Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

  • quartzman
  • quartzmans Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 60
  • Thanks: 70

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

06 Feb. 2024 23:41
#20448
Flucht mit dem Ballon aus der DDR. Zwei Familien. Ich wußte gar nicht, dass das verfilmt wurde, weshalb ich den exakten Titel auch nicht kenne.
Folgende Benutzer bedankten sich: andi2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

06 Feb. 2024 23:55
#20449
Ist es „mit den Wind nach Westen“?
Die Ballonflucht wurde sogar mehrmals verfilmt!

Jetzt gebe ich noch schnell ein Rätsel auf:
Welcher einzige Film der DDR wurde für den Oskar nominiert?
Für die Hauptrolle bemühte sich sogar Heinz Rühmann, und das ZDF für die Filmrechte.
Der Film zeugt von tiefer Menschlichkeit, in einer Umgebung ohne Menschlichkeit…..-
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: andi2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 00:12
#20450
Genau, das ist es. Ihr habt beide recht.

Night Crossing / Mit dem Wind nach Westen
USA 1982 (Walt Disney Produktion) Regie: Delbert Mann; mit John Hurt, Beau Bridges u.a.

Der Film schildert die spektakuläre Flucht der beiden Familien Strelzyk und Wetzel mit einem selbst gebauten Ballon über die innerdeutsche Grenze, die 1979 tatsächlich stattgefunden hatte. Ich habe den Film nicht gesehen, da mich das Thema nicht so interessiert. Der Spiegel schrieb über den Film "wie sich Tick, Trick und Track die Ostzone vorstellen". An deutschen Schauspielern sind die als Schurken bewährten Klaus Löwitsch, Sky Dumont und Günter Meisner zu nennen.

Das wär's mit dem Thema - Schluss mit Hollywood-DDR.

______________________________________________________________

@Paul: Zu deinem Ratefilm fällt mir nichts ein...
UTAMOH THUMO
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 00:30
#20451
Du kennst den Film oder den Ttel bestimmt:“Jakob der Lügner“
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: andi2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 00:36 - 07 Feb. 2024 00:45
#20452
Ja, kenne ich (vor Urzeiten mal im TV gesehen). Ich dachte, das sei ein tschechischer Film. Da spielt doch ein Tscheche die Hauptrolle, oder bin ich jetzt total falsch?

PS: Habe gegoogelt:
ein Film der DDR (Gruppe Johannisthal), Hauptrolle: der Tscheche Vlastimil Brodsky (der auch in vielen der bekannten Kinderfilme der CSSR auftrat) und gedreht in Most, Böhmen (CSSR).
UTAMOH THUMO
Letzte Änderung: 07 Feb. 2024 00:45 von andi2.
Folgende Benutzer bedankten sich: grafkrokolinsky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • grafkrokolinsky
  • grafkrokolinskys Avatar
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 2693
  • Thanks: 3320

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 01:22
#20453
Jurek Becker, so der Autor des Buches „Jakob der Lügner“, dies war die Vorlage zum mehrfach prämierten Film, das Buch selbst, hatte einen  sensationellen  Erfolg.
 Der Hauptdarsteller Vlastimil Brodsky, ein Tscheche, da Honecker keinen Westdeutschen (kapitalischen) Schauspieler wollte.
Die fiktive Geschichte:
Jakob Heym, ein Insasse des Ghetto von Lodz, gibt vor über ein Radio zu verfügen, das bei Todesstrafe verboten ist.
Mit diesen „Radio“ gibt er den hoffnungslosen Menschen wieder neue Kraft zum Widerstand. Er behauptet, die russische Armee stehe unmittelbar vor den Grenzen Polens.  
Ich muss zugeben, das meiste habe ich auch nicht gewusst, es interessierte mich bloß, weil der Film erst im FS gezeigt wurde.
Gruß Paul
Folgende Benutzer bedankten sich: andi2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Imzimmers
  • Imzimmerss Avatar
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
  • Beiträge: 1
  • Thanks: 0

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 10:51
#20459
Ich musste Googeln, kannte aber bis dato den Schauspieler nicht, den Schriftsteller nur vom Namen her. Von seinen Werken habe ich bisher nur gehört, kenne aber keins davon näher.
Machen das die ca. 20 Jahre Altersunterschied von mir zu dir aus?  Der Schriftsteller lebte von 1893 bis 1947. Also in einer sehr schwierigen Zeit,von zwei Weltkriegen, Not, Inflation, Nationalsozialismus und Entbehrung geprägt. Also sehr viele soziale Probleme, die sich auch in seinen Werken ausdrücken. Er schrieb seine Bücher teilweise in Gefängnissen, mit einen total asozialen Umfeld, das es so gravierend heute nicht mehr gibt. Ich kann jetzt ruhig eines seiner (besten) Werke nennen: „Wer einmal aus den Blechnapf frißt“.
Ich sah den 3-Teiler vor X-Jahren im FS, und war sofort davon fasziniert. Warum! Weil es ein Teufelskreis ist, wenn du einmal im Knast landest, kommst du raus. Wohnung keine, ergo kein Arbeitsplatz. Wohnung? Hast du einen Arbeitsplatz? Und die Quintessenz daraus, du landest wieder im Knast, denn du wirst zwangsläufig wieder straffällig! Ich möchte die Statistik nicht bemühen, um die hohe Rückfallquoten zu erfahren. Heute ist da ja vieles besser geworden, Resozialisierung, u.s.w. Ich fragte schon vor Jahren beim bairischen Rundfunk nach, der diese Sendung produzierte, warum von so vielen eine Wiederholung, und „wer einmal aus den Fressnapf frißt“ keine Wiederholung?
Bekam zur Antwort, diese düstere, trostlose, hoffnungslose Atmosphäre können wir unseren Zusehern nicht mehr zumuten!
Wo wuchs ich auf? Lange Jahre Lehrlingsheim! Wie war es dort? Verlogen katholisch geprägt!. Der Heimleiter, Unzucht mit abhängigen! Zum Blechnapf: Wir aßen aus Blechgeschirr, werde das Geklapper nie vergeßen, und was war Sonntags, teilweise in die Kirche geprügelt, kam der Bischof, so mußte ihm die Hand geküßt werden! Natürlich nur symbolisch, denn man küßte ja nur seinen Ring, symbolisch! Der Bischof Nachfolger Petris, in den Spuren des Fischers. Alles so verlogen, und unter der Woche holte man sich junge Burschen aufs Zimmer !! Nannte sich dann Heimleiter eines katholischen Lehrlingsheims!
Edit: übrigens, der von mir genannte Klaus Kammer spielte „im Blechnapf“ eindrucksvoll die Hauptrolle!

Man muss den Mantel konkreter Tätigkeit im Alter dichter um die Schultern ziehen, um bei herandringender Weltraumkälte bestehen zu können.

-
Heimito von Doderer
 
Ein Foto aufstellen. Dann ist doch jemand im Zimmer, mit dem man reden kann und der nicht stört.
Erhart Kästner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ColonelZap
  • ColonelZaps Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 4378
  • Thanks: 11251

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 11:31
#20462
Der Dirk schaute sich zu der Zeit noch die Märchenfilme an: Der Wolf und die sieben Geislein!
 
Meinst du mich oder den Herrn quartzman? Denkt dran, ich bin nicht mehr der einzige Dirk hier im Forum ;)

1966 war ich nicht einmal geboren, da habe ich keine Märchenfilme gesehen ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • quartzman
  • quartzmans Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 60
  • Thanks: 70

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 12:02
#20464
Meinst du mich oder den Herrn quartzman? Denkt dran, ich bin nicht mehr der einzige Dirk hier im Forum ;)
Da hat einer gut aufgepasst 😎
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 15:23
#20468
Und schon geht es hier weiter. Ich muss noch ein paar Filme hier posten, die ich in letzter Zeit bei Youtube gefunden habe, die verschwinden ja meist schnell wieder.

Zuerst mal einen, den wir schon ganz am Anfang hatten:

Es geschah am hellichten Tag
D / CH 1958 Regie: Ladislao Vajda, mit Heinz Rühmann, Gert Fröbe u.a.

Ich hatte einen Link zum Film gepostet, der aber natürlich mittlerweile nicht mehr funktioniert. Hier ist der Film noch einmal, diesmal koloriert. Das ist an sich natürlich Quatsch, vor allem bei Filmen mit einer wohlüberlegten Schwarzweiss-(Licht und Schatten)-Ästhetik wie dieser vom Expressionismus beeinflusste Film. Die Kolorierung stört nicht übermässig, wenn auch das Bild dadurch etwas blass wirkt und in manchen Einstellungen die Figuren wie ausgeschnitten. Falls jemand den Film nicht kennt, sollte er das nachholen. Er ist sensationell gut!



___________________________________________________________

Und dazu passend, habe ich hier einen Ratefilm. Den Schauspieler erkennt ihr ja sicher. Er durfte hier noch einmal das gleiche machen, wie im vorher genannten Film, nämlich Angst und Schrecken verbreiten. Kennt jemand den Film?

 
 
UTAMOH THUMO
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

07 Feb. 2024 20:23 - 07 Feb. 2024 20:41
#20473
Ich glaube nicht, dass da noch was kommt. Deshalb löse ich das mal gleich auf. Ich hab dann nämlich noch 2 weitere Filme, die muss ich hier auch bald bringen, bevor sie wieder von Youtube verschwinden...

Le meurtrier / Der Mörder
Frankreich, Deutschland, Italien, 1963 Regie: Claude Autant-Lara; mit Gert Fröbe, Maurice Ronet, Robert Hossein u.a.

Viele heutige Zuschauer würden niemals freiwillig einen Stummfilm anschauen und es ist vielen nicht bewusst, wie gross der Einfluss der damaligen Cinematographie - besonders des Expressionismus - auf die spätere Filmgeschichte ist. Was meist nicht so auffällt, ist die schöne Tradition, die sich durch alle Jahrzehnte der Filmgeschichte zieht, am Anfang des Films eine einleitende Szene (Intro) zu haben, die nach Stummfilmart inszeniert ist. 

Dieser Film ist ein Paradebeispiel für ein solches Intro. Der Anfang des Films (0:00 - 3:40 min) ist eine Nachtszene mit Darstellung eines Mordes und das ist reiner Expressionismus. Die Sequenz ist stumm und mit einer dramatischen Musik unterlegt, es gibt nur dann und wann die Zugabe einzelner Geräusche (Klopfen an die Busscheibe, aufspringendes Messer, durchfahrender Zug etc.). Die Inszenierung und Beleuchtung (Beleuchtung einzelner Stellen mit hartem Licht, grosse schwarze Schattenflächen) könnte aus einem expressionistischen Film der 20er stammen. Und Fröbe, der pantomimisch geschult war (er arbeitete in der Jugend zeitweise als Zirkusclown), spielt das auch so, mit maximal gesteigerter Körpersprache und Mimik. 
Schon wegen dieses spektakulären Intros ist der Film sehr sehenswert.

Dies ist die deutsche Fassung, die Aufnahmequalität ist leider ziemlich bescheiden. man sieht am rechten oberen Bildrand das abgeschnittene ARD-Zeichen, was einen ja vermuten lässt, dass das Bild an den Rändern beschnitten wurde. Ich kenne aber den Film und so glaube ich, dass das Bild nicht zugeschnitten wurde (sonst hätte ich das gar nicht gepostet).

UTAMOH THUMO
Letzte Änderung: 07 Feb. 2024 20:41 von andi2.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

08 Feb. 2024 15:17
#20493
Und schon gibt es den nächsten Film, diesmal nicht als Rätsel, sondern einfach so. Heute lasse ich es mal so richtig krachen!
Es ist ein Dokumentarfilm:

Trinity and Beyond / Trinity and beyond - Die Geschichte der Atombombe
USA 1995, Regie: Peter Kuran, Musik: William Stromberg, Erzähler: William Shatner

Im Film werden freigegebene Aufnahmen zahlreicher Atombombentests effektvoll geschnitten und montiert und mit einem symphonischen Score (Moscow Symphony Orchestra) unterlegt. Es gibt kurze Intervieweinspielungen US-amerikanischer Nuklearwaffenspezialisten, u.a. Edward Teller ("Vater der Wasserstoffbombe").
Der Film ist ein eindrucksvolles Dokument des menschlichen Wahnsinns.

Hier als Appetitanreger ein kleiner Ausschnitt aus dem Film. "The atomic cannon", dies war eine Idee der USA in den 50er Jahren zur atomaren Kriegführung. Eine besonders grosse Feldhaubitze verschoss eine kleine Atombombe, etwa mit der Sprengkraft der Hiroshimabombe, in etwa 10 Meilen Entfernung. Die eigenen Streitkräfte sollten danach in das Gebiet einrücken, bzw. es durchqueren. Da wird die 'Army of the Dead' zur Realität.



Und hier de ganze Film. Leider ist die Aufnahmequalität wieder bescheiden. Wenn man es sich in Briefmarkengrösse anschaut, ist das Bild aber echt gut  



 
 
 
 
UTAMOH THUMO
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

14 Feb. 2024 06:58 - 14 Feb. 2024 07:03
#20582
Heute gibt es einfach einen Link zu einem sehenswerten Film, den ich auf Youtube gefunden habe:

Que la bête meure / Das Biest muss sterben
1969 Frankreich, Regie: Claude Chabrol; mit Michel Duchaussoy, Jean Yanne, Caroline Cellier

Es ist manchmal nicht leicht, einen Film einem Genre zuzuordnen. Diesen hier könnte man als Rachethriller bezeichnen. Ein rücksichtsloser Autofahrer tötet einen kleinen Jungen und begeht unerkannt Fahrerflucht. Da die Polizei nicht in der Lage ist, den Todesfahrer zu finden, nimmt der verwitwete Vater des Jungen selbst die Ermittlungen auf. Er will den Fahrer finden und töten. Er findet ihn tatsächlich und erhält Zugang zu seinem Haushalt. Der Mann stellt sich als Familientyrann und regelrechtes Ekelpaket heraus.
Wer nun actiongeladene Szenen und eine Rechtfertigung der Selbstjustiz erwartet, wie in einem US-amerikanischen Rachethriller, etwa "Ein Mann sieht rot" mit Charles Bronson, der wird enttäuscht sein.
Bei Chabrols Film handelt es sich eher um einen philosophischen Kriminalfilm. er schildert ein Psychogramm des Täters, sowie des angehenden Rächers, beleuchtet die moralischen Aspekte eines Mannes. der auf dem Weg ist, vom Opfer zum Täter zu werden und übt mit seiner Darstellung des sozialen Umfelds des Todesfahrers, den man zur Oberschicht bzw. 'Bourgeoisie' rechnen kann, auch soziale Kritik.

Der Film ist in sehr guter Qualität aufgenommen und es handelt sich um die deutsche Synchronfassung.

 



UTAMOH THUMO
Letzte Änderung: 14 Feb. 2024 07:03 von andi2.
Folgende Benutzer bedankten sich: ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

17 Feb. 2024 22:36
#20611
Ich habe wieder einen Film für euch auf Youtube. Es ist sogar die deutsche Fassung und dann auch noch in guter Aufnahmequalität. Weil den Film wohl die meisten kennen, gebe ich es mal als Rätsel auf. Ich will ja auch meinen Spass haben...

 

 

 

 

UTAMOH THUMO
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • quartzman
  • quartzmans Avatar
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Beiträge: 60
  • Thanks: 70

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

17 Feb. 2024 23:05
#20612
Monty Python, ich weiß nur gerade nicht welcher.
Folgende Benutzer bedankten sich: andi2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

17 Feb. 2024 23:25 - 17 Feb. 2024 23:27
#20613
Genau! Aber welcher Film? Wenn es auf der WELT nur einen gäbe, wäre es einfach, aber da es ja mehrere gibt, ist es schon SCHWER. Aber wenn du deine ganze GedankenKRAFT konzentrierst, kommst du schon drauf.  Wenn da heute noch die Lösung kommt, das wäre wunderbar.
Zwinker, zwinker
UTAMOH THUMO
Letzte Änderung: 17 Feb. 2024 23:27 von andi2.
Folgende Benutzer bedankten sich: quartzman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • andi2
  • andi2s Avatar Autor
  • Abwesend
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Beiträge: 851
  • Thanks: 1284

Re: Gute Filme, Filmszenen zum Raten, kurz: alles über Film

18 Feb. 2024 00:42
#20614
Ich glaube, da kann ich schon mal lösen und den Film posten:

Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft / Monty Python’s And Now for Something Completely Different
UK 1971; von und mit Terry Gilliam, John Cleese, Michael Palin, Eric Idle, Terry Jones, Graham Chapman



Viel Spass!
UTAMOH THUMO
Folgende Benutzer bedankten sich: Ratman, ColonelZap, quartzman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.921 Sekunden