemen geholfen.
Ist leider in Deutschland nicht mehr zu bekommen,
Vermutlich hat die Pharmaindustrie zu wenig drann verdient.
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von karl50.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 05 Jan 2022 11:19 #11337

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Mit der Pharmaindustrie stehe ich auf Kriegsfuß!
IG Farben:
Zusammenschluss mit Bayer, Höchst u. BASF 1925
IG Farben arbeitete ganz eng mit NS-Regime zusammen
„Kriegs-u. Lebenswichtiger Betrieb“
In ihren Fabriken starben zigtausende Zwangsarbeiter u. KZ Häftlinge!
Menschenversuche und Giftgastests
Zyklon B Gas von BASF!
Wird von IG Farben alles verharmlost!
Preise für Medikamente im Ausland z. Teil nur ein Drittel wie bei uns!
Argumentation der Pharmaindustrie;
Ein reiches Land wie wir, kann auch höhere Preise vertragen!
Kleinere Unternehmen, werden mit allerlei Tricks erbarmungslos ausgeblutet!
Nur ein Beispiel von vielen:
Frubienzym gegen Halsschmerzen,wurde vom Markt genommen, da einige Fälle wegen Allergien gegen Hühnereiweiß-das das Mittel enthält-auftraten.
Der wahre Grund ist, dass das Mittel ein Drittel dessen kostete, als vergleichbare Produkte, und dazu wunderbar wirkte!
Wer hat daran ein Interesse, dass das gekauft wird?
Weder deine Apotheke, noch die Pharmaindustrie, es werden wissenschaftliche Argumente untergeschoben!
Zum Vergleich:
Frubienzym ca. 3.50.-Euro
Neoangin ca. 9.00.-Euro
Mir persönlich hat es wunderbar geholfen, was beim vergleichbaren Neoangin bei weiten nicht der Fall ist!
(Dies ist meine persönliche private Meinung, ohne jegliche Beeinflussung durch das Forum hier)
Ausserdem habe ich folgendes festgestellt:
Bin im Urlaub oft nach Istrien gefahren, die Apotheken dort: fast gähnende Leere, nur die lebensnotwendigen Medikamente.
Bei uns: Zustand wie im Drogeriemarkt!
ist die Sterblichkeitsrate dort höher?
Mir ist nichts dergleichen bekannt!
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!
Noch schlimmer ist es in den USA:
Dort geht man mit den Einkaufswagen los!
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 01 Feb 2022 12:14 #11665

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Liebe (schmerzgeplagte) Freunde,

wollte euch meine Schmerzsalbenalternative heute zum Frühstück servieren, aber das Internet machte mir einen Strich durch die Rechnung!
(jetzt geht‘wieder, aber ohne, bist du die ärmste Sau)
so, und jetzt die Alternative:
Der Franz Branntwein!
Habe die Flasche zu Weihnachten bekommen, aber nicht zum Trinken, - das würde nicht gut ausgehen -sondern zum Einreiben an die schmerzhaften Stellen. Nachdem mir die Schmerzsalben ausgingen, benutze ich jetzt den Franzbranntwein, und habe schon gute Ergebnisse erzielt.
Ischiasnerv im Gesäß, und daneben die Schleimbeutelentzündung. Die Schleimbeutel, der Puffer des Körpers, oder die Stoßdämpfer, an Stellen, wo Haut, Muskel oder Sehnen unmittelbar auf den Knochen aufliegen. Schulter, Hüfte, Ellbogen. Wenn betroffen davon, sind sehr unangenehme Schmerzen.
Noch unangenehmer ist ein Dekubitus-Geschwür! Ist meistens bei älteren bettlägerigen Personen.
Und kaum zu glauben, ich hatte sowas!
Ich, der stirbt, wenn er nicht raus kann!
Hatte eine Oberschenkel-Fraktur, und an der Stelle, an der der Nagel eingetrieben wurde-Hüfte-entstand ein tiefes Loch und gleich der Knochen darunter! Da entstand durch das Liegen im Schlaf eine wunde Stelle-, brauchte Wochen zur Heilung. Entsteht, wenn das Gewebe dauerhaft zu starken Druck ausgesetzt wird, dann sterben die kleinen Blutgefäße ab, Dadurch werden die Zellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffe versorgt und sterben ab. Dadurch entstehen zum Teil furchtbare und scheußliche Wunden, meistens im Gesäß. Mache hier bewusst keinen Link, den es sind zum Teil grauenhafte Bilder zu sehen!
Ich für meine Person, bin ja Gottseidank nicht bettlägerig, und habe mir sofort eine geeignete Dekubitas-Matratze angeschafft. Ist wie eine Schokotafel aufgebaut, lauter Schaumstoffrippen, die an Körpernahen Stellen nachgeben.
Aber genug von den ganzen Schmerzenzeugs, ich muss jetzt mit Hund runter.
Einen schönen, und schmerzfreien Tag noch!

PS. Übrigens meine  Hochachtung, Respekt und Bewunderung den Pflegekräften gegenüber, die dies alles versorgen müssen!



   
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 01 Feb 2022 15:31 #11667

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2994
  • Dank erhalten: 5548
Ich glaube, Franzbranntwein habe ich auch irgendwo im Haus, habe ich nie benutzt! Gut zu wissen, daß das tatsächlich helfen kann :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 01 Feb 2022 15:41 #11668

  • karl50
  • karl50s Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 6
Riecht nur etwas " streng", da ist von Vorteil wenn man allein wohnt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 01 Feb 2022 16:17 #11669

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Muskelkater, Verspannungen-wer hat die nicht? Ein Großteil der Schmerzen beruhen auf Verspannung-Muskel u. Gelenkschmerzen, da ist er richtig!
Im Franz….ist Campher enthalten, das sorgt für eine bessere Durchblutung, da wo es schmerzt.
Fra…. wirkt kühlend bei Entzündungen, auch bei Rheuma-soll-hilft er.
Bei chronischer Geldknappheit hilft er allerdings nicht!
Im Krankenhaus hat man ihn früher den Patienten literweise in’s Kreuz geschüttet, ohne viel zu fragen.
Dafür gab es keine Thrombose Prophylaxe, was heute Gang und gäbe ist!
Und diese weißen Thrombosestrümpfe schauen „unheimlich sexy“ aus!
Und ganz gemeine Patienten verlangten bei der Schwester nach der „Bratpfanne“, ganz besonders beim Mittagessen!
Und zum Geruch, früher schnüffelte man Patex, mancher überlebte es….]
 
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 01 Feb 2022 18:28 #11671

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3542
  • Dank erhalten: 3522
Ich hab ja meinen Zivildienst im mobilen sozialen Hilfsdienst (MSHD) abgeleistet, bin morgens erstmal die große Runde gefahren und hab ca. 15 älteren Menschen ihre morgendliche Insulinspritze verpasst, Medikamente für den Tag bereitgelegt, sie gewaschen und angezogen. Franz Branntwein war dabei mein zuverlässiger Begleiter, der bei fast jedem zum Einsatz kam. Den Geruch fand ich gar nicht mal unangenehm. Und die meisten meiner "Kunden" schwörten auf das Zeug. Meine Frau  - gerade zarte 72 geworden - übrigens auch. Wenns irgendwo im Rücken ziept oder die Beine schwer sind: Einmal Franz druff und gut mit den flachen Händen einklopfen, bis der Alkohol verflogen ist.

 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 02 Feb 2022 08:23 #11672

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661

Ich hab ja meinen Zivildienst im mobilen sozialen Hilfsdienst (MSHD) abgeleistet, bin morgens erstmal die große Runde gefahren und hab ca. 15 älteren Menschen ihre morgendliche Insulinspritze verpasst, 







 

Subkutan bzw. Intravenös
Ich weis nicht, wie der momentane Stand ist, -er geht ja schon längere Zeit-und zwar die Forderung, dass ausgebildete Rettungssanitäter bei Notfällen auch venös Medikamente verabreichen dürfen. Bisher nur Subkutan- unter die Haut-erlaubt.
Wenn ich im Krankenhaus eine Infusion bekam, mußte immer der zuständige Arzt kommen, um den Zugang neu zu legen,
und das war jedesmal ein grauenhaftes Rumgestochere bei meinen miserablen Venen.
Die Infusionssflasche bzw. Beutel am Ständer neben meinen Bett, immer ein Horrorszenarium! Tropft es, tropft es nicht, und die NaCl Flaschen mit ihren riesigen Inhalt, dauerten für mich unruhigen Menschen immer eine einzige Ewigkeit! Die Antibiotikaflaschen laufen ja schnell durch mit ihren kleinen Inhalt.
Ausserdem trank ich zu wenig, was sie an den außen am Bett angebrachten Urinbehälter ersehen konnten, zur Strafe bekam ich wieder einen  Riesenbeutel NaCl von Infusion.
Aber trotzdem muß man dankbar sein, da sie gegenüber oral einzunehmenden Medikamenten, in wesentlich schnellerer Form ihren Wirkstoff entfalten.
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 02 Feb 2022 09:29 #11673

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3542
  • Dank erhalten: 3522

Subkutan bzw. Intravenös

Insulin wird nur subkutan injiziert, daher durften dies auch wir Zivis tun. Die meisten Diabetiker machten das ja selbst, entweder "freihändig" oder unter Zuhilfenahme eines Injektors, in den die Insulinspritze eingelegt wurde. Heutzutage gibt es ja diese fertigen Pens , die die Handhabung deutlich vereinfachen. Nur gab es zu meiner Zivildienstzeit auch Menschen, die aufgrund eine Sehbehinderung oder sonstiger körperlicher Einschränkungen sich nicht selbst mit Insulin versorgen konnten.

Meine Tätigkeiten bei den einzelnen "Kunden" war auch sehr individuell. Manche musste ich nur aus dem Bett holen und bei der Insulingabe helfen, andere brauchten Unterstützung bei der morgendlichen Körperpflege (Waschen/Duschen/Baden) und beim Anziehen. Viel wichtiger war den meisten aber, dass sie mal jemanden zum Reden hatten. Daher bekamen wir Zivis oft auch die etwas weniger arbeitsintensiven Kunden zugewiesen. Ich hatte da einige sehr nette Menschen kennengelernt. Der eine hat immer eine Selbstgedrehte mit mir geraucht, ein anderer sogar ein Zigarillo, wobei mich seine Frau auch jede Woche mit einer Schachtel Zigarillos versorgte :) Wieder andere fachsimpelten gerne über alte Autos und Motorräder.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 02 Feb 2022 11:48 #11678

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2994
  • Dank erhalten: 5548
Offtopic: Ich war Zivi im "Hol- und Bringedienst" in einer Kinderklinik, war ne schöne Zeit :)
Wollte ich nur mal erwähnt haben :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Feb 2022 09:51 #11686

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Zu Offtopic:
Dazu meine Meinung:
Wenn man sich mit jemand unterhält. ob zu zweit, oder mehrere Personen, so wird es nie bei einen Thema bleiben!
Aus der Vielfalt des menschlichen Dialoges, ergeben sich immer neue Stichwörter, und damit auch eine andere Thematik. Dieses in strengen Schranken zu halten, und gar zu verurteilen finde ich persönlich nicht gut!
Erinnert mich an ein Pferd mit Scheuklappen! Das nicht nach rechts und links sehen kann, sondern nur einen vorgegebenen (Tunnel) Blickwinkel hat!
Und das schöne hier im Forum, man legt den User keine Scheuklappen an, das ist schon in der Vielfalt unser Themen hier zu sehen. Danke dafür!
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 04 Feb 2022 10:02 #11687

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Als „Meister der 1000 Salben“ heute wieder ein Geheimtipp von mir:  
Braunavidon und Betaisodona
Beide sind antiseptische Salben, die auf beschädigter und verletzter Haut Keime und Bakterien innerhalb kürzester Zeit abtöten.
Auch bestimmten Viren und Pilze geht es an den Kragen. 
Der Hauptwirkstoff ist Jod!
Entzündungshemmend und desinfektionierend.
Die Salbe verbreitet bei Gebrauch eine intensive Braunfärbung, die sich im laufe der Wundbehandlung abschwächt, und damit andeutet, dass sie wieder neu aufgetragen werden muss.
Zu meinen Erfahrungen:
Bei Bißwunden, bei denen überwiegend Keime in die Wunde kommen, und damit eine Sepsis hervorrufen können, ist die Anwendung absolut zu empfehlen! Dies erübrigt natürlich keinen Arztbesuch, insbesondere bei tief gehenden Wunden. Habe die Salbe auch bei anderen Verletzungen benutzt, und eine Wundheilung beobachten können, die selbst die vielgerühmte „Bepanthen Wund-und Heilsalbe“ in den Schatten stellt!
Man kann direkt zusehen, wie rasant die Wundheilung fortschreitet!
Die Salben gibt es in verschiedenen Größen, und wirklich sehr preiswert!
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 17 Mär 2022 09:12 #11986

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Gruß Paul
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 21 Mär 2022 08:29 #12013

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3542
  • Dank erhalten: 3522
Reißerischer Titel, aber im Kern trifft es schon die Wahrheit. Die Zuführung von Vitaminen nach dem Gießkannenprinzip nach dem Motto "Viel hilft viel" ist absoluter Mumpitz. Wie schon im Artikel steht: Im besten Fall hat man einfach Geld zum Fenster rausgeworfen, im schlimmsten Fall schadet man sich selbst. Ich ernähre mich vegetarisch, wobei ich auch Milchprodukte und Eier stark reduziert habe. Daher lasse ich beim regelmäßigen Check-up bei der Blutuntersuchung auch zusätzlich noch den Spiegel der Vitamine B12 und D überprüfen. B12 ist hauptsächlich in tierischer Nahrung enthalten, daher sollten Vegetarier und vor allem Veganer den B12-Spiegel im Blick behalten. Bei mir war der B12-Spiegel bei der letzten Untersuchung etwas zu niedrig, daher nehme ich aktuell ein B12-Präparat ein. Das muss man aber nicht dauerhaft tun, denn der Körper baut in der Leber einen Speicher auf, der für mehrere Jahre reicht. Eine dauerhafte Aufnahme von B12 ist aber nach aktuellem Stand kein Risiko, solange man es mit der Dosierung nicht übertreibt (max. 25 µg pro Tag).

Auch Vitamin D war bei mir zu niedrig. Liegt wohl daran, dass ich zu wenig draußen bin und daher zu wenig Sonne abbekomme. Daher neme ich aktuell auch ein Vitamin D Präparat zu mir. Sollte man ebenfalls nicht vorbeugend auf gut Glück tun, sondern nur, wenn der Spiegel tatsächlich zu niedrig ist.

Bei der Blutuntersuchung im Rahmen des jährlichen Check-up beim Doc werden in der Regel die Spiegel von B12 und D nicht untersucht. Dies ist eine sogenannte "Individuelle Gesundheitsleistung"  (IGeL) und wird normalerweise nicht von der Krankenkasse bezahlt. Die Bestimmung des B12-Spiegels kostet rund 15,- EUR, beim Vitamin D Spiegel sind es rund 20,- EUR. Ich denke, das kann man einmal im Jahr verschmerzen. Bezüglich eines Vitamin D Mangels sollte man mal mit dem Arzt bzw. der Krankenkasse reden, ob die Kosten der regelmäßigen Untersuchung nicht doch übernommen werden. Bei einem berechtigten Verdacht auf einen Mangel übernehmen einige Kassen die Kosten.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Helfen Schmerzsalben, Diclofenac, Ibuprofen und Co? 21 Mär 2022 11:47 #12014

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 759
  • Dank erhalten: 661
Jetzt erlaube ich mir doch mal nachzufragen, vegetarisch ok, aber tierische Produkte, Milch, Eier,Käse, stark reduziert, bzw. gar nicht zu verzehren, halte ich persönlich doch für stark übertrieben!
Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung. Jeder soll nach seiner Facon selig werden.
Aber ich lasse mich gerne überzeugen, und unser Forum ist ja auch dazu, dass man Gegenseitig seine Meinung austauscht, das gibt den ganzen ja erst die Würze. Bloß leider wird das von den meisten hier sehr wenig genutzt!
Deshalb Danke an @Ratman zu seiner „Vitamin Stellungnahme“!
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Ladezeit der Seite: 0.522 Sekunden