user_mobilelogo

THEMA:

Automobile Kuriositäten 07 Nov 2021 11:45 #10569

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668
Preis knapp unter 100 000 $!
Gruß Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 07 Nov 2021 13:34 #10574

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
@grafkrokolinsky: Du würdest dich wundern, was Porsche noch alles für andere Firmen entwickelt und gebaut hat. Neben dem Motor und Getriebe der Harley V-Rod nämlich auch das Cockpit des Airbus, den Opel Zafira, den Lada Samara und den Audi RS 2. Außerdem baut Porsche auch Flugmotoren für kleinere Flugzeuge.

Der Mercedes-Benz 500 E wurde nicht nur von Porsche entwickelt, sondern auch gebaut. Seinerzeit waren die Produktionskapazitäten nicht ausgelastet, daher bot man Mercedes an, den Wagen nicht nur zu entwickeln, sondern auch zu poduzieren. Der Wagen, der rund 6 Zentimeter breiter war als die anderen W 124, hätte auch nicht durch die Fertigungsstraße bei Mercedes gepasst.

2001 wurde die Porsche Engineering Group GmbH gegründet, die seitdem für Porsche solche Fremdaufträge bearbeitet. "Porsche Design" ist ein weiterer Zweig des Stuttgarter Unternehmens. Hier werden Livestyle-Produkte entworfen und vermarktet, unter anderem in eigenen Shop in Berlin, Frankfurt und Beverly Hills. Und hier kommen wir wieder zum eigentlichen Thema zurück, denn es werden auch hochpreisige Uhren vermarktet :)

@keegokies: Komplette Autos werden von der neuen DMC noch nicht angeboten. Aktuell kämpft man mit einigen Hindernissen bürokratischer Art, denn einem Kleinhersteller werden dieselben Auflagen zum Unfall- und Insassenschutz sowie dem Umweltschutz gemacht wie einem Großserienhersteller. Viele dicke Brocken, die ein kleines Unternehmen nicht mal so eben stemmen kann.

Aktuell beschränkt man sich auf Gebrauchtfahrzeuge, die zum Teil auch komplett überarbeitet und verbessert werden. Viele kleine und größere Kinderkrankheiten sollen dabei ausgemerzt werden. Die neue DMC bezeichnet dies als „remanufactured“. Daneben werden auch "new old stock" Ersatzteile angeboten, aber auch Nachfertigungen von bestimmten Teilen angestoßen. Mal sehen, was da noch alles kommt, die neue DMC hat einige Pläne in der Schublade
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 08 Nov 2021 11:10 #10578

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668
 Heute wieder etwas besonderes und interessantes!
Der Lotus Esprit
Einmal in Straßenausführung!
Einmal in Unterwasserausführung!
Viel Freude beim Betrachten!    
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Automobile Kuriositäten 08 Nov 2021 15:12 #10583

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Im Film "Pretty Woman" spielte ebenfalls ein Esprit eine Rolle, allerdings war das dann ein "SE" der dritten Generation. Deutlich rundlicher und dank Turbo-Befeuerung auch rund 100 Pferdchen stärker als das Urmodell
 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies, karl50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 03:29 #10588

  • keegokies
  • keegokiess Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1285
  • Dank erhalten: 1524
... fast in Vergessenheit geraten:
(Das Modell ohne Windschutzscheibe)

de.m.wikipedia.org/wiki/Renault_Sport_Spider

Paar Mal live gesehen, da sah es besser aus als auf Photos. Mittlerweile dürfte sich die Anzahl dezimiert haben, gesehen schon lange nicht mehr.
Gruß,
keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 07:23 #10589

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Yes! Geiles Gerät, hab auch schon zweimal einen auf der Straße gesehen, das ist aber auch schon viele Jahre her. Viele wurden ja nicht gebaut und von den rund 1.500 Straßenversionen dürften viele im Rennsport verheizt worden sein. Einige werden mittlerweile in privaten Sammlungen stehen. Das Problem mit diesem scharfen Renner ist, dass er nach einem Unfall nicht repariert werden kann, da es keine Werkstatt gibt, die sich mit dieser Karosserie in Aluminium-GFK-Verbundbauweise auskennt.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 13:07 #10593

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Nur wenige dürften dieses kuriose Gerät kennen: Opel (bzw. in diesem Fall Vauxhall) Chevette
 
Von Charles01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3280213

Sieht aus wie ein Opel Kadett C mit der Schnauze eines Manta und war der Versuch von Opel, ein Modell preislich unterhalb des damals aktuellen Kadett D anzubieten. Es sollte als Lückenfüller dienen, bis der Corsa A Ende 1982 in den Verkauf kam.

Die Chevette basierte wie der Kadett C auf der GM T-Car Plattform. Die deutsche Version wurde vom britischen Vauxhall Chevette abgeleitet, der dazu auf Linkslenkung umgestrickt wurde. Obwohl der Wagen ab der A-Säule wie ein Kadett C aussah, unterschied er sich doch in vielen Details von diesem, was die Ersatzteilversorgung nicht gerade einfach machte. Außerdem waren fast alle Schrauben und Gewinde nicht metrisch, sondern zöllig, was die deutschen Opel-Werkstätten nicht wirklich toll fanden.

Ich habe von 1980 - 83 eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker in einem Opel-Autohaus absolviert und kann euch ein Lied davon singen, wie "begeistert" wir damals über dieses "Franken-Car" waren. Hinzu kam, dass die Qualität der Blechteile deutlich schlechter war als von Opel gewohnt. Das Ding rostete bereits im Showroom...
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ratman.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 13:54 #10594

  • keegokies
  • keegokiess Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1285
  • Dank erhalten: 1524
Hier mal eine Granate, die ich als kurios bezeichnen würde:

Es war das erste Auto, welches ich freiwillig! nach ein paar Minuten zurück gab:

de.m.wikipedia.org/wiki/BMW_i8

Ich sage nur:
Gefühlte Leistung wie eine 737 beim Start, Sound wie auf der Hunaudieres im Sauber C9 (Soundmodul), alles Carbon, Leute drehen sich pausenlos um. Überall knipsen die Leute dann Fotos oder kommen heraus (zum Beispiel an Tankstelle)

Mein Beifahrer beschwerte sich über die ersten paar km meiner Fahrweise, mir war das Ding zu heiss (wo wir den fuhren wandert man ab 20kmh zu schnell in den Knast).

Dann wechselten wir irgendwann und ich starb tausend Tode auf dem Beifahrersitz. Denn er liess es richtig krachen. Bodenwellen? Unspürbar. Wie ein Segelflieger flog das Teil. Brutal? Nein, aber brachial im ruckelfreien Durchzug. 

Mein Beifahrer entschuldigte sich später bei mir mit dem Satz "Ich fahre in Schweden Rallyes, sowas habe ich noch nicht erlebt".


Ich kann das unterschreiben, trotz Mopedschein und gefühlt schon allem gefahrenen davor und danach. 300 PS-Raketen waren da ein paar dabei, nichts war so auf der Rille wie das Ding.

Nichts für Leute die am Führerschein hängen oder introvertiert sind.

Definitiv aus der aktuellen Zeit gefallen und mehr eine "Leistungsschau".
Gruß,
keegokies
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 15:21 #10597

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 2998
  • Dank erhalten: 5555

Nur wenige dürften dieses kuriose Gerät kennen: Opel (bzw. in diesem Fall Vauxhall) Chevette

 

Hatten wir bzw. meine Mutter, war einer der ersten Autos, die ich in D gefahren bin ;) Das Ding war ne Katastrophe :lol:
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 09 Nov 2021 18:33 #10601

  • keegokies
  • keegokiess Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1285
  • Dank erhalten: 1524
... zu den Katastrophen kann ich aber auch etwas einreihen:

VW Golf, dafür gleich 2x

Nummer 1:
Abholung in der Autostadt. In BS dann Meldung "zu wenig Kühlflüssigkeit"... Retour? Nö. Zu spät, Freitag abends... Also einen Kasten Wasser gekauft, aufgefüllt, an jedem Rasthof dann Nachschub gekauft... Kühler war defekt. Das Ding wurde dann nach ein paar Wochen in einer Parkbucht zum Totalschaden durch 10m-Schuber an Hauswand modifiziert.

Nummer 2:
In Empfang genommen, 30km später: "Ölmangel". So startete es. Also top. Das Navi konnte nicht herausfinden wo es war, im Sekundentakt Neuberechnung, bitte wenden, Neuberechnung,... Irgendwann hat er dann eine Meldung rausgehauen, also in die Werkstatt, Fehlerspeicher ausgelesen, nichts gefunden... Nach 100km... Ihr wisst schon. Endlosschleife über knapp 100.000km, die Werkstattleute immer "Das Ruckeln merke ich auch, aber im Display...".

Abgegeben habe ich ihn dann, als das 6-Gang-DSG-Getriebe geschaltet hat wie es lustig war. Mal kannte es nur die Gänge 2-4-6, mal alle. Besonders schön war aber, wenn man losfahren wollte und es gar nichts gemacht hat, bei 5k UPM aber dann aufwachte...

Aber das größte Highlight meines Lebens war dann ein Erlebnis der Rubrik "kann doch nicht sein". Tank auf Autobahn fast leer, also Tanke aufgesucht. 50 Liter Diesel rein. 300km durchgefeuert, Das Ding rüttelte und schüttelte, in die Werkstatt zum Reifenwechsel... Wagen geht nicht mehr an.

Lösung: Aus dem Off hatte ich Benzin im Tank. Tankquittung geprüft: Diesel getankt. Das erste was ich hörte war "Super Ingo!". Da habe ich aber gelernt, dass wenn ein Diesel warm ist, man von Frittenfett über Intimspray bis Mundwasser so ziemlich alles reinjuckeln kann, was irgendwie entzündbar ist. Noch heute geben mir Kollegen Tanktipps oder fragen mich ob ich eine Rüsselschwäche hätte...

Alle Düsen raus und zur Überprüfung weg damit.

Diese Tanke habe ich danach nie wieder aufgesucht.

Von meinem unter mysteriösen Umständen verschwundenen und nach einer Woche wieder von mir aufgefundenen Wagen erzähle ich dann irgendwann einmal. Abends rief mich dann die Kripo an um mir zu erzählen, dass sie ihn gefunden haben. 5 Stunden nach mir... Ich könnte darüber und meinem Anruf bei der Stadt sowie dem Brief dieser einen Roman verfassen.
Gruß,
keegokies
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 10 Nov 2021 22:20 #10614

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Es kommt ein wenig auf den jeweiligen Diesel an, ob er auch mit anderem Sprit läuft. Es hilft auf jeden Fall, wenn er bereits warmgefahren ist. Daneben spielt die Art der Einspritzung (Direkt, Vorkammer oder Saugrohr) eine Rolle und wie stark der Motor verdichtet. Bei älteren Autos klappt es oft eher als mit moderneren Kisten.

Allerdings kann ich nur jedem Abraten, es zu versuchen. Der Grund ist die Einspritzpumpe, in denen kleine Kolben auf uns ab sausen und für den nötigen hohen Druck sorgen. Diese Kolben und andere bewegliche Teile in der Pumpe werden vom Diesel geschmiert. Wird statt dessen Benzin durch die Pumpe gejagt, reißt dieser Schmierfilm ziemlich schnell ab und die Pumpe fängt an, im Zeitraffer zu verschleißen. Moderne Pumpen sind vermutlich bereits nach wenigen Kilometern schrottreif, auch die Einspritzdüsen werden das nicht lange mitmachen. Also, lieber sofort anhalten, wenn man den Fehler bemerkt bzw. gar nicht erst starten.

Wo wir gerade beim Kadett C waren: Bereits während meiner Lehre begegnete mir ein Auto, welches sofort Begehrlichkeiten in mir weckte, nämlich der Kadett C Aero.
 
Dieses hübsche Teil wurde nur von Mai 1976 bis Juni 1978 angeboten und 1341 Mal verkauft. Der Preis lag rund 5.000,- EUR über der Normalversion, was die geringen Verkaufszahlen erklärt. Heutzutage genießt das Ding Kultstatus und für die wenigen verbliebenen Exemplare werden kräftige Preise verlangt, sofern man überhaupt mal eins angeboten bekommt.

Eigentlich war das Teil ein Mix aus Cabrio und Targa, denn während das Dach über den Vordersitzen entfernt werden konnte, gab es hinten ein faltbares Stoffteil mit Kunststoffscheibe. Übrigens war Karosserieschneider Baur für dieses schnuckelige Gerät verantwortlich. Die Schmiede hat auch andere Autos in dieser Form aufgeschnitten, etwa 3er BMW.
 
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 17 Nov 2021 11:51 #10714

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668
 

Ich glaube der Zündapp Janus jagte so vielen Autofahrern einen gewaltigen Schrecken ein, wußte man doch nicht, kommt er mir entgegen oder nicht! Den die Insassen saßen Rücken an Rücken! Die hinteren Mitfahrer schauten nach rückwärts!
Es wurden insgesamt 6900 Stück gebaut, Preis: 3470.-DM
Zweitaktmotor-Einzylinder 14 PS, 248 ccm
Gebaut Juni 1957-Oktober 1958
Im Hintergrund der Messerschmidt Kabinenroller (davon erzähle ich euch demnächst eine selbsterlebte Geschichte: „eine Nacht zu zweit im Kabinenroller“, wird „sehr, sehr erotisch“!
Ja, in den 50er und 60er Jahren gab es so manche Kuriositäten auf den Straßen zu sehen. Dagegen ist es heute direkt langweilig geworden.
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Automobile Kuriositäten 18 Nov 2021 10:07 #10735

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Die Zeit des Wirtschaftswunders brachte schon allerlei Kurioses auf die Straßen. Neben dem Zündapp Janus und dem Messerschmidt Kabinenroller gab es da noch die BMW Isetta (Lizenzbau der ISO Isetta), das Goggomobil und die Heinkel Kabine, um nur die Bekanntesten zu nennen. Man muss Bedenken, dass damals noch nicht jeder das Geld hatte, um sich ein ausgewachsenes Auto leisten zu können. Mit einem dieser Kleingefährte hatte man wenigstens ein Dach über dem Kopf und man musste nicht mehr mit Motorrad, Roller oder Fahrrad durch Wind und Wetter.

Waren die oben genannten Rollermobile schon ziemlich klein, so trieben es einige Hersteller auf die Spitze. Kaum bekannt ist heutzutage die BRÜTSCH Mopetta. Ex-Rennfahrer und Unternehmer Egon Brütsch hatte die Idee eines sogenannten Ei-Autos. Durch eine möglichst kleine Bauweise und simple Konstruktion sollte das Gerät preiswert bleiben, aber trotzdem dem Fahrer ein gewisses Maß an Wetterschutz geben. Ein 50ccm Mopedmotor trieb das linke Hinterrad an.

 
Von Buch-t - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51689177

 
Von Buch-t - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de, commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51688918

Die Brütsch Mopetta sollte in hohen Stückzahlen industriell gefertigt werden, zeitweise waren der Unternehmer Georg von Opel und die Bad Homburger Firma Horex im Spiel. Durch den Ausstieg von Opels und die Tatsache, dass diese Kleinstautos immer weniger gefragt waren, blieb es bei nur 14 Exemplaren.
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 18 Nov 2021 12:13 #10738

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668
 

Und hier kommt gleich noch ein „600er Mercedes“, der Fend Flitzer vom deutschen Hersteller Fend.
Es war ein ganz kleines und leichtes Dreiradfahrzeug nur für eine Person gedacht! Von August 1948 bis Dezember 1951 mit insgesamt 282 Stück gebaut, das war die erste Serie.
Die zweite-und dritte war schon „wesentlich“ leistungsstärker, mit 98 ccm und 4,5 PS, statt 38 ccm und 1 PS Leistung der ersten Serie.
Statt 40 km/h jetzt 75 km/h Der Preis von 938 auf 1285.- DM steigend, 154 Stück.
Wie schon @Ratmann u.a. erwähnte, hatten es die Leute übersatt, verdreckt und versaut mit den Motorrad u.ä. heimzukommen, und stürzten sich auf alles was überdacht war!
Ich kann mich noch gut erinnern, als ich 1955 mit Mutter bei BMW in München wegen einer Lehrstelle vorstellig wurde, die Firma war dermaßen am Ende, die konnten keine Putzfrau mehr einstellen.Und was kam da als Rettungsanker: Die „Knutschkugel“, auch „Schlaglochsucher“ genannt, nämlich die ISETTA! Und von da an ging es allmählich wieder aufwärts! Es war ein Volltreffer! Wie schon erwähnt, der Motorradabsatz stagnierte, keiner wollte mehr sich mit der Maschine den wechselhaften Wetter aussetzen, und was blieb da an Absatz noch übrig bei BMW: Richtig, der „Barockengel“, BMW 501, als 6-bzw.8 Zylinder! Überschwere Kolosse, sauteuer, 65 PS, ihrer Zeit (späteres Wirtschaftswunder) voraus, fast unverkäuflich! In Bayern -teilweise- bei Polizei und Feuerwehr eingesetzt, waren „gewaltig beliebt“, wegen ihres Fahrverhalten und katastrophalen -Trommel-Bremsen.
1958 war BMW so am Boden, dass der ganze Betrieb für einen „Appel und Ei“ bald an Daimler Benz gegangen wäre! Wenn BMW nicht die Treue seiner Anhänger und Aktionäre gehabt hätte, dann wäre es das aus gewesen.
Aber jetzt genug BMW, dies nur als Beispiel wie es in den 50er Jahren ausschaute. In gewisser Weise kann man dankbar dafür sein, brachte es doch eine Reihe seltsamer und kurioser Fahrzeuge auf die Straße.
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: karl50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Automobile Kuriositäten 19 Nov 2021 13:12 #10769

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Auch kurios: VW Käfer mit "Rettungsboot"
VW Käfer mit Beiwagen by Tom Etterler , auf Flickr
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 21 Nov 2021 11:05 #10795

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668

…..BMW 501…..bei Polizei und Feuerwehr eingesetzt

 

Hier ist der BMW 501 abgebildet, von der Münchener Berufsfeuerwehr. Er war ein „Alarm-Vorfahrwagen“ auch Funkdienstwagen. Im weitesten Sinne ein Kommandowagen für den Einsatzleiter.
Interessant sind auch die gegenläufigen Türen, so dass der Holm - auch B-Säule (feuerwehrintern) genannt - sehr schmal gehalten werden konnte. Mit ein Grund für die Auswahl dieses Modells. Außerdem war natürlich ein Funkgerät installiert.

 
1966 fuhr der Notarzt damit erstmals-mit einen Rettungssanitäter der Feuerwehr-zu den Einsätzen. Damit war München der Vorreiter für andere Städte, die dieses Modell nach und nach übernahmen. (Der runde Edelstahlbehälter den der Arzt hält, beinhaltet das sterile Notfallbesteck)

So, liebe Freunde und letzt komme ich zu meinen eigentlichen Bericht, auch von 1966!
So gut gingˋs mir allerdings nicht, dass ein Notarzt zugegen war!

Am 26.September 1966, mein 26. Geburtstag- war ich mit der Kreidler-Florett heim zu Muttern unterwegs, der Kuchen wartete!
Immer flott drauf, fuhr ich in die Straße zu meiner Wohnung rein. Aber wer kam mir da entgegen, eine mächtige schwarze Mercedeskiste auch Taxi genannt. Lange Rede, kurzer Sinn, ich landete auf der Motorhaube, und dann auf der Straße. Laut schreiend vor Schmerzen hielt ich meinen Fuß fest-er war am Oberschenkel gebrochen! Oben im nächsten Haus hörte ich jemand laut schimpfend: Net a moa beim Mittagessn hast a Ruah (nicht einmal beim Mittagessen hat man seine Ruhe!), ja die Bayern sind halt ein liebenswertes Volk!
Nach endlos langer Zeit kam die Hilfe, und zwar zweifach! Einmal das BRK-auch graue Mäuse, - wegen ihrer Kleidung - genannt, und zum anderen die „Floriansjünger“ auch Feuerwehr genannt.
Und jetzt begann ein Hauen und Stechen um meine Person, ich wurde auf der Bahre hin-und hergezerrt. Einmal war die grauen die Sieger, dann wieder die blauen-Feuerwehr-.Sie waren letztendlich-im wahrsten Sinne des Wortes- die stärkeren! 
Ich landete in ihren Fahrzeug, und los ging die wilde Fahrt! Ich wurde hin-u.hergeschleudert, und schrie vor Schmerzen, die Antwort: Bua, du da kaon Zwang o, schrei wast konst (Bub tue dir keinen Zwang an, schreie soviel du willst), ergänzend sagte er noch: Wir san was g‘wohnt, des macht uns nix aus! So „beruhigt“ landete ich in der Poliklinik.
Das gute bei der Sache, es war ein glatter Bruch!
Dort bekam ich dann einen Nagel durch‘s Kniegelenk gebohrt mit einen Hufeisen daran befestigt, kam ich in den Streckverband. Für eine(!)Woche, wegen der Sepsis! (Das Knie war aufgeschürft!) Heute undenkbar! 
Nach der OP kam ich in einen Saal, mit ca.20 Patienten! Offene Wunden am Bauch, Brüche, Geschwüre, alles Kunterbunt nebeneinander!
Und jetzt das Schlimmste:
Ein total Blinder, neben einen Patienten mit mehrfach Beckenbruch. (Kanalarbeiter) - war in Schacht gestürzt - hatte  ein halbes Dutzend Streckverbände am ganzen Körper, dieser Blinde tappte in einen der Streckverbände hinein, riß ihn herunter-und jetzt begann ein furchtbarer Schmerzensschrei, der durch Mark und Bein ging! Habe seitdem sowas noch nie erlebt! Der Mann wurde aus seinen ganzen zugentlasteten Gerüsten gerissen, und die Brüche verschoben sich wieder! Alarmiert durch die Schreie kamen Ärzte, Schwestern, kurz alles was Beine hatte, der Patient kam wieder in den OP-Raum, und alles wieder von vorne…….
Tja, liebe Freunde so war das damals, Die meisten Krankenhäuser vom Krieg zerbombt, die wenigen total überbelegt, die Zimmer zu große Sälen umgewandelt, überbelegt, die Flure, Badezimmer, alles belegt. Das ganze Rettungswesen noch in den Kinderschuhen, da war das Notarzt Modell schon mal ein Vorreiter und Beginn des modernen Rettungswesen.
PS. Muss noch eine Korrektur anbringen, die Krankenhäuser waren 1966 natürlich von den Bombenschäden wieder renoviert, aber es standen nur die wenigen im Stadtzentrum zur Verfügung. Die heutigen Großklinikums gab es da noch nicht, deshalb der schlimme Bettenmangel bei einer Millionenstadt, wie München damals ja schon war.

 



 
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, keegokies, Andreas1961

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Automobile Kuriositäten 25 Nov 2021 14:50 #10844

  • Ratman
  • Ratmans Avatar
  • Abwesend
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 3547
  • Dank erhalten: 3529
Nicht unbedingt kurios, aber sehr selten ist das folgende Fahrzeug, welches ich auf dem Sommerfest des AvD Wuppertal 2016 ablichten konnte. Nämlich das letzte verbliebene Exemplar des Drews Spyder

Drews DKW Spyder by Tom Etterler , auf Flickr


Drews DKW Spyder by Tom Etterler , auf Flickr

Dieses optisch ziemlich leckere Exemplar basiert auf dem DKW 3=6 und erinnert optisch ein wenig an das legendäre Monza 3=6 Coupe. Allerdings wurde hier Aluminium statt Plaste verwendet. Gebaut wurde das Gerät von der Wuppertaler Firma Drews Karosseriebau in Oberbarmen, also quasi bei mir umme Ecke :) Dort wurde das Fahrzeug oben auch 1980 restauriert
“There is more stupidity than hydrogen in the universe, and it has a longer shelf life.”
― Frank Zappa
Folgende Benutzer bedankten sich: keegokies, Andreas1961, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ratman.

Automobile Kuriositäten 26 Nov 2021 16:38 #10852

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 668
@Ratmann 
Danke für den DKW-SPYDER

“DER WESTENTASCHENPORSCHE“
Heute stelle ich euch einmal ein Fahrzeug vor, bei dem bestimmt etliche sagen, was ist daran kurios?
Langsam Freunde!
Das kuriose daran ist, dass er bei so manchen mit einen Porsche „verwechselt“ wurde!
Mit fatalen Folgen:
Es gab eine Reihe schwerer und schwerster Unfälle, mit z.T. tödlichen Folgen!
In einen Test steht u.a. folgendes:
„Jetzt müssen wir ehrlich sein, beim TT handelt es sich um einen als Audi Roadster verkleideten VW- Golf“
Ein paar Bekannte von mir stiegen ein, und gleich wieder aus, die Oberkante der Frontschelbe reichte bis zum Kinn, von der Fahrbahn war fast nichts mehr zu sehen! Und umgekehrt genauso, Unterkante bis zur Stirn.
Kurios ist auch, dass er fast vollständig von den Straßen verschwunden ist, nur mehr wenige Exemplare sind zu sehen!
Wo sind die „Porschekiller“ alle hingekommen? Lieblingsgeräusch:  polternde Stoßdämpfer!
Vielleicht gar auf den Schrottplatz?
Inzwischen gibt es ja die xte Auflage, mit bis zu 360 PS!
Porsche Cayman aufpassen!!
So genug gelästert, wie ist eure Meinung zum Audi TT? 


 
Gruß Paul
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von grafkrokolinsky.

Automobile Kuriositäten 26 Nov 2021 21:12 #10859

  • l.art
  • l.arts Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 160
Das war ja noch die allererste Version - ohne drauf geklatschten den "Zwangs-Spoiler"...
Deutlich schönere Seitenlinie...
Drin sitzend fühlte ich mich irgendwie wie ein Kleinkind aufgrund der sehr hohen Seitenlinie. Wenn es dann noch der schwarze Dachhimmel war fand ich es schon sehr duster...
Bin 2 mal damit gefahren: Studentenjob bei Europcar: Coupe von Bonn nach Köln bringen um eine Cabrio-Version zu holen. - damals gab es noch keinen/kaum Stau oder Tempolimit auf der 555.... :-D War das erste mal, dass ich deutlich über die 200Km/h gekommen bin...

Mein späterer Chef hat dann die Cabrio-Version mit den tollen Ledersitzen mit den Baseball-Handschuh-Nähten - war schon cool!
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, keegokies, grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Automobile Kuriositäten 26 Nov 2021 22:23 #10860

  • keegokies
  • keegokiess Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1285
  • Dank erhalten: 1524
... also in meinen Augen gab es so um Mitte der 90er bis ca. 2010 wenig Autos, die bei mir einen Reiz auslösten.

Der TT war aber dabei. Gruselig. Hinsichtlich der ästhetischen Ausgestaltung.

Da hätte man in meinen Augen auch Moulinex oder Caterpillar draufprägen können, es hätte hinsichtlich des Designs keiner gemerkt wo es herkam und was es sein soll.

Gleich gefolgt vom Calibra. Wobei, wenn ich nachdenke: Der war noch gruseliger.

Wenn man das Model dann als "poor-Man-Edition" haben wollte, hat man beim Tigra zugetreten zugeschlagen. Quasi der Mini-Me unter den Modellen.

Bei allen Exemplaren konnte ich -oberflächlich betrachtet- ein Klientelpublikum feststellen in dessen Runde ich mich nicht begeben wollte.

Das Design aller Exemplare wirkte auf mich als hätte man zwei Designer mit konträren Ideen zwangsverheiratet mit der Aufgabe etwas basteln zu müssen.

Mittlerweile sind diese aber im Sinne von "Wir wollen unser Dorf schöner machen" verschwunden oder die Augen sind tatsächlich schlechter geworden.

Opel selbst hatte aber auch generell kein sehr glückliches Händchen in meinen Augen für ca. 2 Dekaden.

Zuletzt war es zwar besser, aber wenn man mal in einem Autohaus drin war, dann merkt man, dass offensichtlich bei dieser Marke etwas schief läuft. Das fängt beim Ambiente eines Real-Parkplatzes schon an. Ob es heute besser ist?

Ich werde nicht vergessen, wie wir vor ein paar Jahren einen Bus / Transporter (wie auch immer das Model hiess) anschauten, "für die Frau", der Verkäufer dann zwanghaft zum Corsa führte, "das ist doch das Richtige für Sie!". Contenance bei mir, Frau am brodeln wie der Vesuv kurz vor Lichterfest im Pompeji-Stil.

Wie dort Kindersitze rein passen sollen haben wir nicht mehr gefragt...

Der mx5 (man mag es mir verzeihen!) ist aber auch so ein Model, bei dem man offensichtlich Japaner sein muss. Fragt bitte nicht welche Baureihe es war, das ist so 20 Jahre gefühlt her, ich weiss nicht mehr ob gebraucht oder neu, ich eingestiegen und die Oberkante der Frontscheibe direkt auf Nase-Zahnleisten-Niveau einnivelliert. Sozusagen Harakiri-Blickfeld.

Das erste Auto bei dem ich eine Cross-Brille hinter einer Scheibe benötigt hätte.

Damals fand ich den schön, heute: uuuuh.

Aber wenn wir schon bei besonderen Mobilen sind, da kann ich noch den Peugeot 406 nennen... Da stand ein Exemplar zu Zeiten von "Taxi Taxi" im Autohaus, in Erinnerung 136ps und 2L, keine Ahnung obs stimmt. Vom Polo mit 75 PS kommend dachte ich "Yeah, Taxi Taxi DTM Rennmaschine", also Probefahrt.

Erster Gedanke: Wo zum Henker werden solche Sitze designed? Das war so der Stil von den Sofas die schonmal in Marzahn aus dem 8ten Stock geworfen werden - es muss moderner werden.

Ab auf die Autobahn zum Test, noch auf der Beschleunigungsspur vom Corsa überholt worden.

Gefühlt 1/3 Leistung vom Polo, im Autohaus "mit dem Wagen stimmt was nicht". Antwort "Ich bin den vorhin noch gefahren, alles normal, unsere Kunden sind gemütliche Fahrer" - ok. Peugeot auch von der Liste runter.

Beim Saab 95 bin ich glorreich auf die Suche des Zündschlosses gegangen (das war in meinen Augen eine wahrliche Kuriosität: Zündschloss in Mittelkonsole - und auch beim Schaltwagen bekam man den nicht einfach so wieder ab...)

Was aber auch noch genannt werden kann -  junge Menschen kennen das gar nicht mehr:

Wenn man mit Autos "ohne alles" begonnen hat. Also nix Sitzheizung, Bremskraftverstärker, Einspritzung, Servolenkung, Abs, esp,... Eingefrorener Hintern im Winter, dafür aber taub und Scheibe dauerbeschlagen.

... dann sich Schritt für Schritt steigert bis zum fast schon bei Vogelschiss piepsenden Gefährt und dann wieder in so ein altes Gefährt einsteigt.

Es war nicht alles besser.

Von hässlichen BMW und Mercedes mit runden oder verzerrten Doppelglubschscheinwerfern fange ich nicht mehr an...

Dagegen Ikonen:

Caterham Super Seven (ein Traum)
Lotus Esprit (auch)

Edit:

Jetzt komme ich doch nochmal rein.

Der erste Twingo. Design kann man streiten. Ich finde es noch heute gut. Leistung war auch ok. Ein Raumwunder für so ein kleines Auto. "mal eben Sitzbank verschoben", musste man aber auch um noch eine durchschnittliche Alditüte in den Kofferraum zu bekommen. Die Tempoanzeige in der Mitte mit gefühlt stündlichem Wechsel der Zahlenwerte gewöhnungsbedürftig. Am gewöhnungsbedürftigsten aber: Das Armaturenbrett in Light-Atomschutzbunkergrau. Keine Ahnung wie man auf diese Idee kam. Passte aber in die Zeit. Spätere Modelle haben aber dann auch das "Heritage" verloren.
Gruß,
keegokies
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von keegokies.
Ladezeit der Seite: 0.616 Sekunden